Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das Bestellen eines Gin Tonics kann im Jahr 2017 eine ziemlich grosse Herausforderung sein.

Wieso dieses kurze Schweizer Video gerade überall auf der Welt zu sehen ist – 4 Gründe



«Das hätten wir nie gedacht», sagt Javier Garcia, der mit seinem jüngsten Video soeben einen viralen Volltreffer gelandet hat. «Man dreht einen Sketch ja nicht nicht mit der Überlegung, ob er viral gehen könnte, sondern einfach weil man eine lustige Idee hat.»

Die lustige Idee, welche bis heute zu über zwei Millionen Views geführt hat, kam Garcia, als er kürzlich einen Drink an der Bar bestellte und der Barkeeper eine ziemlich satte Show hinlegte. Das Zahlen hingegen ging schnell und trocken über die Bühne. Garcia dachte sich: «Eigentlich wäre es lustig, auch beim Zahlen eine Show durchzuführen.» Die Idee für den Sketch war geboren.

Zusammen mit watson-Autor Rafi Hazera stiefelte Garcia einen knapp einminütigen Clip zusammen. Zu sehen ist, wie ein Gin Tonic früher zubereitet wurde und wie heute. Während das Prozedere im Jahr 1990 wenige Sekunden dauerte, hat man 2017 das Gefühl, Miraculix persönlich würde sich um das Gebräu kümmern. Die Zubereitung eines Gin Tonics gleicht plötzlich einer geheimnisvollen Wissenschaft.

Doch dieses Mal legt sich auch der Kunde ins Zeug, schiebt sein 10er-Nötli nicht einfach über den Tresen, sondern bastelt eine Figur daraus.

Gin Tonic: Früher vs. heute

Video: watson

Garcia lancierte das Video am 17. September auf Facebook. Rafi Hazera und Radiomoderator Stefan Büsser teilten es und plötzlich landete es auch auf einer tschechischen Seite. Was dann passierte, übertraf sämtliche Erwartungen.

Danach machte der Clip die Runde durch Osteuropa und war schliesslich auf der ganzen Welt zu sehen. «Indonesien, Indien, Korea, Philippinen, Argentinien, Mexiko

Und wie erklärt sich Garcia den unerwarteten Erfolg? Er nennt vier Punkte, die seiner Meinung nach dazu beitragen, dass ein Video viral geht.

Bleibt eigentlich nur noch eines zu sagen: Cheers – und bis zum nächsten Mal! (cma)

Auch im Büro wird bei uns gemixt: Shot Happens, Teil 3!

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent

Mehr von Rafi Hazera: Wichtige Statistiken!

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Gute Noten im Kampf gegen die Korruption

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bernie Sanders sagte bereits vor einer Woche voraus, wie die Wahlnacht ablaufen wird

Er hat eindeutig den richtigen Polit-Riecher: Der demokratische Senator Bernie Sanders hat bereits vor Tagen genau jenes Szenario der Wahlnacht vorausgesagt, das nun eingetroffen ist:

«Trump wird sich vorzeitig zum Sieger erklären und die Auszählung der brieflichen Stimmen stoppen wollen», sagte er bei einem Auftritt in der «The Tonight Show» von Jimmy Fallon.

Weiter prophezeite der frühere Biden-Kontrahent, dass in US-Bundesstaaten wie Pennsylvania oder Wisconsin zahlreiche Briefwahlstimmen …

Artikel lesen
Link zum Artikel