DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das SRF Ski alpin-Kommentatoren-Team 
2018
v.l. Michael Bondt, Michèle Schönbächler, Stefan Hofmänner, Marc Berthod, Didier Plaschy, Marco Felder und Adrian Lustenberger

Copyright: SRF/Oscar Alessio
NO SALES
NO ARCHIVES

Die Veröffentlichung im Zusammenhang mit Hinweisen auf die Programme von Schweizer Radio und Fernsehen ist honorarfrei  und muss mit dem Quellenhinweis erfolgen. Jede weitere Verwendung ist honorarpflichtig, insbesondere auch der Wiederverkauf. Das Copyright bleibt bei Media Relations SRF. Wir bitten um Belegexemplare. Bei missbräuchlicher Verwendung behält sich das Schweizer Radio und Fernsehen zivil- und strafrechtliche Schritte vor.

Das neue Ski-Team des SRF. bild: srf

Billeter, Kern und Gisin weg – das sind die neuen Ski-Kommentatoren des SRF



Neue Saison, neue Stimmen: Für die Ski-Saison 2018/19 gibt es beim SRF einige Änderungen im Kommentatoren-Team. Wie bis anhin werden je ein Kommentator respektive eine Kommentatorin und ein Experte die Skirennen begleiten. Die bisherigen Kommentatoren Jann Billeter und Dani Kern sowie Expertin Dominique Gisin werden die Skirennen auf eigenen Wunsch nicht mehr begleiten.

Kern und Billeter wollen sich bei SRF Sport anderen Aufgaben widmen. Gisin möchte sich auf ihre neue operative Führungsaufgabe bei der Stiftung Schweizer Sporthilfe konzentrieren. Billeter wird bei den Frauen-Rennen durch Michèle Schönbächler ersetzt, Adrian Lustenberger löst Kern bei den Männern ab.

 Die 37-jährige Schönbächler arbeitet seit 2001 in verschiedenen Funktionen für SRF. Von 2001 bis 2011 stand sie als freie Mitarbeiterin für das «Regionaljournal Zentralschweiz» im Einsatz. 2012 gab die Obwaldnerin ihr Debüt als TV-Kommentatorin beim Pferdesport, seither hat sie diverse Sportarten begleitet – unter anderem Langlauf und Orientierungslauf.

«Ich freue mich unglaublich auf diese neue, spannende Aufgabe. Von mir aus dürfte der Winter sofort beginnen.»

Die neue Ski-Kommentatoren stellen sich vor.

Lustenberger ist seit fünf Jahren beim SRF. Seit 2015 ist der 33-jährige Luzerner als Redaktor tätig, bislang kommentierte er Skicross und Radsport.

«Diese faszinierende Sportart hat schon so viele Geschichten geschrieben. Ich freue mich sehr, nun die nächsten als Kommentator hautnah miterleben zu dürfen.»

Neuer Experte ist Ex-Slalom-Fahrer Didier Plaschy. Der zweifache Weltcupsieger ergänzt das siebenköpfige SRF-Team bei den technischen Disziplinen der Frauen und Männer.

«Ich freue mich, für SRF an den Stätten meiner Skirennfahrerkarriere die Leistungen der Spitzensportlerinnen und -sportler zu analysieren.»

Die Ski-Kommentatoren beim SRF

(pre)

Alles Käse oder was? Die Swiss-Ski-Anzüge im Wandel der Zeit

Unvergessene Ski-Geschichten

Der Ski-Salto wird zu Didier Cuches Markenzeichen: «Die Fans glaubten, das war geplant …»

Link zum Artikel

Eine TV-Drohne kracht um ein Haar auf Marcel Hirscher

Link zum Artikel

Verrückteste Abfahrt aller Zeiten: Markus Foser macht sich mit der Nummer 66 unsterblich

Link zum Artikel

Weil Hermann Maier falsch jubelt, erbt Mike von Grünigen den Sieg

Link zum Artikel

06.03.1994: Heidi Zeller-Bähler stürzt sich aus dem Starthaus, wie vor und nach ihr nie mehr eine Skifahrerin

Link zum Artikel

06.02.1989: Eine deutsche Eintagsfliege vereitelt in Vail einen Schweizer Vierfach-Triumph und wird Abfahrts-Weltmeister

Link zum Artikel

Heinzers Bindung bricht – was für eine Blamage für den Olympia-Favoriten

Link zum Artikel

31.01.1987: So wie in Crans-Montana haben wir die Österreicher nie mehr paniert

Link zum Artikel

23.01.1994: Vreni Schneider steht noch nicht für den Kafi am Pistenrand, sondern ist der Evergreen im Stangenwald

Link zum Artikel

19.01.2013: Nie rast einer schneller über eine Weltcup-Piste als Johan Clarey am Lauberhorn

Link zum Artikel

18.01.1987: Pirmin Zurbriggen kommt zum billigsten Weltcupsieg – er ist der einzige Starter

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Meillard und Holdener die Schnellsten in der Parallel-Quali – auch Odermatt weiter

Acht Schweizerinnen und Schweizer traten an der Ski-WM in Cortina d'Ampezzo zur Qualifikation für die Parallelrennen an – drei schafften diese. Wendy Holdener und Loic Meillard stellten die jeweils besten Zeiten auf, auch Marco Odermatt hinterliess einen starken Eindruck.

Kurzfristig hatte die FIS das Wettkampfformat geändert. Alle Teilnehmer hatten nur einen Qualifikationslauf zu bestreiten, am Ende kamen die jeweils acht Schnellsten auf beiden Kursen in die Achtelfinals (ab 14 Uhr).

Diese finden …

Artikel lesen
Link zum Artikel