bedeckt, wenig Regen
DE | FR
Sport
Wintersport

Olympia 2022: Das waren die Schweizer Highlights vom Samstag in Peking

Alle Medaillenentscheidungen vom 5. Februar in Peking

1 / 8
Alle Medaillenentscheidungen vom 5. Februar in Peking
Ski Freestyle, Männer, Buckelpiste
Gold: Walter Wallberg (SWE)
Silber: Mikaël Kingsbury (CAN)
Bronze: Ikuma Horishima (JPN)
quelle: keystone / maxim shipenkov
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Frierende Biathleten, genervte Abfahrer und ein Buckelwal – das war der Samstag in Peking

05.02.2022, 15:5005.02.2022, 16:10
Mehr «Sport»

Johaug die erste Olympiasiegerin 2022

Die erste Goldmedaille an den Winterspielen in Peking ging an Therese Johaug. Die Favoritin aus Norwegen setzte sich im Skiathlon über zwei Mal 7,5 km vor der Russin Natalia Neprjajewa und der Österreicherin Teresa Stadlober durch.

Die Schweizer Starterinnen hatten mit der Medaillen-Entscheidung erwartungsgemäss nichts zu tun: Die Engadinerin Nadja Kälin lief bei ihrer Olympia-Premiere in den 21. Rang, die Glarnerin Lydia Hiernickel wurde 32.

Packendes Finish beim Biathlon

Die Schweizer Mixed-Staffel belegte zum Auftakt der Biathlon-Wettkämpfe den 8. Platz und holte damit ein olympisches Diplom. Das Quartett Amy Baserga, Lena Häcki, Benjamin Weger und Sebastian Stalder blieb stets in Schlagdistanz, schnupperte aber nie an der Medaille. Diese gingen in einem spannenden Dreikampf an Norwegen, Frankreich und das russische Team.

Der Wind, der Wind …

… kein himmlisches Kind. Das dritte Training für die Abfahrt der Männer (Sonntag, 4 Uhr) wurde nach nur drei Fahrern abgebrochen. Der starke Wind machte eine weitere Durchführung zu gefährlich. Von den Schweizern kam auf der neuen Strecke keiner zu einer dritten Fahrt. Zu den drei Gestarteten gehörte Gold-Favorit Aleksander Kilde aus Norwegen, der fast drei Sekunden schneller war als der Österreicher Matthias Mayer.

Corona-Sorgen bei der Hockey-Nati

Das Schweizer Eishockeyteam der Männer beklagt vier Tage vor dem Turnierstart gegen Russland zwei Coronafälle. Die Tests von Denis Malgin und Dario Simion nach der Ankunft am Freitag in Peking fielen positiv aus. Die beiden Stürmer befinden sich in der Nähe des Olympischen Dorfes in Isolation. Bei zwei negativen Tests mit Abstand von 24 Stunden können sie diese verlassen.

Spätes Erwachen der Curling-«Chiflers»

Mit einem 11:3-Kantersieg gegen Tschechien konnten die Mixed-Curler Jenny Perret und Martin Rios das Ausscheiden vorerst abwenden. Für die Olympia-Silbermedaillengewinner von 2018 war es im sechsten Spiel erst der zweite Sieg. Um noch eine kleine Chance auf das Erreichen der Halbfinals zu haben, müssen die Bernerin und der Glarner die restlichen Partien gegen Australien, die USA und Norwegen gewinnen und auch auf bestimmte Spielausgänge bei anderen Begegnungen hoffen.

Der Buckelwal(lberg)

Olympiasieger auf der Buckelpiste wurde der erst 21-jährige schwedische Aussenseiter Walter Wallberg. Er verwies den kanadischen Topfavoriten Mikaël Kingsbury auf Platz 2. Der Tessiner Marco Tadé erreichte bei seinem Olympia-Debüt den 18. Rang.

Der Medaillenspiegel

Bild
rangliste: olympics
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die besten Bilder der Olympischen Spiele 2022 in Peking
1 / 102
Die besten Bilder der Olympischen Spiele 2022 in Peking
Zum Abschied gibt's wie immer ein riesiges Feuerwerk.
quelle: keystone / wu hong
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Olympia 2022? Pff! Diese 11 Alltags-Disziplinen sind viel anstrengender
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Nix Joga Bonito – Brasilien zeigt der Welt, wie Zeitschinden geht
Was du hier findest? Aussergewöhnliche Tore, kuriose Szenen, Memes, Bilder, Videos und alles, das zu gut ist, um es nicht zu zeigen. Lauter Dinge, die wir ohne viele Worte in unseren Sport-Chats mit den Kollegen teilen – und damit auch mit dir. Chat-Futter eben.
Zur Story