Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Geschenke als das Christkind: 14 Bilder, die den Alltag der Päcklipöstler zeigen

Sie zählen zu den stillen Helden der Adventszeit: die Päcklipöstler. Wir haben Stefan «Tschudi» Bütler in Muri auf seiner Tour begleitet.

21.12.17, 19:39

Mario Fuchs, sandra ardizzone / az Aargauer Zeitung



05.15 Die Post-Distributionsbasis in Mägenwil erwacht

Bild: aargauer zeitung/Sandra Ardizzone

05.32 Bevor die Schicht beginnt, wird gemeinsam eingeturnt

Bild: aargauer zeitung/Sandra Ardizzone

05.50 Die Pakete treffen mit Lastwagen ein und werden nach Tourennummern sortiert

Bild: aargauer zeitung/Sandra Ardizzone

06.07 Immer zwei Paketpöstler beladen zusammen von Hand ihre beiden Wagen

Bild: aargauer zeitung/Sandra Ardizzone

06.45 Stefan «Tschudi» Bütler fährt los zu seinem Zustellgebiet Muri

Bild: aargauerzeitung/Sandra Ardizzone

07.45 Im Industriequartier hält Tschudi alle paar Meter und stellt im Minutentakt zu

Bild: aargauerzeitung/Sandra Ardizzone

08.03 Der Scanner ist sein wichtigstes Arbeitsgerät, jedes Päckli wird eingelesen

Bild: aargauerzeitung/Sandra Ardizzone

08.17 Tschudi manövriert den VW Crafter zügig durch das Murianer Schneegestöber

Bild: aargauerzeitung/Sandra Ardizzone

08.22 Gern gesehen: Die Bäckerei-Verkäuferin beschenkt Tschudi mit einem Znüni

Bild: aargauerzeitung/Sandra Ardizzone

08.37 «Sell is grad wieder mitnäh?» Tschudi leert eine Post-Box. Keine Zeit verlieren

Bild: aargauerzeitung/Sandra Ardizzone

09.15 Niemand kennt ein Dorf so gut wie der Paketpöstler

Bild: aargauerzeitung/Sandra Ardizzone

11.26 Zwischen den Stopps legt er sich die Pakete in kleinen Zustellgruppen zurecht.

Bild: aargauerzeitung/Sandra Ardizzone

11.34 Zeit für einen Schwatz muss sein: Schreiner Röbi Winiger scherzt mit Tschudi.

Bild: aargauerzeitung/Sandra Ardizzone

12.08 Vor der Mittagspause sortiert er die Pakete für den Nachmittag.

Bild: aargauerzeitung/Sandra Ardizzone

Bis zum Ende seiner Schicht wird Tschudi 394 Pakete ausgeliefert haben. Und rund 10 Stunden gearbeitet haben. 

Der 38-Jährige trägt seit 22 Jahren die Post aus, seit 18 Jahren Pakete. Über die Jahre hat er sich darauf eingestellt, dass es eine happige Zeit ist vor Weihnachten. Aber es gebe auch viele schöne Erlebnisse:  

«Vell Lüüt hend Freud, wennd met eme Päckli chonnsch. D’Rechnig chonnt jo erscht hinedri.»

Päckli einpacken in unter 2 Minuten? Knackeboul zeigt wie

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Fluchthelferin (72): «Ich nehme die Strafe absolut in Kauf»

Babys an der Macht

Frauen, die sich trennen, sind keine Opfer – verdammt!

Lo & Leduc geben Geheimkonzert auf der kleinen Bühne – und der Gurten dreht durch

Belauscht: Männer über «Bitches», «Brüste» und MDMA-Bowlen

40 Jugendliche wegen Serie «13 Reasons Why» in psychiatrischen Notfall eingeliefert

Plötzlich Frieden in Eritrea: «Bei den Flüchtlingen wird es nun knallhart ums Geld gehen»

Kaum ein Land hat weniger als die Schweiz – der grosse Sommerferien-Report

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ChumaniNaima 21.12.2017 21:59
    Highlight gfalltmer. ❤️ sympathisch! und de Tschudi schiint sini sach wüki vo herze zmache :) 👍🏼
    28 0 Melden
  • Giusina 21.12.2017 21:48
    Highlight Tschudi ist der coolste Päcklipöstler ever!! Als Murianer profitieren wir regelmässig von seiner Top Zuverlässigkeit und Menschlichkeit, vielen Dank Tschudi!! 😃👍
    38 2 Melden

Post-Vizepräsident Adriano P. Vassalli beugt sich dem Druck und tritt zurück

Der Skandal um gesetzeswidrige Abrechnungen bei der Postauto AG, fordert ein nächstes Opfer. Der unter Beschuss geratene Vizepräsident des Post-Verwaltungsrats, Adriana P. Vassalli, tritt auf die Generalversammlung vom 26. Juni 2018 zurück. Dies schreibt Vassalli am Samstagabend in einer an die Medien verschickten Erklärung.

Er habe am Samstag Bundesrätin Doris Leuthard und die Mitglieder des Verwaltungsrates der Schweizerischen Post über seinen Rücktritt als Mitglied des Verwaltungsrates der …

Artikel lesen