recht sonnig
DE | FR
30
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
US-Sports

Die NFL-Highlights der Week 11

New Orleans Saints quarterback Drew Brees (9) crouches under center in the first half of an NFL football game against the Philadelphia Eagles in New Orleans, Sunday, Nov. 18, 2018. (AP Photo/Butch Dil ...
Im Moment das (vermeintlich) stärkste Team der NFL: die New Orleans Saints mit Quarterback Drew Brees.Bild:  AP

Quarterback-Drama, ein Big Catch und 5 weitere NFL-Highlights (plus ein «Lowlight» ...)

Jeden verdammten Sonntag wird Football gespielt. Und wir liefern dir die Highlights der Week 11. Wieso? Weil's eine der geilsten Sportarten ist.
19.11.2018, 14:2923.11.2018, 13:39
Jodok Meier
Folge mir

Vorwort von Sport-Chef Sandro Zappella:

Jodok Meier mag Football. Er spielt sogar in einer eigenen «Fantasy League», was er nicht müde wird, jeweils am Montag der ganzen Belegschaft beim Mittagessen zu erzählen. Im Herzen ist der Spass-Jodok eben doch ein Sport-Jodok. 

Und der Sport hat entschieden: Wir geben ihm eine Plattform. Die NFL-Highlights – heute präsentiert von Jodok Meier (unten dürft ihr abstimmen, ob er das wieder machen darf).

Die Resultate

Mir wurde von Herrn Reich gesagt, dass das jeweils so gemacht wird. Es folgen die nackten Zahlen des NFL-Sonntags.

Das Spiel Packers vs. Seahawks fand in der Nacht auf Freitag statt, die Rams empfangen die Chiefs in der Nacht auf Dienstag.
Das Spiel Packers vs. Seahawks fand in der Nacht auf Freitag statt, die Rams empfangen die Chiefs in der Nacht auf Dienstag.Bild: screenshot nfl

» Hier geht's zu den Standings nach Week 11!

Die Highlights

Gestatten: Julio Jones, Star-Receiver und Big Hitter

Die Aufgabe eines Wide Receivers ist es eigentlich, Pässe seines Quarterbacks zu fangen. Und da weiss man: Der Julio Jones, der kann das sehr gut. Diesen Sonntag zeigte er jedoch, dass er gerade so gut in der Defense seiner Atlanta Falcons spielen könnte.

Geschehen ist folgendes: QB Matt Ryan überwirft einen Pass auf Julio Jones in die Hände des gegnerischen Safetys. Was aussieht wie eine lupenreine Interception, endet darin, dass Jones geistesgegenwärtig reagiert und dem Safety mit einem Big Hit den Ball aus den Händen checkt. Da der Safety nie Possession hatte, zählt dieser Wurf nicht als Interception, sondern lediglich als Incomplete Pass.

Hier das Ganze zum Geniessen:

Video: clippit

Der rennende Quarterback

Die Baltimore Ravens mussten verletzungsbedingt auf ihren Starting Quarterback Joe Flacco verzichten. Für ihn sprang der vielversprechende Rookie Lamar Jackson in die Bresche. Dass der rennen kann, war schon beim Draft im April bekannt (über 4000 Rushing Yards in drei Jahren College – selbst für einen Running Back beeindruckende Zahlen).

Anstatt dass sich die Defense der Bengals auf diesen mobilen Quarterback eingestellt hätten (zum Beispiel mit einem sogenannten «Spy», der die Augen nur auf den Quarterback hat), liessen sie sich abermals vom klugen Play Calling von Coach John Harbaugh, der genau über die Qualitäten seines polyvalenten QBs Bescheid weiss, übertölpeln.

Ein designter QB Run, herrlich geblockt von der Offensive Line:

Animiertes GIFGIF abspielen
Gif: youtube

Eine gut ausgeführte Read Option:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: youtube

Und hier noch ein Beispiel, was unter einem agilen QB zu verstehen ist:

Animiertes GIFGIF abspielen
Gif: youtube

Für Statistik-Interessierte: Lamar Jackson ...

  • ... hatte die meisten Rushing Attempts aller Spieler (27, übrigens auch ein NFL-Rekord für einen QB, bis dahin war 22 die Rekordmarke).
  • ... hatte die meisten Rushing Yards aller Spieler (117) und war der erste Spieler der Ravens in dieser Saison mit über 100 Rushing Yards (auch wenn später Running Back Gus Edwards diese Marke ebenfalls knackte).
  • ... hat für nur 150 Yards geworfen.

Fragt sich, ob Quarterback da noch die richtige Job-Bezeichnung ist ...

Wenn die Gesundheit vorgeht, aber du lieber spielen willst

Im American Football kommt es vor, dass Spieler nach harten Hits dazu verdonnert werden, sich einer Untersuchung am Spielfeldrand zu unterziehen, um zum Beispiel Gehirnerschütterungen genug früh zu identifizieren.

So auch Safety Landon Collins von den New York Giants.

Wie ihm dieses Prozedere so gefällt, seht ihr hier:

Video: clippit

Collins regte sich auf, weil er lieber gespielt hätte, als sich untersuchen zu lassen. Vermutlich wusste er, dass nichts ist, musste sich dem Willen der Referees aber dennoch beugen.

Oder vielleicht nur Team-Tradition ...

Surprise
Wide Receiver Odell Beckham Jr. letzte Saison bei einem Rencontre mit dem Kicking Net.gif: imgur

Machtdemonstration der New Orleans Saints

Unglaublich, wie die Saints mit Quarterback-Legende Drew Brees, dem Running-Back-Powerduo Mark Ingram und Alvin Kamara sowie Wide-Receiver-Überflieger Michael Thomas momentan spielen. So auch gegen die amtierenden Super-Bowl-Champions aus Philadelphia.

Nicht nur der Score (48:7) beeindruckte, sondern die Art und Weise. Drei Beispiele zur Unterstreichung:

Drew Brees wirft in Double Coverage, als wäre es nichts:

Video: streamable

Die Verteidigung liess sich nicht vernaschen:

Video: streamable

Selbst bei 31 Punkten Vorsprung und einem 4th-and-7 spielen die Saints unwiderstehlich: 

Video: streamable

Es muss noch angemerkt werden, dass die Eagles auch einen äusserst schwachen Tag einzogen. Quarterback Carson Wentz warf für gerade mal 156 Yards, 0 Touchdowns und 3 Interceptions. Das ergibt ein QB-Rating von 31,9. Hätte er jeden Ball einfach in den Boden geworfen, hätte er ein Rating von 39,6 ...

Eklatante Quarterback-Krise in Florida

Die Tampa Bay Buccaneers haben es diese Saison schwer. Zum einen spielt der Nummer-eins-Overall-Pick von 2015 Jameis Winston immer noch wie ein naiver Rookie. Zum anderen ist sein Backup, QB-Veteran Ryan «Fitzmagic» Fitzpatrick so inkonstant, wie man es seit 13 Jahren von ihm kennt.

Wer jetzt die Nummer eins ist, weiss niemand so genau. Oft startet der eine und wird nach miserabler Leistung vom anderen ersetzt. Wie das aussieht? Ungefähr so.

Starting QB Fitzpatrick mit einer fulminanten Wurftechnik:

Fitzpatrick verliert den Grip, es resultiert daraus ein Incomplete Pass, obwohl dieser «Pass» eigentlich als Fumble hätte gewertet werden müssen.Video: clippit

Backup QB Winston mit einem glorreichen QB Run:

Winston fumblet den Ball, Tampa-Receiver Mike Evans kann ihn jedoch recovern, weshalb der Spielzug doch als Touchdown zählt.Video: streamable

Drei spezielle Touchdowns

Jeden Sonntag regnet es Touchdowns. Manche wichtiger, manche weniger, manche hübsch, manche forciert. Diese Woche picken wir drei spezielle Touchdowns heraus und erklären wieso.

1 – T.Y. Hilton mit Beharrlichkeit

Der Nummer-eins-Receiver der Indianapolis Colts gilt als einer der athletischsten Receiver der Liga. Dies stellte er einmal mehr gegen die Tennessee Titans unter Beweis, als er ein sicher geglaubtes Tackling abschüttelte, im Feld blieb und sich so den Touchdown verdientermassen erkämpfte.

2 – Kenny Golladay vs. Schwerkraft

Der junge Receiver der Detroit Lions verschafft sich zusehends Aufmerksamkeit. So auch in Week 11, als er sich aus dem Lauf äusserst ansehnlich in die Höhe schraubt und in Odell-Beckhamscher Manier den Ball aus der Luft pflückt.

Video: streamable

3 – Big Ben mit schierer Eleganz

Pittsburgh-Quarterback Ben Roethlisberger ist ein Koloss. Ein Koloss, der gut werfen kann. Rennen? Naja. Aber wie man in den USA sagt: «Desperate time needs desperate measures.» Roethlisbergers Steelers sind mit 0:16 zurück, kämpfen sich auf 14:16 heran und die Zeit rinnt dahin. Als sich in der Nähe der Endzone kein Receiver auftut, fasst sich Big Ben ein Herz und rennt den Ball selbst in die Endzone. Äusserst ... elegant.

Video: streamable

Einmal in die andere Richtung, bitte

Justin Reed spielt in seiner ersten NFL-Saison bei den Houston Texans als Safety. Was er da so macht? Zum Beispiel das:

Video: streamable

Ein solcher 101 Yard langer Pick-6 in der Rookie-Saison kann sich durchaus sehen lassen ...

«Lowlight» der Woche

Definitiv kein Highlight, aber dennoch nicht aussen vor zu lassen: Die Verletzung von Alex Smith. Für den früheren 49ers- und Kansas-City-Quarterback Alex Smith ist die Saison vorüber. Er brach sich während dem Spiel gegen die Houston Texans das Bein und wird frühestens nächste Saison wieder für die Washington Redskins auflaufen können.

Nur für jene mit starkem Magen: So ist es passiert

Video: streamable
Soll Jodok auch in Zukunft NFL-Story schreiben?

Diese NFL-Klubs haben den Super Bowl gewonnen

1 / 22
Diese NFL-Klubs haben den Super Bowl gewonnen
quelle: epa / tannen maury
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

30 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Rafa D
19.11.2018 15:29registriert August 2014
So als Idee - wie wäre es, wenn ihr im Frühling auch über die Schweizer Footballmeisterschaft ein bisschen berichtet? Muss ja nicht jede Woche sein, aber beispielsweise 1x vor der Saison, 1x gegen Ende der regular season und 1x für den Swiss Bowl (resp. die Auf-/Abstiegsrunden)... Fände ich echt geil, auch in unseren Breitengraden wird jeden verdammten Sonntag gespielt ;)
987
Melden
Zum Kommentar
avatar
Dan Rifter
19.11.2018 16:06registriert Februar 2015
Immer, wenn Jodok die Highlights präsentiert, verlieren die Packers.

Aber ich geb dir weitere Chancen.

2nd and 25 oder so
420
Melden
Zum Kommentar
avatar
R10
19.11.2018 14:47registriert Juli 2016
Ich tippe mal ganz stark darauf, dass die Bucaneers im Draft 2019 nach einem Quarterback Ausschau halten werden.
Kaum zu glauben, was Jameis „eat the W“ Winston und Fitztragic da Woche für Woche veranstalten 😂
300
Melden
Zum Kommentar
30
Noch mehr Druck auf Messi als sonst – wieder mal muss er Argentiniens Retter sein
Früher als erwartet und erhofft muss Lionel Messi in die Rolle des Retters schlüpfen. Von ihm aus müssen heute (20 Uhr) gegen Mexiko die argentinischen Impulse kommen.

Die Berichterstattung in Argentinien lässt keine Zweifel darüber aufkommen, auf wessen Schultern die Verantwortung gegen Mexiko lastet. Lionel Messi steht im Zentrum des Interesses. Auf ihn sind die Blicke gerichtet seit der sensationellen Niederlage gegen Saudi-Arabien.

Zur Story