Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Lions Head Coach, Arno Del Curto, rechts, waehrend dem Meisterschaftsspiel der National League, zwischen den SCL Tigers und den ZSC Lions, am Freitag 18. Januar 2019 im Ilfisstadion in Langnau. (KEYSTONE /Marcel Bieri)

Arno Del Curto ist bei seinem ZSC-Debüt voll bei der Sache. Bild: KEYSTONE

Del Curto nach der ZSC-Niederlage in Langnau: «Wir kamen einfach nicht zu Torchancen»



Der Einstand bei den ZSC Lions ist Arno Del Curto nicht gelungen. Die Zürcher kassierten in Langnau gegen die SCL Tigers eine 0:1-Niederlage. Aaron Gagnon erzielte nach 18 Minuten das Siegtor.

Del Curto wollte seinen misslungenen Einstand nicht überbewerten: Mit dem ersten Abschnitt war der 62-jährige Trainer aus dem Engadin sogar sehr zufrieden. Im zweiten Abschnitt habe sein Team kurz den Kopf verloren, «aber im Schlussabschnitt waren doch zwei, drei Linien in der Lage, das Tempospiel, wie ich es mir vorstelle, durchzuziehen.»

Del Curto zum Spiel:

«Wir spielten ein gutes erstes Drittel, allerdings mit wenig Chancen. Im Mitteldrittel fielen wir etwas auseinander, was mich doch etwas überraschte. Im letzten Drittel haben wir es noch einmal probiert, aber wir kamen einfach nicht zu Torchancen. Wir kreierten zu wenig Überraschungsmomente, weil wir zu verspielt waren.

Wir wollten mehr nach vorne spielen. Aber das geht nicht von einem Tag auf den anderen. Die Umstellung braucht einfach Zeit. Wir hatten jetzt drei Trainings, meistens dauert es Monate, bis das drin ist.» 

Bild

Del Curto im SRF-Interview. bild: screenshot srf

Dennoch gelang den ZSC Lions die Wende nicht mehr. Es boten sich Chancen, der Ausgleichstreffer wollte aber nicht gelingen. Dabei waren die ZSC Lions in den letzten Jahren darauf spezialisiert gewesen, in Langnau im Finish Punkte aus dem Feuer zu holen.

Der Langnauer Siegtreffer:

Im September 2016 führte Langnau bis 100 Sekunden vor Schluss 1:0 und verlor noch in der regulären Spielzeit (1:2). Ein Jahr später verloren die Tigers gegen den ZSC nach einer 3:0-Führung mit 3:4. Und vor einem Monat führte Langnau 2:0 gegen Zürich und verlor noch 3:4 nach Penaltyschiessen.

Del Curto über seine Stimmbänder:

«Ich habe leider keine Stimme mehr. Die vier, fünf Tage waren extrem, Tag und Nacht musste ich reden und irgendwann ist die Stimme weg.»

Lions Head Coach, Arno Del Curto, waehrend dem Meisterschaftsspiel der National League, zwischen den SCL Tigers und den ZSC Lions, am Freitag 18. Januar 2019 im Ilfisstadion in Langnau. (KEYSTONE /Marcel Bieri)

Zu Beginn konnte Del Curto noch lachen. Bild: KEYSTONE

Dass es diesmal anders endete, verdankten die Langnauer primär Goalie Damiano Ciaccio. Ciaccio parierte alle 33 Schüsse auf sein Tor und feierte den dritten Shutout in der Ilfishalle nacheinander - nach den Siegen gegen Zug (3:0) und Biel (4:0). Seit 190 Minuten hat Ciaccio in der Ilfishalle kein Gegentor mehr kassiert.

abspielen

Die Highlights der Partie. Video: YouTube/MySports

Das einzige Tor des Abends erzielten die SCL Tigers in Überzahl nach einer strengen Strafe in der offensiven Zone gegen Pettersson. Chris DiDomenico, Eero Elo und Vollstrecker Gagnon spielten den Treffer brillant heraus. (pre/sda)

Die Karriere von Arno Del Curto

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zuercher Werner 19.01.2019 18:18
    Highlight Highlight Nach der Lobhudelei, dem medialen Mimen Gesängen auf Del Curto und die Weisheit der ZSC-Führung, die man als nicht ZSC Fan die ganze Woche über sich ergehen lassen musste, war zu erwarten das diese die Tigers mit einem Stängeli aus dem eigenen Stadion prügeln würden! Gibt es heute wieder eine Klatsche, ist der Messias Effekt des Arno Del Curto bereits verpufft wie ein trockener Furz! Die medialen Mimen-Sänger werden umschwenken und die Weisen des ZSC wünschen Del Curto bald dorthin wo er herkam!
  • Baumi72 19.01.2019 09:49
    Highlight Highlight Hoffen wir dass das heute Abend nicht anders ist :-)
  • Mia_san_mia 19.01.2019 09:07
    Highlight Highlight Ich verstehe nicht, wie so etwas passieren konnte.
    • Patrick59 19.01.2019 10:01
      Highlight Highlight
      #Ironie off# 😂😂
    • R. Schmid 19.01.2019 10:02
      Highlight Highlight Hopp Langnau
    • Mia_san_mia 19.01.2019 12:13
      Highlight Highlight @R. Schmid: Bitte lass das. Das nächste Mal wirst Du gemeldet!

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel