Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06847963 Roger Federer of Switzerland hugs his twin boys Leo and Lenny at the end of a training session at the All England Lawn Tennis Championships in Wimbledon, London, 28, June 2018. The Wimbledon Tennis Championships 2018 will be held in London from 2 July to 15 July.  EPA/PETER KLAUNZER EDITORIAL USE ONLY; NO SALES, NO ARCHIVES  EDITORIAL USE ONLY/NO SALES/NO ARCHIVES

Roger Federer nimmt sich auch während des Trainings Zeit für seine Söhne Leo und Lenny. Bild: EPA/KEYSTONE

Federer trifft in der ersten Runde von Wimbledon auf Lajovic – Wawrinka gegen Dimitrov



Roger Federer trifft in der ersten Runde in Wimbledon (Montag, 14 Uhr) auf Dusan Lajovic. Im Viertelfinal könnte Kevin Anderson warten. Der Schweizer ist in Wimbledon in der gleichen Tableau-Hälfte wie Marin Cilic. Federer könnte in einem möglichen Halbfinal also auf den an Nummer drei gesetzten Kroaten treffen.

So sähe Federers möglicher Weg zur Titelverteidigung aus:

Die möglichen Achtelfinals

Die möglichen Viertelfinals

Novak Djokovic ist nicht in der gleichen Tableau-Hälfte wie Roger Federer. Der Serbe, der in der ersten Runde auf Tennys Sandgren trifft, könnte also erst im Final auf den Schweizer treffen.

Ein brutales Los hat dagegen der ungesetzte Stan Wawrinka (nacj seiner Verletzung nur noch die Weltnummer 225). Der Waadtländer trifft in der ersten Runde auf den Bulgaren Grigor Dimitrov (ATP 6).

Auch Andy Murray (ATP 156) hat ein kniffliges Los in der ersten Runde. Der Brite trifft auf den Franzosen Benoit Paire (ATP 48). Weltnummer 1 Rafael Nadal eröffnet seine Wimbledon-Kampagne gegen den Israeli Dudi Sela (ATP 129). (abu)

Schwierige Aufgaben für Schweizerinnen

Keine einfachen Aufgaben erhielten die Schweizer Frauen zugelost. Belinda Bencic (WTA 61) beginnt gegen die als Nummer 6 gesetzte Französin Caroline Garcia. Ebenfalls Aussenseiterin ist Stefanie Vögele (WTA 95) gegen die als Nummer 17 gesetzte Australierin Ashleigh Barty.

Timea Bacsinszky (WTA 312) würde auf die amerikanische Rasenspezialistin Alison Riske (WTA 58) treffen, wenn sie sich nach ihrer Wadenverletzung für einen Start in Wimbledon entscheidet. Bencic und Bacsinszky könnten in der 2. Runde gegeneinander spielen, wenn beiden eine Überraschung gelingt.

Die einfachste Aufgabe scheint Viktorija Golubic zu haben. Die Nummer 100 bekommt es mit der Tunesierin Ons Jabeur (WTA 130) zu tun. (abu/sda)

«Chum jetz, Roger, tritt ändlich zrugg!»

Play Icon

Video: watson

Das sind die wichtigsten Rekorde von Roger Federer

Das könnte dich auch interessieren:

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • eupho 29.06.2018 12:43
    Highlight Highlight Oh mein Gott.... Golubic schon wieder gegen Jabeur. Ihre letzten beide Matches auf der Tour waren gegen genau dieselbe Gegnerin und obwohl Golubic besser klassiert ist, hatte sie beide Male keine Chance und jeweils glatt in 2 Sätzen verloren..... Wir kann man bloss soviel Lospech haben!
    0 0 Melden
    • eupho 29.06.2018 13:17
      Highlight Highlight Das Ganze noch im Detail
      User Image
      1 0 Melden
  • birdiee 29.06.2018 11:36
    Highlight Highlight Danke für den Beitrag...
    Was mir als Info noch fehlt:
    WANN spielt Federer?
    0 3 Melden
    • Adrian Buergler 29.06.2018 12:27
      Highlight Highlight @birdiee: Federer spielt am Montag um 14 Uhr. Die Info ist jetzt auch im Artikel ergänzt. Danke für den Hinweis.
      1 1 Melden

«Diese Ekstase macht süchtig» – Federer holt den neunten Titel in Basel

Roger Federer (ATP 3) ist nicht ganz Hundert. An den Swiss Indoors in Basel feierte er seinen 99. Turniersieg, den 9. in Basel und den 4. hintereinander. Den Final gegen Marius Copil (ATP 93) gewann Federer nach Rückstand in beiden Sätzen in 94 Minuten 7:6 (7:5), 6:4.

Die Siegerehrung zog sich in die Länge. Roger Federer dankte allen - in englisch, französisch und schweizerdeutsch. Er verdrückte am Ende Freudentränen und meinte, er sei der glücklichste Mensch der Welt. Federer war bewegt und bewegte die Massen. «Es ist immer sehr emotional hier», so Federer.

In seiner Dankesrede blieb Federer bei den Offiziellen hängen. Bei jenen Leuten, die hinter den Kulissen arbeiten - wie beispielsweise den Verantwortlichen fürs «Hawkeye» - das «Adlerauge», das die …

Artikel lesen
Link to Article