DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Abfahrt Cortina D'Ampezzo
1. Ramona Siebenhofer (AUT) 1:15.44
2. Ilka Stuhec (SLO) +0.40
3. Stephanie Venier (AUT) +0.46
4. Corinne Suter (SUI) +0.47
14. Michelle Gisin (SUI) +1.03
19. Jasmine Flury (SUI) +1.41
23. Lara Gut-Behrami (SUI) +1.49
24. Joana Hählen (SUI) +1.71

Stand nach 40 Fahrerinnen*
Bild: AP/AP

Corinne Suter verpasst Podest um eine Hundertstelsekunde – Siebenhofer siegt

18.01.2019, 13:2618.01.2019, 15:26

Ramona Siebenhofer entscheidet erstmals ein Weltcuprennen für sich. Die 27-jährige Österreicherin gewinnt die erste von zwei Abfahrten in Cortina d'Ampezzo vor Ilka Stuhec und Stephanie Venier.

Ramona Siebenhofer jubelt über ihren Sieg.
Ramona Siebenhofer jubelt über ihren Sieg.Bild: AP/AP

Siebenhofer verwies Stuhec, die Doppelsiegerin von Val Gardena im Dezember, um vier Zehntel auf den zweiten Platz. Corinne Suter verpasste ihren ersten Podestplatz nach den starken Trainingsleistungen denkbar knapp. Die Schwyzerin wurde Vierte mit einer Hundertstelsekunde Rückstand auf Venier.

Den übrigen Schweizerinnen lief es nicht wunschgemäss. Michelle Gisin wurde, einen Rang vor Rückkehrerin Lindsey Vonn, Vierzehnte. Jasmine Flury, Lara Gut-Behrami, Joana Hählen und Wendy Holdener verpassten die Top 15 klar, Priska Nufer schied aus.

Michelle Gisin war als 14. zweitbeste Schweizerin.
Michelle Gisin war als 14. zweitbeste Schweizerin.Bild: AP/AP

Am Samstag steht in Cortina eine weitere Abfahrt auf dem Programm, dazu am Sonntag ein Super-G. Das Programm wurde um eine (zweite) Abfahrt erweitert, weil am letzten Wochenende in St.Anton nicht gefahren werden konnte. (zap/sda)

Wir löchern unsere Skiprofis

Video: watson/Angelina Graf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Hockey-Goalie Ivan Fedotov legt gegen russische Zwangsrekrutierung Rekurs ein
Ivan Fedotov, der vor sechs Tagen zwangsweise rekrutierte russische Eishockey-Goalie, reicht gegen seine Einberufung in Russlands Nordmeerflotte Rekurs ein.

Das Rekursverfahren sei bereits bei Fedotovs Festnahme eingeleitet worden. «Jetzt warten wir auf die Annahme durch das Gericht, danach bewegen wir uns in Richtung Prozess», sagte Alexei Ponomarjov der Anwalt des 25-jährigen Torhüters. Fedotov leistet seit Montag Militärdienst beim Marine-Stützpunkt im nordrussischen Seweromorsk in der Nähe von Murmansk.

Zur Story