DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Slalom in Killington (USA)

1. Mikaela Shiffrin (USA) 

2. Veronika Velez Zuzulova (SVK) +0.73

3. Wendy Holdener (SUI) +0.86

Die weiteren Schweizerinnen:

19. Michelle Gisin +2.75

23. Denise Feierabend +3.03

Melanie Meillard (im zweiten Lauf out)

Rahel Kopp (nicht im zweiten Lauf)

Nov 27, 2016; Killington, VT, USA; Veronika Velez Zuzulova of Slovakia (7) , Mikaela Shiffrin of the United States (middle) and Wendy Holdener of Switzerland (3) celebrate after the second run in the women's slalom race in the FIS alpine skiing World Cup at Killington Resort. Mandatory Credit: Erich Schlegel-USA TODAY Sports

Das strahlende Podest vom Slalom in Killington. Bild: X02835

Wendy Holdener erneut auf dem Slalom-Podest – Shiffrin unangefochten



Die Siegerin

Mikaela Shiffrin, of the United States, competes during her first run in the women's FIS Alpine Skiing World Cup slalom race, Sunday, Nov. 27, 2016, in Killington, Vt. (AP Photo/Charles Krupa)

Mikaela Shiffrin kurvt gewohnt stark um die Slalom-Stangen. Bild: Charles Krupa/AP/KEYSTONE

Mikaela Shiffrin kann ihren Vorsprung aus dem ersten Lauf konservieren und gewinnt in Killington souverän den zweiten Slalom des Jahres. Bereits in Levi war die Amerikanerin unschlagbar. 

Das Podest

Wendy Holdener hält mit dem dritten Platz die Schweizer Fahne hoch. Es ist nach Levi bereits der zweite Podestplatz für die konstante Top-Fahrerin.

Wendy Holdener, of Switzerland, competes during her first run in the women's FIS Alpine Skiing World Cup slalom race, Sunday, Nov. 27, 2016, in Killington, Vt. (AP Photo/Charles Krupa)

Wendy Holdener in Action. Bild: Charles Krupa/AP/KEYSTONE

Noch etwas besser war in Killington nur die Slowakin Veronika Velez Zuzulova, die bereits im ersten Lauf als Zweite knapp vor der Schweizerin lag.

Die weiteren Schweizerinnen

Michelle Gisin gelingt im zweiten Lauf kein Exploit. Sie klassiert sich am Schluss auf dem 19 Rang.

Michelle Gisin, of Switzerland, competes during her first run in the women's FIS Alpine Skiing World Cup slalom race, Sunday, Nov. 27, 2016, in Killington, Vt. (AP Photo/Charles Krupa)

Michelle Gisin in Action im Slalom von Killington. Bild: Charles Krupa/AP/KEYSTONE

Denise Feierabend rutscht dank der Disqualifikation von Christina Geiger in den zweiten Lauf und darf diesen eröffnen. Am Ende reicht es nach einer Steigerung für den 23 Platz. Die 18-jährige Melanie Meillard scheidet im zweiten Lauf aus. Bereits nach dem ersten Lauf war der Arbeitstag von Rahel Kopp, der vierten Schweizer Slalom-Fahrerin, beendet.

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

1 / 12
Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup
quelle: keystone / christian bruna
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Alles fahrt Ski

6 Grafiken zeigen, dass die Schwarzmalerei vor dem Start in die Ski-Saison übertrieben war

Link zum Artikel

Vreni Schneider sagt, warum Lara Gut ihre Nachfolgerin wird und sie sich vor einem Olympia-Rennen schon übergeben musste

Link zum Artikel

Grossmaul Schweinsteiger fordert Neureuther zum Slalom-Duell – wenn dieser beim Jonglieren überzeugt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich mit Geschwistern im Ski-Weltcup aus?

Link zum Artikel

Der Ski-Weltcup beginnt – finde heraus, in welcher Disziplin du Weltklasse bist

Link zum Artikel

Lang, lang ist's her – oder etwa doch nicht? Gesucht sind die letzten Schweizer Siegerinnen und Sieger in den 5 Weltcup-Disziplinen

Link zum Artikel

Wir sind keine Ski-Nation mehr! Die Schweiz steht vor ihrem härtesten Winter

Link zum Artikel

Schweizer Frauen- und Männer-Siege an einem Tag gab's vor Gut und Janka schon über 30 Mal

Link zum Artikel

Die 11 Gefühlslagen eines Schweizer Ski-Fans, der vor dem TV mitfiebert

Link zum Artikel

Wir sind wieder jemand – die Schweizer Frauen sind auf dem Weg zurück zur Slalomgrossmacht

Link zum Artikel

Snowboard-Weltmeisterin will Abfahrts-Olympiasiegerin werden – diese 6 Frauen zeigen, dass es möglich ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Der neue Schweizer Trumpf – Stefan Bissegger gehört bei den Zeitfahrern zu den Besten

Mit Stefan Bissegger hat die Schweiz einen neuen Trumpf im Zeitfahren. Der erst 22-jährige Thurgauer muss sich zum Abschluss der Tour de Romandie in Freiburg nur dem Franzosen Rémi Cavagna geschlagen geben. Der Gesamtsieg geht doch noch an den Briten Geraint Thomas.

Im Zeitfahren von Paris – Nizza waren Bissegger und Cavagna bereits einmal in diesem Jahr gegeneinander um den Sieg gefahren. Damals behielt der Schweizer um weniger als eine Sekunde die Oberhand, dieses Mal setzte sich Cavagna auf den 16,2 km mit einem Vorsprung von sechs Sekunden durch.

Cavagna und Bissegger sind mit je einem Sieg und zwei weiteren Podestplätzen die bisher erfolgreichsten Zeitfahrer der Saison. Beide sind seit ihren Nachwuchszeiten für ihre Qualitäten in den Prüfungen gegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel