Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Serbia's Novak Djokovic reacts after he got a point against Stefanos Tsitsipas of Greece during the final match of the Dubai Duty Free Tennis Championship in Dubai, United Arab Emirates, Saturday, Feb. 29, 2020. (AP Photo/Kamran Jebreili)

Novak Djokovic lässt auf Instagram mit überraschenden Äusserungen aufhorchen.. Bild: AP

«Wassermoleküle reagieren auf Emotionen» – Novak Djokovic sorgt mit Video für Verwirrung



Am Mittwoch hat Novak Djokovic zum zweiten Mal mit dem selbst ernannten Alchemisten Chervin Jafarieh ein Instagram-Live-Gespräch geführt. Die serbische Weltnummer 1 und der Iraner tauschten sich fast eineinhalb Stunden aus. Die Hauptthemen kündigte Djokovic zu Beginn des Videos an: Entgiftung, Ernährung und allgemein Gesundheit.

Als einen der zentralen Punkte hob Djokovic die richtige Einstellung gegenüber der Ernährung hervor. Diese sei nämlich entscheidend, so der Serbe: «Man soll ganz bewusst Wasser trinken. Ich kenne Leute, welche es durch diese energetische Verwandlung, durch die Kraft eines Gebets oder von Dankbarkeit geschafft haben, aus dem ungesundesten Essen oder dem schmutzigsten Wasser das gesündeste zu machen.»

Djokovic liefert auch gleich den Grund, warum dieses Bewusstsein derart wichtig sein soll: «Weil Wasser reagiert. Wissenschaftler haben das in Experimenten bewiesen. Wassermoleküle reagieren anhand von unseren Emotionen, anhand von dem, was gesagt wird.» Es sei wichtig, jeden Tag daran zu denken, ohne Handy an den Tisch zu gehen und ja keine nervösen Diskussionen bei der Nahrungsaufnahme zu führen.

Bild

Jafarieh ist begeistert von Novak Djokovics Ausführungen. screenshot: instagram

«Im Wasser entsteht eine Symmetrie»

Auch Jafarieh griff in Anschluss das Thema auf und erläuterte im Detail, was angeblich mit dem Wasser je nach Emotion passiert: «Matsuro Imoto, ein japanischer Wissenschaftler, der Wasser studiert, hat herausgefunden, dass eine andere molekulare Struktur entsteht, je nach dem, ob du positive Gedanken hast», so der Iraner. «So entsteht eine Symmetrie, ein Gleichgewicht. Wenn du dem Wasser hingegen Schmerz, Angst, Frust oder Wut gibst, bricht es.»

Jafarieh ergänzte, dass nicht nur das Wasser, das man aufnimmt, sondern auch dasjenige im Körper von diesen Emotionen betroffen sei. «Unser Körper besteht aus Wasser. In jeder Zelle unseres Seins, unseres Hirns und unserer Knochen. Dieses Wasser trägt eine Botschaft, eine Energie. Das ist so wichtig.»

Da Djokovic und Jafarieh während ihres Gesprächs immer wieder Behauptungen äusserten, welche wissenschaftlich nicht als anerkennt gelten, mussten die beiden auf Social Media viel Kritik einstecken.

Es ist nicht das erste Mal in den letzten Wochen, dass Novak Djokovic für seinen Äusserungen kritisiert wird. Im April hatte der beste Tennisspieler der Welt mit seiner impfkritischen Haltung für Schlagzeilen gesorgt. (dab)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Alle Weltnummern 1 im Männertennis

Grand-Slam-Titel nach Alter

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

41
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
41Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dwight D Eisenhower 08.05.2020 10:38
    Highlight Highlight Es werden immer mehr solche schlimmen Behauptungen veröffentlicht und tausende glauben es... youtube, FB sind überfordert mit dieser Flut
  • Petrum 08.05.2020 09:04
    Highlight Highlight *sing* Jedes Wassermoleküle in meinem Körper ist glücklich!

    Play Icon
  • maddoxxx 08.05.2020 05:26
    Highlight Highlight Dieser Beitrag klingt wie ein Plot für den nächsten Sektenblog von Hugo Stamm 🤦‍♂️😅😅👍
    • Skyrim Tourist 08.05.2020 11:09
      Highlight Highlight Mal im Ernst, so weit hergeholt ist das gar nicht. Doppelt gefährlich wenn eine Person mit der Strahlkraft eines Djokers solche Botschaften postet...
  • So oder so 07.05.2020 23:32
    Highlight Highlight LSD Trip ?
  • wasps 07.05.2020 22:38
    Highlight Highlight Was auch noch hilft: Reden mit den Wänden und Türklinken abschlecken.
  • Dragonlord 07.05.2020 21:19
    Highlight Highlight Und bald schon werden sie gequirltes Athrumwasser verkaufen...ich seh's schon kommen!

    Play Icon
    • locogoa 07.05.2020 23:08
      Highlight Highlight @ueli
      Nur weil Zweifel an der Ausdehnung des Universums und der Existenz der dunklen Materie geäussert werden von einigen Forschern die Relativitätstheorie als Esoterik zu benennen zeugt von einem sehr komischen Verständnis der Naturwissenschaften
    • Leo L. 08.05.2020 17:54
      Highlight Highlight Der Typ mit dem er hier dauernd chattet verkauft bereits auf seiner Website völlig überteuerte Wässerchen z.B. mit dem Namen "Golden Mind". einfach lächerlich, aber leider auch gefährlich.
  • erster 07.05.2020 20:43
    Highlight Highlight Wie wärs, wenn unsere Medien die Quatschvögel einfach ignorieren würden? Diesmal ist es ja vielleicht harmlos, aber als er bez. Impfungen rumgespunnen hat, war's nicht harmlos und man feuert nur Verschwurbelungstheoretiker weiter an.
  • Pafeld 07.05.2020 19:33
    Highlight Highlight Emotos Arbeit gilt wegen seiner lächerlichen Methodik und der nicht vorhandenen Reproduzierbarkeit als einen der grössten Witze, die jemals in einer physikalischen Fachzeitschrift veröffentlicht wurde.

    Das Wasser Emotionen trägt, stimmt aber. Ich habe fast Tränen gelacht ab dem Blödsinn.
  • Jacob Crossfield 07.05.2020 18:44
    Highlight Highlight Wie heißt Aluhut auf serbisch?
    • Hallwilerseecruiser 07.05.2020 21:51
      Highlight Highlight Алуминијски шешир (bzw. "Aluminijski šešir").
  • auloniella 07.05.2020 18:34
    Highlight Highlight Würden die Wassermoleküle meines Körpers auf Emotionen reagieren, dann wäre ich gerade verdampft! #hässig
  • Mladjo86 07.05.2020 18:24
    Highlight Highlight Es zeigen sich starke Nebenwirkungen einer Quarantäne. Ich nenne es mal, das Djokovic-Syndrom.
  • Kunibert der Fiese 07.05.2020 17:59
    Highlight Highlight Ich hatte eigentlich nie was gegen djokovic. Aber zuerst das mit den impfungen und jetzt dieser quatsch. Der demontiert sich gerade selbst.
    • wasps 08.05.2020 08:00
      Highlight Highlight Wenn sie nichts zu tun haben, beginnen sie zu denken. Dann wird's gefährlich.
  • Selbstverantwortin 07.05.2020 17:54
    Highlight Highlight Wer Bälle gut über ein Netz schlagen kann, muss sonst nicht unbedingt eine intelligente Meinung haben.
    Q.E.D.
    😂😂😂😂
    • Pafeld 07.05.2020 21:23
      Highlight Highlight Man bekommt generell den Eindruck, dass in den meisten Leistungssportarten Grips eher hinderlich ist.
    • ninolino 07.05.2020 21:58
      Highlight Highlight @Pafeld:
      ... wobei es immer wieder Ausnahmen gibt, die anscheinend die Regel bestätigen.
      Als leuchtendes Beispiel aus der 'Männer fahren im Kreis'-Fraktion wäre Ayrton Senna erwähnenswert.
    • Pafeld 08.05.2020 13:45
      Highlight Highlight Man hätte es netter formulieren können, aber im Kern ist das nicht mal böse gemeint. Wenn man davon ausgeht, dass es zwei Denkarten gibt (A, schnell und intuitiv und B, langsam und logisch), ist klar, das Denkmuster B für schnellen Leistungssport schlicht nicht geeignet ist. A sichert das Überleben, B den Fortschritt. Djokovic ist wie eben viele Spitzensportler ein natural-born A-Denker. Das sichert ihm auf dem Tennisplatz den Erfolg, macht ihn aber anfällig für esoterischen BS. Denkweise A lässt es schlicht nicht zu, sich konstant zu hinterfragen. Senna dagegen beherrscht offenbar beides.
  • moedesty 07.05.2020 17:43
    Highlight Highlight Typisches Verhalten unserer Empörgesellschaft. Da reden zwei einmal nicht über oberflächliche Themen und werden "geshitstormt" weil es nicht wissenschaftlich belegt ist. Wenigstens setzten sich diese mit Themen auseinander die ein wenig Denkvermögen voraussetzen.
    • auloniella 07.05.2020 18:35
      Highlight Highlight Dafür braucht es auch eine Auseinandersetzung mit Grundlagen und wissenschaftlichem Denken.

      Offenbar nicht vorhanden.
    • Pafeld 07.05.2020 19:37
      Highlight Highlight Ist in etwa gleichbedeutend, wie wenn sich zwei Kindergartenkinder über Quantenmechanik unterhalten würden. Da kommt etwa gleich viel Kompetentes heraus. Worin da genau der Diskussionswert liegt, würde ich aber gerne wissen. Die beiden haben nämlich mehr als deutlich bewiesen, dass sie eben über keinen einzigen Funken kritischen Denkens verfügen.
    • Thomas Oetjen 08.05.2020 00:12
      Highlight Highlight Empörung über Schwurbel ist immer angebracht. Ausserdem finde ich Djokovic Vorträge extremst oberflächlich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Thomas Oetjen 07.05.2020 17:42
    Highlight Highlight Das haben Wissenschaftler mit Sicherheit nicht rausgefunden...

    Hat jemand ihm schon den Kontakt von Xavier Naidoo vermittelt?
    • Varanasi 07.05.2020 18:29
      Highlight Highlight Attila Hildmann kann ihm da als Koch bestimmt noch den einen oder anderen Rezeptvorschlag geben.
  • Pümpernüssler 07.05.2020 17:41
    Highlight Highlight Er glaubt das wirklich oder? 😅
  • Basti Spiesser 07.05.2020 17:33
    Highlight Highlight Hätte er mal auf die Wissenschaft gehört 🤷🏼‍♂️
    Benutzer Bild
    • Varanasi 07.05.2020 18:36
      Highlight Highlight Auch Wissenschaft entwickelt sich und wird schlauer. Planck ist 1947 verstorben, da hat man noch so allerlei schräge Dinge geglaubt.
      Oder würdest du dich heute auch noch ohne Antibiotika behandeln lassen, weil man das vor 100 Jahren so tat.

      Aber eigentlich geht es dir sowieso wieder nur ums Provozieren, gell.

    • Ueli der Knecht 07.05.2020 19:47
      Highlight Highlight "Planck ist 1947 verstorben, da hat man noch so allerlei schräge Dinge geglaubt."

      Mit der weiteren Entwicklung der Quantenphysik seither wurden die "allerlei schrägen Dinge", an die Physiker so glauben, nur noch um einiges schräger, @Varanasi.

      In der Quantenphysik entsteht zB. der Eindruck, dass die Wirklichkeit erst durch unsere Beobachtung entsteht.

      Und in der allgemeinen Relativitätstheorie (Kosmologie) schaut es inzwischen so aus, dass über 95% davon reinste Esoterik ist (dunkle Energie, und dunkle Materie, die über 95% des sichtbaren Universums ausmachen).
    • Basti Spiesser 07.05.2020 19:52
      Highlight Highlight @varanasi

      Genau, geht mit darum zu zeigen, dass nicht alles schwarz-weiss ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rYtastiscH 07.05.2020 16:35
    Highlight Highlight Für all jene, die den Japaner googlen wollten und nicht fanden: Der heisst Masaru Emoto
    • Sgt.Pepper 07.05.2020 17:09
      Highlight Highlight Danke - dieser Artikel hätte einen journalistischen Wert gehabt, wenn Watson den angesprochenen Theorien nachgegangen wäre und die Betitelung von Masaru Emoto als Wissenschaflter nicht ohne weiteres übernommen hätte.
    • rYtastiscH 07.05.2020 17:58
      Highlight Highlight @Sgt.Pepper Fairerweise muss man eingestehen, dass es sich um einen Artikel der Rubrik Sport handelt. Andererseits bin ich auch der Meinung, dass wenn man schon einen Laien - genau das ist der Joker in dem Thema nämlich - zu Wort kommen lässt, auch die empirische Sicht aufzuzeigen sollte. Ansonsten fungiert Watson lediglich als Sprachrohr für irgendwelche Pseudewissenschaften.
    • Sgt.Pepper 07.05.2020 18:45
      Highlight Highlight Ja schin richtig. Ich fand einfach den Wikipedia Artikel über diesen Pseudowissenschaftler fast spannender als den Artikel selber.
    Weitere Antworten anzeigen

Djokovics Mutter erzählt von Novak: «Er fühlt sich von Gott auserwählt»

Dijana Djokovic ist die Mutter von Tennis-Star Novak Djokovic. Der Sendung «Mothers of Champions» des serbischen Onlineportals «Blic Sport» gab die 56-Jährige ein Videointerview – mit einigen brisanten Details aus dem Leben ihres Sohnes.

Das sind ihre spannendsten Einblicke:

«Von klein auf war er nicht wie alle anderen Kinder. Damit meine ich nicht sein Talent im Tennis, sondern wie er als Kleinkind war. Immer viel reifer. Er spielte gern, aber seine Aufmerksamkeit war anders ausgerichtet. Sein …

Artikel lesen
Link zum Artikel