Sport
Super League

Super League: FC Basel ärgert sich trotz Punkt gegen YB – Sion schlägt GC

Basels Zeki Amdouni, rechts, und YBs Fabian Lustenberger in Aktion, im Super League Spiel zwischen dem FC Basel 1893 und dem BSC Young Boys Bern, im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Sonntag, 16. Ap ...
Er sicherte dem FC Basel mit seinem Treffer einen Punkt: Zeki Amdouni (r.).Bild: keystone

Basel ärgert sich trotz erkämpftem Punkt gegen YB – Sion schlägt dezimiertes GC

Nach einem frühen Rückstand kommt der FCB gegen YB doch zu einem Punkt. Derweil machen es sich die Grasshoppers durch einen Platzverweis selbst schwer – Sion profitiert und verdrängt Winterthur wieder auf den letzten Platz.
16.04.2023, 15:3016.04.2023, 20:26
Mehr «Sport»

Basel – YB 1:1

In der 68. Minute war es einmal mehr Zeki Amdouni, der genau richtig stand. Nach einer Flanke von Sergio Lopez traf der 22-jährige Nationalspieler per Kopf zum 1:1. Es war sein 15. Saisontreffer für den FCB und der Ausgleich war verdient. Die Basler hatten sich nach schwachem Start in die Partie zurückgekämpft und vor dem Ausgleich mehrere Möglichkeiten nicht genutzt.

Der missglückte Beginn dürfte zumindest teilweise auf die ungewohnte Aufstellung des FCB zurückgehen. Im Vergleich zum Viertelfinal-Hinspiel gegen Nice in der Conference League (2:2) liess Basels Trainer Heiko Vogel mehrere Leistungsträger vorerst auf der Bank. Hinzu kam, dass Stammgoalie Marwin Hitz krankheitshalber fehlte.

«Es ist ein absolut verdienter Punkt, aber es regt mich auch etwas auf, weil mehr dringelegen wäre. Wir waren klar besser.»
Basels Taulant Xhaka

Dies wussten die Gäste aus Bern früh auszunutzen. In der 8. Minute leitete Ulisses Garcia eine Flanke per Direktabnahme in die Strafraum-Mitte weiter, wo Jean-Pierre Nsame zur Stelle war. Der derzeit beste Torschütze der Liga schoss seinen 16. Treffer in der Meisterschaft.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/blue Sport

Durch das 1:1 baut YB seine Serie der Ungeschlagenheit gegen Basel weiter aus – die letzte Niederlage kassierten die Berner am 11. Juli 2020. Jedoch steht ebenfalls fest, dass die Young Boys am nächsten Wochenende noch nicht Meister werden. Dafür hätten sie einen Sieg in Basel gebraucht.

Das sagt YB-Star Fabian Rieder:

«Ich finde nicht, dass wir zu wenig gezeigt haben. In der ersten Halbzeit haben wir ein gutes Spiel gemacht, in der zweiten war Basel dann besser. Das 1:1 ist sicher nicht schlecht gegen einen Conference-League-Viertelfinalisten.
Wir hätten 2:0 führen sollen, dann ist Basel aber immer besser ins Spiel gekommen, das hätte nicht passieren dürfen.
Es war eine spezielle Situation mit den Fans, fast ein bisschen wie bei Corona, aber das sollte uns eigentlich nicht tangieren. Wir müssen genau gleich spielen, mit oder ohne Fans.»

Die beiden Fankurven waren in Folge der Ausschreitungen nach dem Cup-Halbfinal, das YB in Basel 4:2 gewonnen hatte, gesperrt. Dennoch waren auch Fans aus Bern angereist und verfolgten das Spiel ebenso wie die Basler Muttenzerkurve von ausserhalb des Stadions. Dabei ist es zu keinen Zwischenfällen gekommen. Die Polizei war mit einem Grossaufgebot vor Ort präsent.

Das sagt FCB-Trainer Heiko Vogel:

«Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel, aber unzufrieden mit dem Ergebnis. Wir schlucken zwar wie so oft bei erster Gelegenheit ein Tor, aber das sind wir uns das gewöhnt. Was das Team danach gezeigt hat, war à la bonne heure. Mit etwas mehr Spielglück gehen wir als verdienter Sieger vom Platz.
Wir können mit sehr breiter Brust nach Nizza fahren und rechnen uns auch etwas aus.​
Der Trainer von Basel, Heiko Vogel beim Super League Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Basel und dem Servette FC vom Sonntag, 19. Februar 2023 in Basel. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Die Leistung des Teams begeisterte den Trainer.Bild: keystone

Basel - Young Boys 1:1 (0:1)
14'142 Zuschauer. SR San.
Tore: 8. Nsame (Garcia) 0:1. 68. Amdouni (Lopez) 1:1.
Basel: Salvi; Lopez, Adams, Pelmard; Kade (46. Ndoye), Males (46. Diouf), Xhaka (85. Burger), Essiam, Millar; Zeqiri (46. Amdouni), Augustin (85. Fink).
YB: Racioppi; Maceiras, Lustenberger, Amenda, Garcia; Lauper (78. Monteiro); Fassnacht, Rieder, Ugrinic (63. Imeri); Nsame (63. Itten), Elia.
Bemerkungen: Basel ohne Adjetey, Calafiori, Comas, Frei (alle verletzt), Hitz (krank). YB ohne Zesiger (gesperrt), Benito, Camara, Niasse, Rüegg, von Ballmoos (alle verletzt).
Verwarnungen: 31. Nsame (im nächsten Spiel gesperrt), 51. Ugrinic, 57. Diouf, 90. Fink.

GC – Sion 1:3

Der FC Sion bleibt zum dritten Mal in Folge ungeschlagen. Auswärts gegen GC feiern die Walliser einen 3:1-Erfolg. Der Schlüsselmoment im Spiel ereignete sich in der 38. Minute: Nach einer missglückten Annahme im Mittelkreis versuchte Meritan Shabani, vor dem heranstürmenden Joël Schmied an den Ball zu kommen. Dabei traf er den Sion-Verteidiger mit dem Fuss im Gesicht, was eine Platzwunde zur Folge hatte. Shabani, der erst nur die Gelbe Karte gesehen hatte, wurde nach Intervention des Video-Schiedsrichters vom Platz gestellt.

Mit dem Mann mehr sorgte Sion unmittelbar vor und nach der Pause für den Unterschied. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte luchste Mario Balotelli Noah Loosli im GC-Strafraum den Ball ab und traf zur Führung – sein fünfter Treffer in der Super League. Eine halbe Minute nach Wiederanpfiff verwertete Giovanni Sio eine Flanke von Kevin Bua zum 2:0 für die Gäste. Der Anschlusstreffer durch Tomas Ribeiro brachte bei GC kurz etwas Hoffnung zurück, am Schluss setzte sich Sion jedoch verdient durch.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/blue Sport
«Heute hat sich alles etwas summiert. Wir hatten Pech und der Gegner Glück.»
GC-Verteidiger Noah Loosli

Nach dem Überraschungssieg der Winterthurer in St. Gallen zogen die Sittener nach und gaben den Schlussplatz in der Tabelle wieder an den FCW ab. Zudem zog das Team des am Sonntag gesperrten Trainers David Bettoni nach Punkten mit dem FC Zürich gleich.

Das sagt Sions Verteidiger Joël Schmied:

«Wir sind überhaupt nicht gut ins Spiel gekommen, bis zum Platzverweis war GC das dominierende Team. Das war dann aber der Gamechanger, da wir auch gleich noch in Führung gegangen sind. Wir haben schlecht gespielt und trotzdem drei Punkte geholt, das ist in unserer Situation wirklich wichtig.»
Sions Giovanni Sio, links, jubelt mit Mario Balotelli nach seinem 0:2 Tor im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem Grasshopper Club Zuerich und FC Sion im Letzigrund, am Sonntag,  ...
Zwei der drei Torschützen: Mario Balotelli herzt Giovanni Sio.Bild: keystone

Grasshoppers - Sion 1:3 (0:1)
4602 Zuschauer. SR Kanagasingam.
Tore: 45. Balotelli 0:1. 46. Sio (Bua) 0:2. 63. Ribeiro 1:2. 81. Cyprien (Itaitinga) 1:3.
GC: Moreira; Bolla, Loosli, Ribeiro (75. Herc), Schmid (46. Hara); Ndenge (65. Kacuri), Abrashi, Kawabe (75. Pusic); Morandi, Dadaschow (82. Demhasaj), Shabani.
Sion: Lindner; Cavaré, Schmied, Ziegler, Diouf (46. Baltazar); Bua (87. Halabaku), Cyprien, Grgic (71. Araz), Itaitinga; Sio (80. Fortuné), Balotelli (71. Zagré).
Bemerkungen: GC ohne Seko (gesperrt), Momoh, Schettine (beide verletzt). Sion ohne Bettoni (Trainer/gesperrt), Iapichino, Moubandje, Poha (alle verletzt). 39. Rote Karte Shabani. 67. Loosli mit Kopfball an die Latte.
Verwarnungen: 14. Cyprien, 54. Ziegler (im nächsten Spiel gesperrt), 56. Grgic, 87. Fortuné.

(nih/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
GC, Basel und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Meister
1 / 17
GC, Basel und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Meister
Grasshopper Club Zürich: 27-mal Meister, zuletzt 2003.
quelle: keystone / paolo foschini
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Alisha Lehmann zaubert im Training und begeistert damit Millionen
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ziasper
16.04.2023 19:28registriert September 2017
Die ganze Schweiz hofft, dass Luzern noch von den Europacupplätzen verdrängt wird.
5124
Melden
Zum Kommentar
11
Endlich wieder ein Fussballfest in einem echten Fussball-Land
Gastgeber Deutschland eröffnet heute (21 Uhr) in München gegen den Aussenseiter Schottland die EM 2024. Was ist vom Turnier zu erwarten?

Sommermärchen. Natürlich ist an dieser Stelle die Rede davon. Muss fast die Rede davon sein. Von der Weltmeisterschaft 2006, diesem so wunderbaren Fussballfest in Deutschland.

Zur Story