DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Super-G von Garmisch
1. Lara Gut 1:17,92
2. Stephanie Venier (AUT) +0,67
3. Tina Weirather (LIE) +0,86
12. Corinne Suter +1,81
18. Fabienne Suter +2,78
20. Joana Hählen +2,86
21. Priska Nufer +2,94
Out u.a.: Jasmine Flury, Denise Feierabend, Anna Veith (AUT), Viktoria Rebensburg (GER), Sofia Goggia (ITA)
Gut zeigt auch in Garmisch-Partenkirchen eine starke Leistung.
Gut zeigt auch in Garmisch-Partenkirchen eine starke Leistung.Bild: Marco Trovati/AP/KEYSTONE

Der dritte Streich ist Tatsache – Lara Gut gewinnt auch den Super-G von Garmisch

Wie schon in Lake Louise und Val d'Isère ist Lara Gut auch im Super-G in Garmisch nicht zu schlagen. Die Tessinerin fährt auf der WM-Piste von 2011 souverän zu ihrem 22. Weltcupsieg.
22.01.2017, 13:0222.01.2017, 17:26

Lara Gut triumphierte mit 0,67 Sekunden Vorsprung vor der Österreicherin Stephanie Venier, die im Weltcup zuvor noch nie besser als Sechste gewesen war. Wie Gut, die nun alle drei Saisonrennen im Super-G gewonnen hat, stand auch Tina Weirather in dieser Disziplin zum dritten Mal in Serie auf dem Podest. Nach zwei 2. Rängen reichte es der Liechtensteinerin in Oberbayern mit 0,86 Sekunden Rückstand zum 3. Platz.

Am Vortag in der Abfahrt war Gut von Lindsey Vonn noch abgefangen worden. Die US-Speed-Queen kam mit 15 Hundertsteln Vorsprung auf die Tessinerin zu ihrem 77. Weltcupsieg. Gleiches wiederholte sich im Super-G am Sonntag nicht. Die eben erst von einer Oberarmverletzung zurückgekehrte Vonn kämpfte sichtlich mit den im Vergleich zur Abfahrt engeren Radien. Am Ende resultierte für die Amerikanerin mit mehr als eineinhalb Sekunden Rückstand keine Top-Platzierung.

Lindsey Vonn kann ihren Abfahrtssieg vom Vortag nicht bestätigen.
Lindsey Vonn kann ihren Abfahrtssieg vom Vortag nicht bestätigen.Bild: Marco Tacca/AP/KEYSTONE

Näher an Shiffrin gerückt

Im Gesamtweltcup kam Gut dank ihrem starken Wochenende der führenden Mikaela Shiffrin deutlich näher. Die in Garmisch pausierende Amerikanerin liegt noch mit 135 Punkten Vorsprung vor der Titelverteidigerin (1008:873). In der Super-G-Wertung führt Gut mit dem Punktemaximum deutlich vor Weirather (300:220).

Anna Veith gab in Oberbayern ihr Speed-Comeback. Doch die zweifache Gesamtweltcupsiegerin aus Österreich, die im Oktober 2015 eine schwere Knieverletzung erlitten hatte, schied nach starker zweiter Zwischenzeit aus.

Auch die Deutsche Viktoria Rebensburg und die Italienerin Sofia Goggia verpassten auf dem vom Schweizer Gruppentrainer Roland Platzer gesteckten Kurs ein Tor. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dominic Zwerger oder die Leiden des jungen «Montanara-Gretzkys»
Ambris Dominic Zwerger (25) ist der interessanteste Stürmer auf dem Transfermarkt und Biels Yannick Rathgeb (26) der interessanteste Verteidiger. Der eine leidet, der andere bleibt cool.

Wenn Trainer Luca Cereda nach dem 2:3 in Biel sagt, der Hockeygott habe Ambri nicht geholfen, dann sagt er einen Teil der Wahrheit. Tatsächlich hätte Ambri für eine grandiose Leistung in einem hochstehenden, intensiven Spiel einen Punkt verdient. Nach 39:09 war das 0:2 aus der Startphase wettgemacht und in einem spektakulären Schlussdrittel schien alles möglich.

Zur Story