DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Darum wurde das Wasser im Turmspring-Becken in Rio grün



The water of the diving pool appears a murky green, in stark contrast to the pool's previous day's color and also that of the clear blue water in the second pool for water polo at the venue as divers train in the Maria Lenk Aquatic Center at the 2016 Summer Olympics in Rio de Janeiro, Brazil, Tuesday, Aug. 9, 2016. (AP Photo/Matt Dunham)

Ungewöhnliche Farbe für einen olympischen Sprungturm-Pool: Grünes Wasser im Maria Lenk Aquatics Center.  Bild: Matt Dunham/AP/KEYSTONE

Wie durch Zauberhand wurde das Wasser im Sprungbecken des Maria Lenk Aquatics Centers in Rio de Janeiro plötzlich grün. Die Experten rätselten, was die Ursache für die Färbung sein könnte. Nun steht fest, was den Farbwechsel verursacht hat.

Es gab einen Defekt der Umwälzanlage, meldet Focus Online unter Berufung auf die Sprecherin des deutschen Olympia-Teams. Das Organisationskomitee hatte zunächst mitgeteilt, man wisse nicht genau, was passiert sei. Sprecher Mario Andrada sagte: «Wir testen das Wasser jeden Tag mit den gleichen Parametern, und die Ergebnisse waren genau so wie bei einem blauen Pool.»

«Starke Vermehrung von Algen»

Gegenüber der Nachrichtenagentur AP sprach Andrada dann von einer «starken Vermehrung von Algen», die durch «Hitze und Windstille» begünstigt worden sei. 

Das Wasser im Sprungbecken wurde grün, jenes im Wasserball-Becken blieb blau.

Die auffällige Grünfärbung stach umso mehr ins Auge, als das Wasser im benachbarten Becken – in dem Wasserball-Spiele stattfinden – normal blau blieb. Für Stefanie Gottardo vom Müntener Swimming-Pool-Center in Thörigen ist das kein Mysterium: «Wenn die beiden Becken nicht die gleiche Filtration haben, kann das ohne weiteres geschehen», sagte sie watson. 

Auch die Tatsache, dass das Wasser im Sprungbecken 5 bis 10 Grad wärmer ist als im Wasserball-Becken, könnte eine Rolle gespielt haben. Die Temperatur habe durchaus einen Einfluss, sagte Gottardo. «Die Färbung tritt dann viel schneller ein.»

«Wasser austauschen»

Damit das Sprungbecken wieder in schönem Blau erstrahlt, müsste man eigentlich ein zeitaufwändiges Verfahren durchführen, erklärte Gottardo: «Zuerst den ph-Wert messen, der zwischen 7,2 und 7,4 liegen müsste, dann eine Schock-Chlorierung durchführen, eine Flockungskartusche in den Skimmer geben und die Anlage zwei bis drei Tage durchgehend laufen lassen, dabei eventuell Frischwasser zuführen.»  

In der aktuellen Situation in Rio würde das viel zu lange dauern. Gottardo würde daher nicht auf die herkömmliche Methode zurückgreifen, sondern das Wasser austauschen. «Das Wasser ablaufen lassen, alles schrubben und dann neu einlaufen lassen», empfiehlt sie. 

Einen viel poetischeren Grund für den plötzlichen Farbwechsel vermutete dagegen die mexikanische Synchronschwimmerin Paola Espinosa: «Ich habe nie zuvor etwas Vergleichbares gesehen. Aber wir sind in Brasilien. Vielleicht war es ja eine Art Dekoration, um das Ganze hübsch aussehen zu lassen.»

(dhr)

abspielen

«Diving Pool Turns Green At Rio Olympics 2016.» YouTube/VideoBlog

Unvergessene Olympia-Momente: Sommerspiele

18.10.1968: Bob Beamon springt so weit, dass nicht einmal das Massband reicht

Link zum Artikel

17.09.1988: Zur Eröffnung der Olympischen Spiele in Seoul gibt es geröstete Tauben

Link zum Artikel

01.10.2000: Der Abschluss der Spiele von Sydney ist der Beginn der grossen Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

19.09.2000: Eric «The Eel» Moussambani säuft über 100 m Freistil fast ab und wird trotzdem zum grossen Star

Link zum Artikel

28.8.1972: Mark Spitz holt sich die ersten zwei von sieben Goldmedaillen und schwimmt in jedem Rennen Weltrekord

Link zum Artikel

17.08.2008: Amor trifft besser als der Sportschütze, der nur deshalb berühmt wurde, weil er auf die falsche Scheibe zielte

Link zum Artikel

26.08.1900: Ein Siebenjähriger wird zum jüngsten Olympiasieger aller Zeiten, aber bis heute kennt niemand seinen Namen

Link zum Artikel

Die Geschichte eines Bauernsohns, der im vorletzten Jahrhundert zum Olympiahelden wurde

Link zum Artikel

08.05.1984: Die Sowjets boykottieren Olympia. Eine Retourkutsche, die ihre Wirkung komplett verfehlt

Link zum Artikel

09.06.1924: Die Schweiz verpasst den Olympiasieg – aber wird Europameister!

Link zum Artikel

08.08.1992: Marc Rosset holt sich an Roger Federers 11. Geburtstag den einzigen grossen Titel, der dem «Maestro» noch fehlt

Link zum Artikel

06.08.2012: Felix Sanchez schmuggelt Foto von totem Grosi unter die Startnummer und schafft das grösste Comeback der Leichtathletik

Link zum Artikel

04.08.2012: Das knappste Finale in der Olympia-Geschichte im Triathlon gewinnt Nicola Spirig dank einer unglaublichen Willensleistung

Link zum Artikel

28.07.1984: Gaby Andersen-Schiess torkelt in der Hitze von LA völlig dehydriert über die Zielgerade des Olympia-Marathons

Link zum Artikel

Das beste Team, das jemals Basketball gespielt hat, verzaubert die ganze Welt

Link zum Artikel

Wyndham Halswelle wird Olympiasieger – weil er im Final der einzige Läufer ist

Link zum Artikel

06.08.1984: Carl Lewis holt sich zum ersten Mal Olympia-Gold in seiner Lieblingsdisziplin

Link zum Artikel

16.10.1968: Tommie Smith und John Carlos sorgen für die berühmteste Siegerehrung bei Olympia

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wir haben Gedanken gelesen: 9 Dinge, die dem grinsenden Bolt durch den Kopf gingen – mit Bonus!

Artikel lesen
Link zum Artikel