DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: vimeo

Weisst du, wie Gummibärli hergestellt werden? Willst du es WIRKLICH sehen? Wir haben dich gewarnt! 



Das folgende Video eines belgischen Fernsehsenders geht gerade um die Welt. Es zeigt die Herstellung von Gelatine-Süssigkeiten im Rückwärtsgang – also von der Leckerei aus der Tüte bis zum Schwein auf dem Schlachthof. 

abspielen

Video: Vimeo/Eén

Viele Medien titeln zum Clip «Wenn du dieses Video gesehen hast, wirst du nie wieder Gummibärchen essen». Naja. Ob das so stimmt, wagen wir zu bezweifeln. Denn eigentlich ist uns doch allen klar, dass Gummibärchen nicht vegetarisch sind, und dass dementsprechend ein Tier dafür herhalten musste, oder? Ausserdem sind die Süssigkeiten einfach zu lecker, um sie «nie wieder» zu essen. 

Anderer Meinung? 

Wirst du jetzt nie wieder Gummibärli essen?

(sim)

Könnte dich auch interessieren: Das Hundefleisch-Festival in China

1 / 12
Hundefleisch-Festival in China
quelle: ap/ap / andy wong
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr aktuelle Geschichten: 

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weil Saison: 6 sexy Bärlauch-Rezepte für den Frühling

Es ist Bärlauchsaison! Ein Glück, wer einen eigenen Garten mit Bärlauchbewuchs hat – der kann ruckzuck gehörige Mengen ernten. Aber auch für uns Mindergesegneten ist es kein Ding der Unmöglichkeit, Bärlauch aufzuspüren, derart weitverbreitet ist das Kraut in unseren Breitengraden (und zur Not findet man ihn aktuell auch im Supermarkt beim Shopping-Lieferdienst). Wild geerntet ist es aber nicer, denn die Blüten lassen sich als hübsche Garnitur verwenden ... kurzum: Grund genug, ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel