Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Shaun White of the U.S. (R) congratulates Switzerland's Iouri Podladtchikov during the men's snowboard halfpipe final event at the 2014 Sochi Winter Olympic Games, in Rosa Khutor February 11, 2014.                REUTERS/Dylan Martinez (RUSSIA  - Tags: SPORT OLYMPICS SPORT SNOWBOARDING)

Iouri ist an den X-Games mit von der Partie, Shaun White gibt Forfait.
Bild: DYLAN MARTINEZ/REUTERS

Podladtchikov plant X-Games-Höhenflug – Rivale White macht mit Absage den Weg frei

An den Winter-X-Games dieses Wochenende in den USA muss das Publikum auf den Halfpipe-Superstar Shaun White verzichten. Olympiasieger Iouri Podladtchikov dagegen will in Aspen auf allen Ebenen punkten.



Jahrelang war White in seinem Heimspiel unter normalen Umständen unschlagbar gut, bis mit dem unorthodoxen Stilisten Danny Davis ein neuer Protagonist die Dominanz der US-Equipe fortsetzte. Im Vorfeld der Winterspiele in Sotschi hatte der achtfache Winter-X-Games-Champion verzichtet, und im Jahr nach ihrem olympischen Grounding musste sich die Snowboard-Ikone von Podladtchikov und Co. abermals demütigen lassen.

Shaun White of the U.S. reacts after he crashed during the men's snowboard halfpipe final event at the 2014 Sochi Winter Olympic Games, in Rosa Khutor February 11, 2014.             REUTERS/Lucas Jackson (RUSSIA  - Tags: SPORT OLYMPICS SPORT SNOWBOARDING)

Die seltsamen Schlagzeilen um Shaun White häufen sich.
Bild: LUCAS JACKSON/REUTERS

Eine Revanche im spektakulären Stil ist in der Nacht auf Sonntag nicht vorgesehen. Der Multi-Millionär, der wegen eines Todesfalls in der Familie seiner Freundin bereits beim Laax Open kurzfristig Forfait erklärte, wird in der legendären Pipe am Fuss von Buttermilk Mountain nicht antreten. Weder sein Ausrüster noch White selber haben sich konkret geäussert. Spekulationen, wonach der Air&Style-Teilhaber mit dem Veranstalter ESPN keinen Konsens über vertragliche Inhalte gefunden habe, wies das weitere Umfeld von White nicht zurück. Auf der Liste der zwölf eingeladenen Rider fehlt der Name des Kaliforniers.

«X-Games sind wichtiger als Weltmeisterschaften»

Iouri Podladtchikov hingegen plant, eine Woche nach seinem Absturz beim Laax Open zur US-Primetime wieder auf seine angestammte Flughöhe aufzusteigen. Nach zwei WM-Goldmedaillen und dem Triumph in Sotschi fehlt einzig ein Erfolg beim global wichtigsten Freestyle-Event im Palmarès. «Die X-Games sind eine Konstante mit immer gleich hohem Stellenwert. Deshalb sind sie für mich wichtiger als die Weltmeisterschaften», erklärt der Zürcher gegenüber der Nachrichtenagentur SDA.

Switzerland's Iouri Podladtchikov reacts after competing in the men's snowboard halfpipe final at the Rosa Khutor Extreme Park, at the 2014 Winter Olympics, Tuesday, Feb. 11, 2014, in Krasnaya Polyana, Russia. Podladtchikov won the gold medal. (AP Photo/Jae C. Hong)

«I-Pod» will auch an den X-Games jubeln.
Bild: Jae C. Hong/AP/KEYSTONE

Diffuse Pläne

Was White in den kommenden Wochen vorhat, ist indes diffus. Seit seinem brillanten Comeback an der Dew Tour betrat er nur noch überdachte Catwalks. Eine Teilnahme an den Titelkämpfen der World Snowboard Tour in China im März ist offenbar nicht vorgesehen.

abspielen

Das Niveau ist an den X-Games jeweils hoch, wie dieses Video zeigt.
YouTube/Angel Sotelo

Mit einem Rückzug vor dem nächsten Olympia-Rendez-vous in Südkorea ist gleichwohl kaum zu rechnen. «Ich bin motivierter denn je», meldete er im Dezember. Es hörte sich für seine Hauptkonkurrenten wie eine Warnung an. Das wichtigste Gold-Double will der 29-jährige Kalifornier Podladtchikov offenbar nicht kampflos überlassen. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Supreme-Court-Richterin Ginsburg verstorben

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Die neuen Disziplinen bei den Olympischen Winterspielen 2018

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Protegés, Muskelmänner, Bösewichte – die Favoriten für den Titel am US Open

Seit 15 Jahren dominieren Novak Djokovic, Rafael Nadal und Roger Federer das Männer-Tennis. Nun wird bei den US Open in New York erstmals seit Marin Cilic vor sechs Jahren ein neuer Grand-Slam-Sieger gekürt. Wir nennen die Favoriten. Und schätzen ihre Chancen auf den Turniersieg ein.

Nach der Disqualifikation von Novak Djokovic sind die US Open nicht zu Ende. Sie haben gerade erst richtig begonnen, die Karten werden neu gemischt. Erstmals seit 1981 (!) bei den Australian Open hat keiner der Viertelfinalisten bei den Männern zuvor schon ein Grand-Slam-Turnier gewonnen.

Letztmals feierte mit Marin Cilic bei den US Open 2014 ein Spieler seinen ersten Erfolg bei einem der vier Major-Turnieren. Er ist neben Stan Wawrinka (3 Grand-Slam-Titel), Andy Murray (3) und Juan Martin Del …

Artikel lesen
Link zum Artikel