Sport
Tennis

Australian Open: Djokovic und Sinner im Halbfinal – Gauff auch weiter

Die besten Bilder der Australian Open 2024

1 / 59
Die besten Bilder der Australian Open 2024
Aus der Trophäe von Hsieh Su-Wei und Jan Zielinski lässt sich noch ordentlich trinken.
quelle: keystone / louise delmotte
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Djokovic steht im Halbfinal – Sinner ohne Satzverlust – Gauff kämpft sich durch

Am heutigen Spieltag kämpfen je vier Männer und vier Frauen um den Einzug in den Halbfinal des Australian Open. Coco Gauff steht nach ihrem Sieg über Marta Kostjuk als erste Halbfinalistin fest.
23.01.2024, 15:53
Mehr «Sport»

Djokovic setzt sich gegen Taylor Fritz durch

Novak Djokovic steht zum elften Mal in den Halbfinals des Australian Open. Der Titelverteidiger setzte sich gegen den Amerikaner Taylor Fritz (ATP 12) ohne restlos zu überzeugen in 3:43 Stunden 7:6 (7:3), 4:6, 6:2, 6:3 durch.

Bislang hat Djokovic das Turnier jedes Mal gewonnen, wenn er die Viertelfinals überstanden hat – zehnmal an der Zahl. Nächster Gegner ist der Italiener Jannik Sinner (ATP 4), der den Russen Andrej Rublew (ATP 5) 6:4, 7:6 (7:5), 6:3 bezwang.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/Eurosport Tennis

Djokovic verhinderte gegen Fritz einen 0:2-Satzrückstand, indem er den ersten Durchgang nach Breakrückstand und zwei abgewehrten Satzbällen noch für sich entschied. Im vierten Satz liess er seinen Gegner nach dem Break zum 4:2 noch einmal herankommen, bevor er sich doch noch behauptete. Ausschlaggebend waren primär die Big Points. In diesen liess Fritz oft nach und packte Djokovic sein bestes Tennis aus.

«Ich habe ganz schön gelitten in den ersten Sätzen – auch wegen der hohen Qualität von Taylor. Er servierte gut und spielte die Bälle nahe an die Linie. Ich war in den meisten Ballwechseln in der Defensive und hatte Mühe mit dem Timing. Hinzu kam die Hitze. Es war physisch und mental herausfordernd», sagte Djokovic im Platz-Interview mit Eurosport-Experte Nick Kyrgios.

Nach dem neunten Erfolg im neunten Duell mit Fritz trennen Djokovic noch zwei Siege vom 25. Titel an einem Grand-Slam-Turnier. Über Sinner sagte der 36-jährige Weltranglisten-Erste, dass dieser vielleicht in der Form seines Lebens sei.

Wie auch immer hinterliess der 22-jährige Sinner bisher einen bestechenden Eindruck in Melbourne; er ist nach wie vor ohne Satzverlust. Gegen Rublew wehrte er sämtliche acht Breakchancen des Russen ab. Im Tiebreak des zweiten Satzes gewann er nach dem 1:5 sechs Punkte in Serie.

Ohnehin ist Djokovic gewarnt, verlor er doch zwei der letzten drei Spiele gegen Sinner. Das wichtigste, den Final der ATP Finals, gewann er allerdings souverän. In den zwei bisherigen Duellen an einem Grand-Slam-Turnier, beide in Wimbledon, behielt er ebenfalls die Oberhand.

Coco Gauff spielt sich in den Halbfinal

Coco Gauff steht am Australian Open als erste Spielerin in den Halbfinal. Die 19-jährige Amerikanerin setzte sich gegen die ungesetzte Ukrainerin Marta Kostjuk (WTA 37) nach mehr als dreistündigem Kampf 7:6 (8:6), 6:7 (3:7), 6:2 durch.

Die US-Open-Siegerin von 2023 und in diesem Jahr noch ungeschlagene Nummer 4 der Welt bekommt es als Nächstes mit der Titelverteidigerin Aryna Sabalenka oder der Tschechin Barbora Krejcikova zu tun.Gegen Kostjuk hatte Gauff nicht ihren besten Tag, sie behielt aber die Ruhe. Den ersten Satz gewann sie nach 1:5-Rückstand und zwei abgewehrten Satzbällen noch, im zweiten gab sie ein 5:3 aus den Händen. Erst der entscheidende Durchgang war eine klare Angelegenheit.

«Ich bin sehr stolz darauf, dass ich heute alles auf dem Platz gelassen habe. Gegen Marta ist es immer schwer», sagte Gauff nach der intensiven Partie bei mal wieder sehr hohen Temperaturen in Melbourne.

epa11097649 Coco Gauff of the USA smiles after the women's singles quarterfinals against Marta Kostyuk of Ukraine at the Australian Open tennis tournament in Melbourne, Australia, 23 January 2024 ...
Coco Gauff nach dem Sieg über Marta Kostjuk. Bild: keystone

Sabalenka gewinnt locker

Sabalenka, die in Grand-Slam-Viertelfinals nun eine 8:0-Bilanz vorweist, benötigte auch in ihrem fünften Einsatz gegen Krejcikova nicht viel mehr als eine Stunde. Die Belarussin hat im laufenden Turnier erst 16 Games abgegeben.

Während in der unteren Tableau-Hälfte die Nummern 2 und 4 um den Finaleinzug spielen werden, ist die Chinesin Zheng Qinwen in der oberen Hälfte die einzige Gesetzte in den Viertelfinals.

epa11098316 Aryna Sabalenka of Belarus celebrates winning her quarterfinal match against Barbora Krejcikova of Czech Republic at the Australian Open tennis tournament in Melbourne, Australia, 23 Janua ...
Sabalenka gewinnt in weniger als einer Stunde.Bild: keystone

(kat/sda)

Alle Partien des Tages

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die besten Bilder der Australian Open 2024
1 / 59
Die besten Bilder der Australian Open 2024
Aus der Trophäe von Hsieh Su-Wei und Jan Zielinski lässt sich noch ordentlich trinken.
quelle: keystone / louise delmotte
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Diese Finnin putzt die grössten Drecklöcher dieser Welt – und Millionen schauen zu
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Die Rettungsaktion der Saison (die am Ende doch nichts bringt) 😱
Was du hier findest? Aussergewöhnliche Tore, kuriose Szenen, Memes, Bilder, Videos und alles, das zu gut ist, um es nicht zu zeigen. Lauter Dinge, die wir ohne viele Worte in unseren Sport-Chats mit den Kollegen teilen – und damit auch mit dir. Chat-Futter eben.
Zur Story