Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auch Wissenschaftler haben Gefühle, imfall. Dieses grossartige Video beweist es



Ob Marcel Salathé in der Schweiz oder Christian Drosten in Deutschland: Wissenschaftler sind mit die Gesichter der Corona-Krise. Auf allen Kanälen legen sie ihre Sicht der Dinge nahe, meist stoisch, sachlich und trocken. Und sollten sich ihre Aussagen widersprechen oder durch neue Erkenntnisse ändern, erklären sie auch gerne, wie Wissenschaft funktioniert.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Doch was verbirgt sich hinter der nüchternen Oberfläche? ARD-Komikerin Carolin Kebekus liefert einen ungeschminkten Einblick in die Seelenwelt der Forschenden – unterstützt von Wissenschaftserklärerin Mai Thi Nguyen-Kim:

Inspiriert wurde Kebekus' Video offensichtlich von den US-Komikern Key & Peele, deren «Obama Anger Translator» die Emotionen Barack Obamas überaus anschaulich sichtbar machte:

abspielen

(mlu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Über diese Corona-Memes lacht das Netz

Wenn wir uns im Büro wie im Homeoffice verhalten würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerRabe 28.05.2020 18:22
    Highlight Highlight Idee gut, Umsetzung leider unter den Erwartungen eines Nguyen-Kim Videos.
    • bruuslii 28.05.2020 22:17
      Highlight Highlight derrabe: ich habe hier den eindruck, dass mai dazu von karoline oder sonst wem von comedy & satire im ersten eingeladen wurden und der sache zuliebe mitgemacht hat.

      ich glabue die verwunderten blicke von mai, während karoline aufdreht sind echt... (sprich: das ist nicht ihr niveau)
  • joe 28.05.2020 13:51
    Highlight Highlight Anger Translater hat Obama an einem White House Correspondents’ Dinner selbst mitgemacht!
    Play Icon
  • maddoxxx 28.05.2020 13:04
    Highlight Highlight Super video 😆👍

    Faszinierend, wie Frau Nguyen da so ernst bleiben kann und nich lacht 😅
  • bruuslii 28.05.2020 12:42
    Highlight Highlight mai thi nguyen-kim finde ich super 👍🏻 insbesomdere ihr kanal mailab.

    kebekus ist mir ehrlich gesagt zu flach. am anfang (vor ein paar jahren) noch lustig (da für mich damals neu und was anderes). seit längerem habe ich nicht wirklich neuartiges von ihr gesehen.
    das was sie da im video macht (also rumpfuttern, hier mal ausnahmsweise passend), macht sie quasi dauernd...
  • Dr. Farid Bang 28.05.2020 12:15
    Highlight Highlight Kann man sich irgendwo als anger translator bewerben? Ich glaube das wäre mein Traumberuf.
  • Schso 28.05.2020 11:15
    Highlight Highlight Gute Idee, die leider mehr schlecht als recht kopiert wurde.
    Bei K&P ist der Übersetzungsgedanke noch ersichtlich. Kebekus hingegen kommentiert eher das vorher Gesagte - was dem Ganzen irgendwie den Witz nimmt.
    Warum sie sich als Trampel verkleidet, weiss man auch nicht so recht...

Interview

Was ein Statistik-Professor über lügnerische Zahlen und falsche Ängste zu sagen hat

Walter Krämer erzählt, wie mit fragwürdigen Studien Panik gemacht wird, während wir uns eigentlich vor ganz anderen Dingen fürchten sollten.

Herr Krämer, Sie sind Professor für Wirtschafts- und Sozialstatistik und entlarven als solcher gern zwielichtige Datenanalysen. Haben Sie derzeit eine Lieblingsstatistik? Walter Krämer: Ja. Das ist die Tabelle der Fussball-Bundesliga. Ich wohne direkt neben dem BVB-Stadion und bin seit mehr als einem Dutzend Jahren BVB-Aktionär.

Sie haben die Deutschen mal als «Volk von Innummeraten» (Zahlen-Analphabeten) bezeichnet und ihre bedauerliche Schwäche Goethe, dem dichtenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel