Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Austria's ski star Marcel Hirscher speaks during a press conference announcing the end of his skiing career in Salzburg, Austria, Wednesday, Sept.4, 2019. (AP Photo/Kerstin Joensson)

Ski-Legende Marcel Hirscher hat gestern im Alter von 30 Jahren seinen Rücktritt bekanntgegeben. Bild: AP

So würdigt die Ski- und Sportwelt den abtretenden Superstar Marcel Hirscher



Der Rücktritt von Marcel Hirscher kam nicht mehr überraschend. Schon Tage vor der gestrigen Pressekonferenz machte die Meldung die Runde, dass der beste Skifahrer der Gegenwart seine Latten wohl an den Nagel hängen werden. So war die Bestätigung im österreichischen Fernsehen am Mittwochabend nur noch Formsache.

Schockierend ist es am Ende aber trotzdem. Auch für viele seiner (nun ehemaligen) Kollegen und Gegner auf der Piste. Wir haben die besten Reaktionen gesammelt.

«Ich muss sagen, dass ich ein bisschen geschockt bin über deinen Rücktritt. Aber ich freue mich auch gleichzeitig für dich. Du weisst, du bist für mich der allergrösste. Auch wenn ich mir manchmal gewünscht hätte, dass du gar nie angefangen hättest. Nah Schmarrn! Geniess die Zeit!»

Felix Neureuther, 15-facher Weltcupsieger

«Viele von uns wären heute nicht da, wenn du uns nicht immer wieder in den Arsch getreten hättest.»

Manuel Feller

Bild

bild: screenshot

«Ich kann es gerade gar nicht glauben, dass du entschieden hast, deine Karriere zu beenden. Als sei es gestern gewesen, erinnere ich mich daran, wie wir gemeinsam zur Schule gingen. Wie wir gesagt haben: ‹Komm, wir fahren noch eine Runde›. Einfach weil es Spass macht. Wie wir gemeinsam geträumt haben, von den ganzen Erfolgen, die wir auch erreichen haben dürfen.»

Anna Veith, Gesamtweltcup- und Olympiasiegerin

«Für mich bist einer der zwei besten aller Zeiten. Ich kann mich nicht zwischen dir und Stenmark entscheiden. Es war eine Ehre mit dir und gegen dich zu fahren und dabei auch dein Freund zu werden.»

Henrik Kristoffersen, Weltmeister und 18-facher Weltcupsieger.

«Du hast in deinem Leben und deiner Karriere sehr oft, sehr gute Entscheidungen getroffen. Das wird auch jetzt so sein.»

Benjamin Raich, Gesamtweltcup- und Olympiasieger

«Du hast es natürlich verdient, jetzt schon zurückzutreten. Es ist natürlich schade für den Weltcup, den ganzen Skizirkus und auch ganz Österreich. Bei der Junioren-WM 2007 hab ich gesagt: ‹Der Marcel gewinnt nicht alles.› Ja denkste! Hut ab vor deiner Karriere und geniess die Zeit mit deiner Familie.»

Beat Feuz, Weltmeister und 11-facher Weltcupsieger

Bild

Bild: screenshot oesv.at

«Danke für die Erfolge, die du für diese Land eingefahren hast. Wir sind alle stolz auf dich. Wenn du mal frei bist die nächste Zeit, schau doch mal vorbei. Bissl kicken oder so. Alles Gute für deine Zukunft.»

David Alaba, Österreichischer Nationalspieler

«Es ist schwer zu glauben, dass wir dich nächsten Winter nicht mehr auf den Pisten sehen und dass du uns ständig daran erinnerst, wie viel Arbeit noch vor uns steht. Ich bin dir sehr dankbar. Wir wären ohne dich, nicht auf diesem Level.»

Loïc Meillard, Schweizer Technikspezialist

«Danke für alles, das du für unseren Sport gemacht hast! »

Vincent Kriechmayr, österreichischen Abfahrer

«Es ist ein hartes Jahr für den Skisport. Gratuliere zu einer grossartigen Karriere mein Freund. In der gleichen Ära wie du zu fahren, war eine Ehre. Acht Gesamtweltcupsiege, diesen Rekord wird niemand mehr brechen! Geniesse die Zeit mit deiner Familie.»

Lindsey Vonn, 1-fache Olympiasiegerin, 2-fache Weltmeisterin, 4-fache Gesamtweltcupsiegerin

«Es war eine riesige Ehre, sich mit dir zu messen. Sorry Stenmark, aber Hirscher ist der Grösste aller Zeiten. So hat es sich zumindest immer angefühlt. Ich weiss, dass die Entscheidung für dich stimmt und das ist das wichtigste.»

Aksel Lund Svindal, 2-facher Olympiasieger, 5-facher Weltmeister, 2-facher Gesamtweltcupsieger

«Irgendwie komisch, wie emotional es sein kann, einem Athleten tschüss zu sagen. Aber irgendwie ist es auch nicht komisch, wenn es ein Sportler ist, der dich schon deine ganze Karriere inspiriert hat. Wenn es ein Sportler ist, der Generationen inspiriert hat. Danke für diese unglaublichen Momente in diesem Sport!»

Mikaela Shiffrin, 2-fache Olympiasiegerin, 5-fache Weltmeisterin, 3-fache Gesamtweltcupsiegerin

«Was ich neben deinen Ausnahmeleistungen auf der Piste auch sehr geschätzt habe, war deine Charakterstärke. Du hast immer gesagt, was du denkst. Das fand ich super!»

Maria Höfl-Riesch, 3-fache Olympiasiegerin und Gesamtweltcupsiegerin.

«Du hast viel für unseren Sport gemacht. Ich wäre auch gerne weiter gegen dich gefahren. Dank dir bin ich ein besserer Athlet geworden.»

Alexis Pinturault, 2-facher Weltmeister, 23-facher Weltcupsieger

«Marcel ist ein Mensch, der sich ganz genau überlegt was er tut und weiss, wo er hin will, deshalb hab ich seine Entscheidung akzeptiert und nicht versucht ihn umzustimmen. Marcel war und ist einer der Grössten überhaupt, nicht nur als Skisportler sondern auch als Athlet. Ich glaube, dass in Österreich viele trauern werden, dass man ihn im Winter nicht mehr sehen wird.»

ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel

«Ein Jahrhundert-Skifahrer werden Sie immer bleiben, ein Teufelskerl. Vielen Dank für die Spannung und die Freude, die Sie Österreich geschenkt haben.»

Alexander van der Bellen, Bundespräsident von Österreich

epa07572820 Austrian Federal President Alexander Van der Bellen speaks during a joint news conference with Russian President Vladimir Putin (not pictured) following their talks in the Black Sea resort of Sochi, Russia, 15  May 2019. Austrian Federal President is on a working visit to Russia.  EPA/ALEXANDER NEMENOV / POOL

Bild: EPA/AFP POOL

«Das wird natürlich im Winter jetzt anders sein ohne ihn. Er hat für das Land extrem viel Werbung betrieben und das fällt jetzt weg»

Jürgen Melzer, österreichischer Tennisprofi

«Er hat die Grenzen im Skisport versetzt. Ein wahrer Champion!»

Ted Ligety, 2-facher Weltmeister, 5-facher Olympiasieger

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die einzigartige Karriere von Skirennfahrer Marcel Hirscher

Das Emoji-Quiz mit Ski-Profi Marco Odermatt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Unvergessen

Doppelt hält besser – Mahre-Zwillinge feiern Doppelsieg im Olympia-Slalom

19. Februar 1984: Für die Schweiz gibt es im Männer-Slalom der Olympischen Spiele von Sarajevo nichts zu holen. Den Sieg machen Zwillinge aus den USA unter sich aus: Phil Mahre gewinnt vor seinem Bruder Steve die Goldmedaille.

Phil Mahre ist als dreifacher Gesamtweltcupsieger eine der grossen Figuren in der Geschichte des Skiweltcups. 27 Rennen kann er gewinnen. Auch Zwillingsbruder Steve schafft es bis ganz an die Spitze: Er gewinnt im Weltcup neun Mal und wird 1982 in Schladming Riesenslalom-Weltmeister.

Historisch wird der 19. Februar 1984. An den Olympischen Spielen in Sarajevo feiern die Mahre-Zwillinge einen Doppelsieg: Der zehn Minuten ältere Phil triumphiert 21 Hundertstel vor Steve. Dabei liegt er nach dem 1. …

Artikel lesen
Link zum Artikel