Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grand-Slam-Turnier Wimbledon, 1. Runde

epa05396551  Andy Murray of Great Britain (left) celebrates after beating Liam Broady of Great Britain (right) in their first round match at Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 28 June 2016  EPA/ANDY RAIN EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES

Andy Murray hat nach dem Sieg über Liam Broady Grund zum Lachen.  Bild: ANDY RAIN/EPA/KEYSTONE

Andy Murray in Wimbledon locker eine Runde weiter – Amra Sadikovic unterliegt Serena Williams

Andy Murray schlägt seinen Landsmann Liam Broady souverän in drei Sätzen. Die Schweizerin Amra Sadikovic verliert gegen Serena Williams erwartungsgemäss.



Andy Murray spielte zum Auftakt in Wimbledon gegen seinen Landsmann Liam Broady. Der 22-jährige Linkshänder ist in der ATP-Rangliste die Nummer 235. 

epa05396378  Andy Murray of Great Britain returns to Liam Broady of Great Britain during their first round match at Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 28 June 2016  EPA/ANDY RAIN EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES

Andy Murray musste sich gegen Liam Broady nur selten so richtig strecken.
Bild: ANDY RAIN/EPA/KEYSTONE

Gegen die Weltnummer 2 konnte Liam dann auch wenig ausrichten. Murray hingegen brauchte nicht zu glänzen und kam trotzdem zu einem ungefährdeten Sieg in drei Sätzen. Am Ende hiess es 6:2, 6:3 und 6:4 für den Favoriten.

Sadikovic ohne Chance 

Die Schweizerin Amra Sadikovic (WTA 148) hatte in der 1. Runde des Grand-Slam-Turniers in Wimbledon gegen Titelverteidigerin Serena Williams wie erwartet keine Siegchance.

Amra Sadikovic of Switzerland poses prior to a training session at the All England Lawn Tennis Championships in Wimbledon, London, Monday, June 27, 2016. The Wimbledon Tennis Championships 2016 will be held in London from 27 June to 10 July. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Amra Sadikovic ist in der ersten Runde von Wimbledon gegen Serena Williams ausgeschieden.
Bild: KEYSTONE

Sadikovic hatte sich bereits im ersten Game zwei Breakbälle erarbeitet, konnte diese aber nicht nutzen. So musste sie bis zum Stand von 0:3 warten, ehe sie ihr auch vom Publikum begeistert bejubeltes erstes Game bei einem Grand-Slam-Turnier gewann. Am Ende fehlte ihr aber die Konstanz beim Service – nur 54 Prozent der ersten Aufschläge landeten im Feld – für ein knapperes Resultat.

Serena Williams of the U.S celebrates a point against Amara Safikovic of Switzerland during their women's singles match on day two of the Wimbledon Tennis Championships in London, Tuesday, June 28, 2016. (AP Photo/Ben Curtis)

Serena Williams freut sich über den Sieg gegen Sadikovic.
Bild: Ben Curtis/AP/KEYSTONE

Am Ende gab es aber viel Applaus der Fans und eine herzliche Umarmung von Serena Williams für die Nummer 148 der Welt, die eine couragierte Leistung zeigte und einige spektakuläre Punkte für sich entschied. (jwe/sda)

Alle Schweizer Siegerinnen von WTA-Turnieren

Unvergessene Tennis-Geschichten

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

Link zum Artikel

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Error
Cannot GET /_watsui/filler/
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sperre gegen Partygänger Zverev gefordert – nur ein Ex-Bachelor nimmt ihn in Schutz

Party statt Selbstisolation: Nur eine Woche nach dem desaströsen Ende der Adria Tour, bei der Novak Djokovic und drei weitere ATP-Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, hat sich mit Alexander Zverev ein weiterer Tennis-Superstar ins Abseits manövriert.

Der 23-jährige Deutsche wurde nach seinen Auftritten in Belgrad und Zadar zwar mehrfach negativ getestet, doch statt die Öffentlichkeit zu meiden und sich wie angekündigt in eine Selbstisolation zu begeben, mischte er sich in …

Artikel lesen
Link zum Artikel