Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weiter geht die Reise: «Solar Impulse» auf Weltumrundung in Ohio gelandet



Der Schweizer Sonnenflieger «Solar Impulse 2» hat die zwölfte Etappe seiner Weltumrundung geschafft. Das mit Solarzellen betriebene Fluggerät mit André Borschberg als Pilot landete am späten Samstagabend (Ortszeit) laut eines Tweets in Dayton im US-Bundesstaat Ohio.

Der Flieger war am frühen Morgen in Tulsa in Oklahoma gestartet und benötigte 17 Stunden für seine rund 1200 Kilometer lange Reise. Die «Solar Impulse 2» war erstmals im März 2015 im Golfemirat Abu Dhabi abgehoben und über Indien und China nach Hawaii geflogen.

epa05320993 A handout image released by Solar Impulse on 21 May 2016 shows the Solar Impulse II aircraft preparing for take-off in Tulsa, Oklahoma, USA, 21 May 2016. Solar Impulse 2 took off from Tulsa to Dayton, Ohio with Andre Borschberg at the controls. Departed from Abu Dhabi on 09 March 2015, the Round-the-World Solar Flight will take 500 flight hours and cover 35,000 kilometres.  EPA/SOLAR IMPULSE / HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Die «Solar Impulse 2» vor dem Start in Tulsa, Oklahoma. Bild: EPA/SOLAR IMPULSE

Wegen beschädigter Batterien musste das Team um den Abenteurer und Wissenschaftler Bertrand Piccard sowie den Geschäftsmann Borschberg auf der Pazifikinsel eine neunmonatige Pause einlegen. Geplant ist jetzt ein weiterer US-Stopp in New York, dann soll es über den Atlantik gehen.

Piccard will mit der Weltumrundung für die Nutzung sauberer Energieträger werben. Mehr als 17'000 Solarzellen auf den Tragflächen liefern die Energie für die Motoren der einsitzigen Karbonfaser-Maschine. (cma/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Sechs «Eisenjugend»-Mitglieder verhaftet

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Studie zeigt: Nächtlicher Fluglärm erhöht Risiko eines Herz-Kreislauf-Todes

Forscher haben Sterblichkeitsdaten mit der nächtlichen Lärmbelastung um den Flughafen Zürich verglichen. Sie gelangen zum Schluss: Fluglärm in der Nacht erhöht das Risiko für einen Herz-Kreislauf-Tod deutlich.

Konkret erhöht sich das Risiko bei einer nächtlichen Lärmbelastung zwischen 40 und 50 Dezibel um einen Drittel, wie das Schweizerische Tropen- und Public Health-Institut am Freitag mitteilt. Bei einer Belastung über 55 Dezibel steige das Risiko für einen Herz-Kreislauf-Tod gar um 44 Prozent. Die Ergebnisse der Studie werden in der englischen Fachzeitschrift «European Heart Journal» veröffentlicht.

«Wir haben festgestellt, dass zwischen 2000 und 2015 bei ungefähr 800 von 25'000 …

Artikel lesen
Link zum Artikel