Sport
Wintersport

Hubertus von Hohenlohe bestreitet mit 64 Jahren die vielleicht letzte WM

Ski Alpin, WM in Courchevel / Meribel, Hubertus von Hohenlohe im Riesenslalom der Männer VM i alpint 2023: Storslalam for menn Courchevel, Frankrike 20230217. 64 ar gamle Hubertus von Hohenlohe fra Me ...
Im Ziel geschlaucht: Hubertus von Hohenlohe.Bild: www.imago-images.de

Mit 64 ist es für Hubertus von Hohenlohe die letzte WM – dieses Mal vielleicht wirklich

Dieser Mann ist ein echtes Unikat: Hubertus von Hohenlohe nimmt in Courchevel/Méribel bereits zum 20. Mal an einer Ski-WM teil. Und nicht zum ersten Mal betont der für Mexiko startende Blaublüter, es könne seine letzte Teilnahme sein.
18.02.2023, 12:0918.02.2023, 12:11
Ralf Meile
Folge mir
Mehr «Sport»

Als im Januar und Februar 1982 die Ski-WM im österreichischen Schladming stattfindet, gibt es noch die Sowjetunion und die DDR. Die Schweizerin Erika Hess wird mit drei Goldmedaillen in den insgesamt vier Rennen zur grossen Nummer. Und in den Charts belegt der Schlager «Du entschuldige – i kenn' di» von Peter Cornelius einen Spitzenplatz.

Die Sowjetunion und die DDR sind längst untergangen. Erika Hess trat 1987 zurück und ist mittlerweile 60 Jahre alt. Und Peter Cornelius wurde in den Charts von Loredana und Co. abgelöst, wobei es sich darüber streiten lässt, ob das nun gut ist oder nicht.

Worüber sich nicht streiten lässt, ist über die bewundernswerte Ausdauer von Hubertus von Hohenlohe. Denn was kaum zu glauben ist, ist Fakt: Er war schon damals, 1982, an der Ski-WM und er ist es auch in diesem Jahr noch. Mit mittlerweile 64 Jahren.

«Zu viel in der Sonne gelegen»

Im Riesenslalom war von Hohenlohe beim Triumph des Nidwaldners Marco Odermatt indes chancenlos. Im 1. Lauf erwischte er im Steilhang ein Tor nicht mehr, so dass er als Ausgefallener in den Resultatestatistiken geführt wird. Seine Begründung? Typisch für ihn. «Ich bin in Marbella zu viel in der Sonne gelegen und war zu wenig oft im Gym», sagte der Jetsetter bei «Eurosport».

Technisch sei seine Fahrt okay gewesen, aber ihm sei die Kraft ausgegangen, führte von Hohenlohe weiter aus. «Jeder Schwung war eisig, jeder Schwung war schwierig. Ich hatte nie das Gefühl, mich mal ausruhen zu können. Wenn ich es sehr, sehr, sehr gewollt hätte, hätte ich es vielleicht noch geschafft. Aber es war einfach super anstregend.»

Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an – und hört der Hubertus auf?

«Ich würde sagen, es war die letzte», sagte er nach seinem 20. Start an einer Ski-WM. «Meine Frau glaubt, dass ich völlig verrückt bin, sie hat jedes Mal Angst, dass mir etwas passiert.» Er werde darauf hören, was ihm sein Körper sage und dann entscheiden, liess er eine Hintertüre offen, um vielleicht in zwei Jahren in Saalbach noch einmal dabei zu sein. Scherzhaft erinnerte er an die Schlager-Legende Udo Jürgens, er könne ja vielleicht «Mit 66 Jahren» aufhören.

Ein Selfie mit dem Junioren-Weltmeister: Hubertus von Hohenlohe (64) mit Alexander Steen Olsen (21).

Hubertus von Hohenlohe nahm zwischen 1984 und 2014 auch an sechs Olympischen Spielen teil. In früheren Jahren bestritt er nicht nur Slaloms und Riesenslaloms, sondern wagte sich auch über die Abfahrtspisten, selbst in Kitzbühel und am Lauberhorn. Das führte dazu, dass Hubertus von Hohenlohe es in Weltcup-Kombinationen immerhin sechs Mal in die Top Ten schaffte.

Dass er dabei meistens Letzter wurde und es nur darum so weit nach vorne schaffte, weil es kaum Teilnehmer gab – wen juckt das schon?! Schon vor einiger Zeit fasste der fitte 64-Jährige treffend zusammen: «Meine Ski-Karriere ist mehr ein Gesamtkunstwerk als eine sportliche Leistung.»

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die besten Bilder der Ski-WM in Courchevel/Méribel
1 / 41
Die besten Bilder der Ski-WM in Courchevel/Méribel
Wer das vor einigen Wochen behauptet hätte, wäre für verrückt erklärt worden: Der Grieche (!) AJ Ginnis gewinnt Slalom-Silber.
quelle: keystone / martial trezzini
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Marco Odermatt holt Gold im Riesenslalom
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Malkollektivdurchatmen
18.02.2023 12:20registriert Dezember 2015
Das ist der wahre olympische Geist - dabei sein ist alles ;-)
852
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bruno Wüthrich
18.02.2023 12:36registriert August 2014
6 mal in den Top 10, und das an Weltmeisterschaften - das hört sich doch gut an. Wen interessieren da die Umstände? Die erzielten Medaillen werden ja auch voll gerechnet.
566
Melden
Zum Kommentar
avatar
Baba ♀️
18.02.2023 14:16registriert Januar 2014
"Meine Ski-Karriere ist mehr ein Gesamtkunstwerk" - passt. Obwohl, sportlich hat er's schon noch drauf 💪🏼

Ich zähle auf HvH in Saalbach 2025 🎿!
232
Melden
Zum Kommentar
12
Skandal in Brasilien – Polizist schiesst Torhüter mit Gummigeschoss ins Bein
Im unterklassigen brasilianischen Fussball ist es zu einem Eklat gekommen. Ein Polizist schoss einem Torhüter ins Bein. Der Klub fordert nun Konsequenzen.

Nach einem Fussballspiel in Brasilien ist es zu einem unfassbaren Vorfall gekommen, bei dem ein Torhüter durch die Polizei verletzt wurde. Die Polizei setzte Gummigeschosse ein. Eins davon traf Torhüter Ramón Souza, der daraufhin ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Zur Story