Sport
Schaun mer mal

7x Rot: Bei River Plate – Boca Juniors geht es mal wieder rund

Players of River Plate and Boca Juniors fight during a local tournament soccer match at Monumental stadium in Buenos Aires, Argentina, Sunday, May 7, 2023.(AP Photo/Gustavo Garello)
In der Nachspielzeit heisst es: «Jeder gegen jeden».Bild: keystone

7x Rot: Bei River – Boca geht es mal wieder rund

08.05.2023, 08:1708.05.2023, 14:53
Mehr «Sport»

Im Superclasico von Buenos Aires schlägt River Plate in der Nacht auf Montag (Schweizer Zeit) die Boca Juniors 1:0. Den goldenen Treffer erzielt Miguel Borja in der 93. Minute mittels Foulpenalty.

Zu reden gab nicht nur dieser späte Sieg. Sondern auch die Tatsache, dass der Schiedsrichter nicht weniger als sieben Spielern die Rote Karte zeigte.

Ab dem Penaltypfiff (bei 1:30 Min.) geht es ab.Video: YouTube/River Plate

Auslöser für die minutenlangen Tumulte in der Nachspielzeit war der Torjubel, den die Boca-Spieler als Provokation empfanden. «Es ist völlig respektlos, wenn sie uns nach dem Tor ins Gesicht schreien», betonte Bocas routinierter Torhüter Sergio Romero.

Während River unangefochten von der Tabellenspitze grüsst, erleben die Boca Juniors eine enttäuschende Saison. Die «Xeneize» belegen in der 28 Teams umfassenden Primera Division nach 15 Runden lediglich Rang 13. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Buenos Aires: Wo der Fussball zuhause ist
1 / 20
Buenos Aires: Wo der Fussball zuhause ist
Wie geil muss es sein, wie Carlos Tévez im Bombonera zu spielen! Im Grossraum Buenos Aires spielen alleine 17 Erstliga-Klubs in oft beeindruckenden Stadien. Ein Streifzug durch die argentinische Hauptstadt.
quelle: x90087 / marcos brindicci
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Kolumbianer macht Messi-Gesichtstattoo – und bereut dieses jetzt
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Bei der Tragödie im Heysel-Stadion werden 39 Fussballfans zu Tode getrampelt
29. Mai 1985: Als alles vorbei ist, werden 39 Todesopfer gezählt. 454 Menschen sind teils schwer verletzt. Die Massenpanik im Brüsseler Heysel-Stadion erschüttert die Fussballwelt in ihren Grundfesten.

Es ist ein herrlich milder und sonniger Frühsommertag in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Beste äussere Bedingungen für ein grosses Spiel zwischen Liverpool und Juventus Turin im Europacup der Landesmeister. Alles deutet auf einen Final in ruhigen, geordneten Bahnen hin.

Zur Story