DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Frauen-Slalom in Kranjska Gora
1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:43.50
2. Frida Hansdotter (SWE) +1.64
3. Wendy Holdener (SUI) +1.87
6. Mélanie Meillard (SUI) +3.68
11. Michelle Gisin (SUI) +4.71
17. Carole Bissig (SUI) +5.67
18. Elena Stoffel (SUI) +5.86
Out im 2. Lauf: Denise Feierabend (SUI)
Strahlefrau – Wendy Holdener ist auch mit Rang 3 zufrieden.
Strahlefrau – Wendy Holdener ist auch mit Rang 3 zufrieden.Bild: AP/AP

Holdener fährt bei Shiffrin-Show aufs Podest – fünf Schweizerinnen in den Top 20

07.01.2018, 13:2008.01.2018, 07:35

Mikaela Shiffrin fährt im Slalom von Kranjska Gora souverän zu ihrem neunten Saisonsieg. Im Slalom ist es der vierte Sieg in Folge, im Weltcup insgesamt ihr 40. Die 22-jährige Amerikanerin legt den Grundstein für ihren Sieg im ersten Lauf, als sie der gesamten Konkurrenz eineinhalb Sekunden und mehr abnimmt. Im zweiten Durchgang nimmt Shiffrin etwas Tempo raus, fährt aber immer noch die drittbeste Laufzeit.

Hinter der Ski-Überfliegerin belegen – wie fast immer – Frida Hansdotter und Wendy Holdener die Ränge 2 und 3. Für Holdener ist bereits der fünfte Podestplatz dieser Saison, nur nach ganz oben hat es der Schwyzerin noch nicht gereicht. In den letzten beiden Rennen in Lienz und Zagreb war die Schwyzerin Zweite geworden.

«Ich hatte heute etwas zu kämpfen: Mit den Beinen und dem Gefühl auf dem Ski. Aber es ist super, wieder auf dem Podest zu stehen.»
Wendy Holdener nach dem Rennen

Zweitbeste Schweizerin wird Mélanie Meillard, die mit Rang 6 erneut mitten in die Weltspitze fährt. Michelle Gisin zeigt zwei ansprechende Läufe und wird in ihrer Sorgendisziplin gute Elfte.

Meillard verpasst ihr Slalom-Bestresultat nur um einen Rang.
Meillard verpasst ihr Slalom-Bestresultat nur um einen Rang.Bild: AP/AP

Erstmals Weltcuppunkte holen Carole Bissig und Elena Stoffel. Die beiden 21-jährigen B-Kader-Fahrerinnen profitieren nach Rang 29 respektive 22 am Morgen im zweiten Lauf von ihren frühen Startnummern und arbeiten sich in die Top 20 vor. Bissig fährt auf Rang 17, Stoffel wird am Ende 18. Denise Feierabend fällt als 15. des ersten Durchgangs im zweiten Lauf wegen eines Einfädlers aus. (pre)

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

1 / 12
Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup
quelle: keystone / erik johansen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Jugendveteran
07.01.2018 13:17registriert April 2016
Einen Blick auf die Nationenwertung lohnt sich derzeit. Die Schweizerinnen liegen 101 Punkte vor den Östereicherinnen an erster Stelle!
(Die Männer können da nicht ganz mithalten, aber immerhin)
261
Melden
Zum Kommentar
2
«Werde mich umgehend an die Arbeit machen» – Bernt Haas ist neuer GC-Sportchef

Der frühere Schweizer Internationale Bernt Haas wird Nachfolger des kürzlich entlassenen Seyi Olofinjana als Sportchef der Grasshoppers. Für den 44-Jährigen ist es eine Rückkehr, begann doch der frühere Verteidiger seine Profikarriere beim Rekordmeister, für den er bis 2001 spielte.

Zur Story