DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL in der Nacht auf Dienstag
NY Islanders – Nashville (mit Josi/1 Tor, Fiala/2 Tore und Weber) 4:5n.V.
Toronto – Anaheim (ohne Berra/Ersatz) 7:4
Edmonton – Tampa Bay 6:2
Dallas – NY Rangers 2:1
Fiala versucht, Islanders-Goalie Halak zu bezwingen.
Fiala versucht, Islanders-Goalie Halak zu bezwingen.Bild: AP

Fiala mit dem nächsten Doppelpack und Josi mit dem Siegtor in der Verlängerung

06.02.2018, 06:3506.02.2018, 06:51

Grosser Abend für die Schweizer Kolonie in Nashville: Auswärts in New York gewinnen die Predators bei den Islanders mit 5:4 nach Verlängerung. Captain Roman Josi erzielte das Siegtor, nachdem Landsmann Kevin Fiala zuvor seine Saisontreffer 16 und 17 erzielt hatte.

Die Overtime brachte die Entscheidung.Video: streamable

Für Fiala war es die zweite Doublette innerhalb von 48 Stunden, nachdem er bereits am Samstag gegen die Rangers zweimal getroffen hatte. Der Ostschweizer ist mittlerweile bei 35 Skorerpunkten angelangt.

Fiala gleicht zum 1:1 aus …Video: streamable
… und bucht in 88 Sekunden das 2:1.Video: streamable

Überragende Figur beim 6:2 der Edmonton Oilers gegen die Tampa Bay Lightning war Connor McDavid. Der Nummer-1-Draft von 2015 erzielte vier Tore und bereitete einen weiteren Treffer vor.

Der Viererpack von «McJesus».Video: YouTube/NHL

Der ehemalige ZSC-Spieler Auston Matthews schoss beim 7:4 der Toronto Maple Leafs gegen die Anaheim Ducks zwei Tore. Reto Berra war bei den Gästen nur Ersatz. (ram/sda)

Die Schweizer Skorer

tabelle: nhl

Meilensteine aus 100 Jahren NHL

1 / 32
Meilensteine aus 100 Jahren NHL
quelle: nhl
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weshalb das 7-Punkte-Polster für den FC Zürich auch eine Bürde sein kann
Sieben Punkte, so gross ist das Polster des FC Zürich vor dem Rückrundenstart. Es ist schön, in Führung zu liegen, aber es kann auch schwierig sein. Das weiss Uli Forte, der letzte Super-League-Trainer, der Wintermeister wurde – und am Ende nicht mehr zuoberst stand.

Der Titel des Wintermeisters, das heisst es gerne, sei einer ohne Wert. Aber das lässt sich leicht widerlegen, ein Blick in die Fussball-Geschichtsbücher reicht dazu schon. Seit 2004, dem Jahr, in dem aus der Nationalliga A die Super League wurde und aus der Zwölfer- eine Zehner-Liga, seit diesem Jahr gab es 18 Wintermeister. Und 14 von ihnen standen auch im Sommer darauf zuoberst, Quote: fast 80 Prozent. Platz 1 zur Saisonhälfte ist vielleicht noch nicht alles, aber doch schon ziemlich viel.

Zur Story