Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kehrtwende bei Tesla: Mehr Läden sollen bleiben, Preise steigen



Die meistverkauften Elektroautos der Welt 2018

Erst Ende Februar kündigte Tesla-Chef Elon Musk an, dass Elektroautos der Firma bald nur noch online verkauft werden und viele Läden schliessen. Jetzt kommt eine Kehrtwende: Mehr Geschäfte bleiben geöffnet, dafür steigen die Preise.

Tesla mildert den Plan ab, viele Läden nach einem Umstieg auf den ausschliesslichen Online-Verkauf der Autos zu schliessen. Da deshalb die Einsparungen niedriger als angepeilt ausfallen, soll es eine Preiserhöhung von im Schnitt drei Prozent geben, kündigte der Elektroauto-Hersteller am Montag an. «Wir werden nur etwa halb so viele Läden schliessen, aber auch die Kostensenkungen sind dadurch nur in etwa halb so hoch.» Die Kehrtwende folgt nur gut zehn Tage nach der Ankündigung von Firmenchef Elon Musk, den Vertrieb grundlegend umzukrempeln.

Dabei, dass alle Verkäufe nur noch online abgewickelt werden solle, bleibe es, betonte Tesla. In den Läden solle den potenziellen Käufern nur gezeigt werden, «wie man binnen Minuten einen Tesla auf seinem Telefon bestellt».

Das ist Elon Musk, einer der erfolgreichsten Unternehmer

abspielen

Video: srf

Aber entgegen Musks Ankündigung vom 28. Februar soll es in den Läden weiterhin Fahrzeuge für Testfahrten geben. Und für Käufer, die sofort mit einem Tesla vom Hof fahren wollen, wird auch eine kleine Anzahl Wagen vorgehalten. Die grosszügige neue Regelung, nach der man einen neuen Tesla innerhalb einer Woche mit bis zu 1600 gefahrenen Kilometern zurückgeben kann, gelte aber weiterhin.

Ein Fünftel der Läden auf dem Prüfstand

Rund jeder zehnte Tesla-Laden ist jüngst bereits geschlossen worden, wie aus dem Blogeintrag von Montag hervorgeht. Ein Teil davon solle nun wiedereröffnet werden, aber mit weniger Mitarbeitern. Etwa ein Fünftel der Standorte stehe auf dem Prüfstand. Je nachdem, wie effizient sie in den kommenden Monaten arbeiten, könnten sie geschlossen werden oder offen bleiben.

Musk hatte Ende Februar angekündigt, man wolle nur wenige Läden in guter Lage als Ausstellungsräume behalten. Laut Medienberichten stiess Tesla bei der Umsetzung des Plans aber auch auf Probleme mit den Vermietern der Ladenflächen.

Nicht nur zum Spass schickte Elon Musk dieses Auto ins All

abspielen

Video: watson

Die Preiserhöhungen würden vor allem die besser ausgestatteten und damit bereits teureren Varianten der Tesla-Fahrzeuge Model 3, Model S und Model X treffen, hiess es. Die Basis-Version des Hoffnungsträgers Model 3 werde in den USA weiterhin 35 000 Dollar vor Steuern und Elektroauto-Vergünstigungen kosten, betonte Tesla. Der Konzern hatte sie erst zusammen mit der Ankündigung des Vertriebsumbaus bestellbar gemacht, nachdem zunächst nur die lukrativeren teureren Varianten des Fahrzeug verkauft wurden, um die hohen Anlaufkosten der Produktion auszugleichen. Die Preiserhöhungen sollen in einer Woche greifen.

Musk hatte Ende Februar argumentiert, die Konzentration auf den Online-Verkauf und die Schliessung von Geschäften seien notwendig, um die Preise der Fahrzeuge stabil halten zu können. Das werde der Firma langfristig einen «fundamentalen Vorteil» bringen. Nur Tesla sei überhaupt in der Lage, so etwas durchzuziehen, weil das Unternehmen die Autohäuser im Gegensatz zu anderen Herstellern selbst betreibe und nicht Franchisenehmern überlasse. (aeg/sda/awp/dpa)

Tesla präsentiert E-Brummi auf Steroiden

Elon Musk schickt ersten Tesla durch seinen Tunnel

abspielen

Video: watson/nico franzoni

Tesla und E-Mobilität

Das Model 3 kommt in die Schweiz – das taugt der kleinste und günstigste Tesla wirklich

Link zum Artikel

Ein Tesla als Familienauto? Ich habe es ein Jahr getestet

Link zum Artikel

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link zum Artikel

Ein Tesla X als Polizeiauto? 7 Gründe, die dafür sprechen, und 3 dagegen 😏

Link zum Artikel

Elon Musk: Tesla stand kurz vor dem Tod

Link zum Artikel

Das neue Tesla-Rennauto ist schneller auf 100 km/h, als du auf 3 zählen kannst

Link zum Artikel

Fahren Teslas bald allein? Musk kündigt neue «Autopilot»-Funktionen an

Link zum Artikel

Volvo will echten «Autopiloten» bis 2021 anbieten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Francine Berset 11.03.2019 17:53
    Highlight Highlight Tesla hat den "Grossen" ganz schön eingeheizt und so einiges in der Automobil-Branche ausgelöst. Danke an Musk! Die Kapriolen, die leeren und nicht eingehaltene Versprechungen in den letzten Monaten, rückt Tesla in ein sehr schlechtes Licht. Nun die Preise runter, dann doch nicht, verunsichern nicht nur potentielle Käufer, sondern auch bestehende Kunden wie mich. Nun die schönen und technisch versierten Autos wie billigen Ramsch ausschliesslich übers Internet anzubieten, ist wohl der Todesstoss. In diesem Preissegment braucht es hochstehende und persönliche Beratung. Ist ja kein 8000.- Wagen.
  • Cityslicker 11.03.2019 11:08
    Highlight Highlight Ok, demnach ist "Preise steigen" wohl irreführend. Die Überschrift sollte eher lauten "....Preise sinken weniger stark".
    • messanger 11.03.2019 13:20
      Highlight Highlight Tesla hat die Preise vor 1 Woche (nach der Ankündigung, die Läden zu schliessen) zumindest in der Schweiz reduziert.

      Mit der neuen Ankündigung müssten sie nun wieder leicht ansteigen.

Achtung, runter von den Strassen! Emily darf jetzt mit geschalteten Autos fahren

Wer die Fahrprüfung mit einem Automaten absolvierte, darf jetzt auch geschaltete Autos fahren. Wie das herauskommt, siehst du im Video.

Was ist für einen Neulenker das Schwierigste am Autofahren? Das Auto überhaupt zum Fahren zu bringen! Die Bremse lösen, dann den linken Fuss gefühlvoll von der Kupplung nehmen und gleichzeitig langsam aufs Gas treten – ohne dass das Fahrzeug ruckelt oder gar wieder absäuft. Das muss geübt sein.

Umso mehr zu reden gibt eine Neuerung des Strassenverkehrsrechts, die ab dem 1. Februar in Kraft ist: Jene Lenker, die ihre Fahrprüfung mit einem automatisch geschalteten Auto gemacht haben, dürfen ab …

Artikel lesen
Link zum Artikel