DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL

Nashville (mit Josi/1 Assist, Fiala, Weber) – St.Louis 4:3n.V.

Philadelphia – New Jersey (mit Hischier/1 Tor, 1 Assist) 4:5n.P.

Minnesota (mit Niederreiter) – Rangers 3:2

Islanders – Columbus (mit Kukan) 1:4

San Jose (mit Meier) – Arizona 1:2

Vegas (Sbisa verletzt) – Chicago 5:2

Hischier führt New Jersey mit Tor und Assist zum Sieg – Josi punktet ebenfalls



Die New Jersey Devils liegen in Philadelphia 2:4 zurück, als Nico Hischier sein Team mit einem Tor und einem Assist spät zurückbringt. Im Penaltyschiessen sichert sich New Jersey beide Punkte.

Mit dem Tor zum 3:4 in der 37. Minute zeigte der junge Walliser Nummer-1-Draft seine Qualitäten. Er eroberte den Puck in der neutralen Zone und schloss nach einer Passkombination mit dem Schweden Jesper Bratt direkt ab.

abspielen

Hischier trifft zum 3:4. Video: streamable

Auch das 4:4, das nur 81 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit Tatsache wurde, gehörte zur Hauptsache Hischier. Flyers-Goalie Michal Neuvirth konnte Hischiers Schuss aus kürzerer Distanz nur mit grössten Problemen zur Seite abwehren. Taylor Hall staubte mühelos ab. In seiner persönlichen Bilanz weist Hischier nunmehr 10 Tore und 24 entscheidende Pässe aus.

abspielen

Hischier assistiert beim 4:4. Video: streamable

Im Heimspiel gegen St.Louis Blues lagen die Nashville Predators nach zwei Dritteln 0:3 zurück. Nach 54 Minuten stand es erst 1:3. Dann glückten Austin Watson, einem Stürmer aus der vierten Reihe, zwei Tore, dank denen sich die Predators in die Verlängerung retteten. Dort wiederum Filip Forsberg das kaum mehr erhoffte Siegestor zum 4:3. Während Kevin Fiala und Yannick Weber nicht punkteten, steuerte Roman Josi zum 3:3 einen Assist bei.

abspielen

Nashvilles 3:3 im Video. Video: streamable

Bei den Columbus Blue Jackets kam Verteidiger Dean Kukan erneut zum Einsatz. Beim 4:1-Sieg gegen die New York Islanders steht der Zürcher rund 14 Minuten im Einsatz. Timo Meier bleibt bei der 1:2-Niederlage gegen Arizona ohne Punkte.(abu/sda)

Schweizer Meilensteine in der NHL

1 / 22
Schweizer Meilensteine in der NHL
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Eishockey in Übersee – Geschichten aus der NHL

Die NHL pausiert, aber «gespielt» wird trotzdem – Goalie wehrt 98 Schüsse ab

Link zum Artikel

«The Great One» trifft zum 802. Mal – als Wayne Gretzky die Legende Gordie Howe übertraf

Link zum Artikel

Gaëtan Haas: «Das Spiel in der NHL ist nicht schneller, es sieht nur schneller aus»

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Die NHL erlebt ihre grösste Tragödie – was der Tod einer 13-Jährigen veränderte

Link zum Artikel

Die Coronavirus-Pandemie trifft auch die NHL – die Antworten auf die wichtigsten Fragen

Link zum Artikel

Der Star aus der Hundehütte – wie Kevin Fiala vom Mitläufer zum Teamleader gereift ist

Link zum Artikel

Plastik-Schlangen für den «Verräter»! So feindlich wurde Tavares in New York empfangen

Link zum Artikel

NHL-Nostalgie – sperrige Klappstühle, viel Papierkram und Festnetz-Telefone

Link zum Artikel

Meilensteine aus 100 Jahren NHL in Bildern

Link zum Artikel

Wie Freunde, Trainer und Lehrer Hischier erlebten: «Nico, setz dich doch mal richtig hin!»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Patrick Fischer – ein Bandengeneral ohne Fortune, aber der richtige Nationalcoach

Hätte Patrick Fischer mit besserem Coaching den WM-Viertelfinal gegen Deutschland gewinnen können? Wahrscheinlich schon. Trotzdem ist er der richtige Nationaltrainer. Seine Absetzung würde uns um Jahre zurückwerfen.

Wenn Kaiser Napoléon ein fähiger Truppenführer zur Beförderung zum General vorgeschlagen wurde, soll er jeweils nur eine Frage gestellt haben: «Hat der Mann Glück?» Der grosse Korse wusste: Noch so viel militärischer Sachverstand hilft nicht, wenn im alles entscheidenden Moment das Glück fehlt.

Patrick Fischer wäre unter Napoléon nicht General geworden. Weil er im entscheidenden Augenblick kein Glück hat. Niederlagen gegen Deutschland in der Verlängerung im olympischen Achtelfinal von 2018 …

Artikel lesen
Link zum Artikel