Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

3 verlassene Orte in Bangkok, die du so ziemlich sicher noch nie gesehen hast

watson-User Lukas Spichtig hat seine Drohne eingepackt und reist durch Asien. In Bangkok hat er Orte besucht, die nicht unbedingt im Reiseführer stehen – und seine Kamera steigen lassen.

Lukas Spichtig



Einer flog über Bangkoks verlassene Orte:

abspielen

Video: watson/Lukas Spichtig

Zur Person

Lukas Spichtig ist 22 Jahre alt und kommt aus Sachseln OW. Mit seiner Drohne reist der watson-User derzeit durch Asien. Wenn du mehr von Lukas und seiner Reise sehen möchtest: 

YouTube
Instagram

21 verlassene Orte, die von der Natur aufgefressen werden

Verwunschene Orte – wenn die Natur zurückschlägt

Das könnte dich auch interessieren:

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pisti 03.07.2018 14:02
    Highlight Highlight Tolles Video. 👍
    Im Flugzeug Friedhof leben übrigens Menschen. Der Ghosttower ist doch eigentlich ziemlich bekannt und wirklich gesperrt ist er ja auch nicht. Zum Fotos machen und die Aussicht geniessen immer ein Highlight.
    Und für alle Nachahmer passt auf. Drohnen steigen lassen ist in Thailand strengstens Verboten und kann bis zu Haftstrafen führen. Man kann sich aber eine Genemigung machen lassen.
  • road¦runner 03.07.2018 12:46
    Highlight Highlight Anhand dem Titelbild vermute ich mal, dass es u.a. um diesen Airport geht:

    Airplane Graveyard
    13.764812 100.652406, Khwaeng Hua Mak, Khet Bang Kapi, Krung Thep Maha Nakhon 10240, Thailand

    https://goo.gl/maps/HpQDr3vJSRB2

Komm, wir kaufen uns eine Insel! Wir haben 8 der coolsten für dich ausgesucht

Ach ... träumen darf man ja, oder?

Reif für die Insel? Ein bisschen Abgeschiedenheit und Privatsphäre nötig? Nun, es gibt sie noch, die Zufluchtsorte, wo man gänzlich ungestört leben kann. Orte, wo Privatsphäre vielleicht auch mal «Privatbesitz» bedeuten kann ... jawohl, wir reden hier von Inseln, die man sich kaufen kann. Ganz für sich alleine.

Eine Handvoll davon gibt es weltweit. Schauen wir doch mal nach!

Klar – leisten können wir es uns nie. Aber träumen darf man ja. Bitte sehr:

Willkommen auf Île Cuhan, einem Inselchen …

Artikel lesen
Link zum Artikel