bedeckt
DE | FR
Wirtschaft
Schweiz

Weitere Signa-Gesellschaften stehen vor der Insolvenz

ARCHIV - 02.03.2020, Nordrhein-Westfalen, D
René Benko.Bild: keystone

Weitere Signa-Gesellschaften stehen vor der Insolvenz

09.12.2023, 08:10
Mehr «Wirtschaft»

Im angeschlagenen Immobilien- und Handelskonzern Signa des österreichischen Investors René Benko zeichnen sich weitere Insolvenzen ab. Das geht aus einer Mitteilung der Signa Development Finance in Luxemburg hervor.

«Antrag auf Eröffnung von Insolvenzverfahren für Konzerngesellschaften der Signa Development Gruppe überwiegend wahrscheinlich», teilte sie am Freitagabend mit.

Bei der Signa Development Selection AG handelt es sich um eines der wichtigsten Unternehmen der Gruppe. Es investierte laut Webseite in Immobilienentwicklungsprojekte «in guten Lagen, abseits von Premium-Innenstadtlagen». Die Bilanzsumme wird auf der Webseite mit 4.6 Milliarden Euro angegeben. Die Signa Holding und einige kleinere Tochtergesellschaften hatten bereits Insolvenz beantragt.

Die Signa Development Finance sei Emittentin einer 300 Millionen Euro-Anleihe, teilte sie mit. Die Signa Development Selection AG sei Garantiegeberin der Anleihe. Aufgrund der Liquiditätssituation der Signa Development Selection AG sowie ihrer Konzerngesellschaften erscheine es «gegenwärtig überwiegend wahrscheinlich», dass die Emittentin, Signa Development und weitere Gesellschaften der Signa Development Gruppe «in sehr naher Zukunft einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stellen werden.»

Nachlassstundung der Globus-Mitbesitzerin

Die Globus-Mitbesitzerin, die Schweizer Signa Retail Selection AG, hatte am Mittwoch die provisorische Nachlassstundung bewilligt bekommen. Dies teilte das Nachlassgericht des Bezirksgerichts Zürich im Schweizerischen Handelsamtsblatt mit.

Mit der Nachlassstundung solle verhindert werden, dass die schweizerische Signa Retail Selection in Abhängigkeit des Insolvenzverfahrens der österreichischen Muttergesellschaft gerate, hatte die Firma vor über einer Woche mitgeteilt. Das Unternehmen werde von der Muttergesellschaft abgekoppelt und geordnet liquidiert. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Shaqiri will seit zwei Jahren eine Villa bauen – und landet vor Bundesgericht

Xherdan Shaqiri wuchs im beschaulichen Augst im Baselbiet auf. Mittlerweile kickt der Nati-Star zwar in den Staaten beim Chicago Fire FC, doch die Nordwestschweiz scheint ihn nicht loszulassen. Nur wenige Fahrminuten von seiner alten Heimat entfernt plant der 32-Jährige ein Haus zu bauen – im altherrschaftlichen Rheinfelden, einer gutbürgerlichen Gegend.

Zur Story