Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Corinne Suter celebrates after taking second placed during the women's downhill race, at the alpine ski World Championships in Are, Sweden, Sunday, Feb. 10, 2019. (AP Photo/Marco Trovati)

Nach Bronze im Super-G gewinnt Corinne Suter auch noch Silber in der Abfahrt. Bild: AP/AP

Dank den Corinne-Suter-Festspielen führt der Kanton Schwyz den Medaillenspiegel der WM an

Es ist nur eine Momentaufnahme nach knapp der Hälfte des alpinen WM-Programms, doch aus Schweizer Sicht muss man es geniessen: den Blick auf den Medaillenspiegel, den die Schweiz anführt.



Eigentlich müsste ja auf Platz 1 Schwyz stehen, denn mit Wendy Holdener (Gold in der Kombination) und Corinne Suter (Silber in der Abfahrt nach Bronze im Super-G) haben zwei Athletinnen aus dem Kanton Schwyz den Medaillensatz abgeräumt, dank dem die Schweiz in Are vorne steht.

Bild

Der «angepasste» Medaillenspiegel. Bild: wikipedia, watson

Corinne Suter weiss im Moment wohl gar nicht so recht wie ihr geschieht. Vor einer Woche war sie eine von vielen im Weltcup-Tross, doch nun darf sie als zweifache Medaillengewinnerin aus Schweden abreisen. Sie, die früher oft an sich selber zweifelte und fast zu sensibel schien für den Spitzensport. Ihr Umfeld schien es gewusst zu haben, dass sich da etwas Besonderes anbahnt. Fast die ganze Familie nahm sich Ferien, die Eltern und zwei ihrer drei Brüder erlebten die Glückstage vor Ort mit.

Corinne Suter of Switzerland, bronze medal, poses after the medals ceremony of the women Super-G race at the 2019 FIS Alpine Skiing World Championships in Are, Sweden Tuesday, February 5, 2019. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Corinne Suter. Bild: KEYSTONE

epa07353455 First placed Wendy Holdener of Switzerland poses with her gold medal during the medal ceremony for the women's Alpine Combined race at the FIS Alpine Skiing World Championships in Are, Sweden, 08 February 2019.  EPA/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Wendy Holdener. Bild: EPA/KEYSTONE

«Es lagen glücklicherweise einige Tage zwischen Super-G und Abfahrt. Da hatte ich schon Zeit, wieder etwas aufzutanken»

Corinne Suter

Wer geglaubt hatte, Corinne Suter würde sich nach ihrem Überraschungs-Coup vom letzten Dienstag in ihrer Gefühlswelt verfangen, irrte gewaltig. «Es lagen glücklicherweise einige Tage zwischen Super-G und Abfahrt. Da hatte ich schon Zeit, wieder etwas aufzutanken», sagte sie über die an Emotionen so reichen letzten Tage.

Corinne Suter über Silber in der Abfahrt

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Auch in der Abfahrt, ihrer ohnehin besten Disziplin, zeigte die 24-Jährige eine starke Leistung, den Bedingungen zum Trotz. Als sie über die Strecke fuhr, hatte sich die Sonne verzogen und herrschte weit weniger gute Sicht, als dies beispielsweise bei der Siegerin Ilka Stuhec der Fall war. Die Innerschweizerin, gestartet mit Nummer 19, war denn auch die einzige aus ihrem Bereich, die es in die Top 6 schaffte. Alle anderen trugen Nummern von 3 bis 9.

«Ski fahren ist mir noch immer lieber als der ganze Medienrummel.»

Corinne Suter

Für Corinne Suter stellte sich aber die Frage nicht, den Sieg wegen der äusseren Bedingungen verpasst zu haben. «Wenn schon, dann habe ich es selbst vergeben. Ich beging im Mittelteil einen Fehler. Deshalb dachte ich eigentlich nicht mehr daran, dass es noch für eine Medaille reichen könnte.» Sie sagte dies im Vergleich zum letzten Dienstag schon fast abgebrüht wirkend. So sei es aber nicht: «Ski fahren ist mir noch immer lieber als der ganze Medienrummel.» (abu/sda)

Die schönsten Bilder der letzten Ski-WM in Are 2007

Wie der Ski-Salto zu Didier Cuches Markenzeichen wurde: «Fans glaubten, es war geplant»

Link zum Artikel

Eine TV-Drohne kracht um ein Haar auf Marcel Hirscher

Link zum Artikel

Verrückteste Abfahrt aller Zeiten: Markus Foser macht sich mit der Nummer 66 unsterblich

Link zum Artikel

Weil Hermann Maier falsch jubelt, erbt Mike von Grünigen den Sieg

Link zum Artikel

06.03.1994: Heidi Zeller-Bähler stürzt sich aus dem Starthaus, wie vor und nach ihr nie mehr eine Skifahrerin

Link zum Artikel

06.02.1989: Eine deutsche Eintagsfliege vereitelt in Vail einen Schweizer Vierfach-Triumph und wird Abfahrts-Weltmeister

Link zum Artikel

Heinzers Bindung bricht – was für eine Blamage für den Olympia-Favoriten

Link zum Artikel

31.01.1987: So wie in Crans-Montana haben wir die Österreicher nie mehr paniert

Link zum Artikel

23.01.1994: Vreni Schneider steht noch nicht für den Kafi am Pistenrand, sondern ist der Evergreen im Stangenwald

Link zum Artikel

19.01.2013: Nie rast einer schneller über eine Weltcup-Piste als Johan Clarey am Lauberhorn

Link zum Artikel

18.01.1987: Pirmin Zurbriggen kommt zum billigsten Weltcupsieg – er ist der einzige Starter

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Der Kaktuszüchter 11.02.2019 01:21
    Highlight Highlight Super Suter ....Suter .....ist das ein Schweizer Nachname ?
    Hört sich slowakische an ?
    Was sagt der DNA Beweis ?
    Weil wenn er positiv ist wären wir Österreicher 🇦🇹 vor den Schweizer im Medaillenspiegel . 😇🤣😭
  • Sherlock_Holmes 10.02.2019 20:04
    Highlight Highlight Für einmal passt – Hopp Schwyz – zu 100%.
    Ich freue mich für Corinne Suter & Wendy Holdener.
    Einfach sympathisch.
    Herzlichen Glückwunsch.
    Ganz generell haben wir in vielen Sportarten sehr starke Athletinnen (und Athleten).
    Ich wünsche ihnen allen, dass sie im und nebst dem Sport einen guten persönlichen Weg finden und gesund bleiben – was je länger je anspruchsvoller wird.
    • Der Kaktuszüchter 11.02.2019 01:31
      Highlight Highlight Warte bis wir Österreicher 🇦🇹 warm werden , dann ist die Medaillenspiegel Welt wieder in Ordnung . 😇

      Was ist den los ?
      Die
      Slowenen
      USA
      Italien
      Schweiz
      Norwegen
      vor uns , dachte immer der Skigott wäre ein Österreicher 🇦🇹 ?

      Mir kommen die Tränen 😭

      Aber in den technischen Disziplinen drehen wir auf.
      Die Hirscher Festspiele 💥🗯💥🗯
      sollen kommen .

    • Livia Peperoncini 11.02.2019 12:13
      Highlight Highlight @Der Kaktuszüchter Da wir ja eigentlich kein Top-Skiland sind mögen wir auch den Erfolg, falls er noch eintrifft, von Herzen gönnen. Wir machen aus weniger halt mehr.

      https://www.handelszeitung.ch/politik/osterreich-ist-skifahren-verbreiteter-als-der-schweiz#

Darum ist es wichtig, Schmerzen von Frauen ernster zu nehmen

Eine Geschichte ist erstmal nur eine Geschichte. Aber wenn man eine Geschichte öfter hört, dann fängt man sich irgendwann an zu fragen, ob sie nicht mehr ist als nur eine Geschichte. Ob nicht eine Struktur dahintersteckt.

Ein Problem.

Geschichte Nummer 1. Wir sitzen zusammen in der Uni-Bibliothek. Cecille, Yana und ich. In zwei Wochen gehen die Klausuren los. Wir sind gestresst, wir lernen. Yana hat Bauchschmerzen. Yana ist sehr weiss um die Nase. «Geh nach Hause, du siehst gar nicht gut aus,» …

Artikel lesen
Link zum Artikel