DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Schweizer Startaufstellung gegen Deutschland.
Die Schweizer Startaufstellung gegen Deutschland.
Bild: keystone

Die Noten der Schweizer Nati beim 3:3 gegen Deutschland – für einen gibt's gar eine 6

Nach dem 3:3-Unentschieden der Schweiz in der Nations League gegen Deutschland: Wer hat überzeugt, wer nicht? Lesen Sie unsere Einzelkritik.
14.10.2020, 01:5814.10.2020, 06:37
Markus Brütsch / ch media

Das Schweizer Nationalteam hat im Auswärtsspiel gegen Deutschland den ersten Sieg in diesem Jahr verpasst. In der Nations League reichte es der SFV-Auswahl trotz zweimaliger Führung gegen den vierfachen Weltmeister nur zu einem 3:3. Damit bleibt die Schweiz in der Gruppe 4 der Liga A auf dem letzten Platz.

Die Highlights der Partie.

Mario Gavranovic (5./56.) traf in Köln zweimal, Remo Freuler (26.) schoss ein Tor. Die beiden brachten mit ihren Treffern die Schweiz 2:0 und 3:2 in Führung. Doch die Deutschen kamen jeweils postwendend heran. Das deutsche Anschlusstor zum 1:2 fiel zwei Minuten nach dem zweiten Schweizer Tor. Den 3:3-Ausgleich erzielte Deutschland durch Serge Gnabry vier Minuten nach der erneuten Schweizer Führung. Wie die einzelnen Spieler abgeschnitten haben, siehst du in der folgenden Bilderstrecke.

Die Noten der Schweizer Nati beim 3:3 gegen Deutschland

1 / 18
Die Noten der Schweizer Nati beim 3:3 gegen Deutschland
quelle: keystone / federico gambarini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Nati-Noten zum Spiel gegen Spanien

1 / 18
Die Nati-Noten zum Spiel gegen Spanien
quelle: keystone / manu fernandez
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Xherdan Shaqiri über die Rückkehr in die Nati und den Verbleib beim FC Liverpool

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Rodriguez und Gavranovic: Der Sommer, der vieles veränderte

Der EM-Achtelfinal gegen Frankreich war für Ricardo Rodriguez und Mario Gavranovic prägend. Rodriguez spricht über seine Penaltys und Torino. Und Gavranovic über sein Tor und Dinamo Zagreb, mit dem er nicht mehr glücklich war.

Eben erst war Sommer. Als die Schweiz Geschichte schrieb an der paneuropäischen EM mit dem historischen Einzug in den Viertelfinal, ist also nur eine gefühlte Ewigkeit her. Mittendrin im Geschehen standen Ricardo Rodriguez und Mario Gavranovic.

In Bukarest prägten sie auf eigene Weise gegen «les Bleus» die schicksalhafte Partie. Hätte sie einen Knick in die Karriere bei dem Einen geben können, erwartete man bei dem Anderen: einen Schub, womöglich den letzten in einem zeitlich begrenzten …

Artikel lesen
Link zum Artikel