Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Stratosphärenwind hat sich etwa um Mitternacht gedreht - und weht nun im Gegenuhrzeigersinn um den Nordpol. twitter/srf meteo

Seit Mitternacht weht der Winterwind – was das für unser Wetter bedeuten kann

Heute Morgen mit der Übergangsjacke aus dem Haus? Vielleicht liegt es am Winterwind, der seit letzter Nacht weht. Das musst du zu diesem Phänomen wissen.

Dario Cantieni
Dario Cantieni



Wie sang schon Herbert Grönemeyer? «Zeit, dass sich was dreht.»

Grönemeyer - Zeit, dass sich was dreht

abspielen

Ab 2.35 legt Herbert richtig los. Video: YouTube/Groenemeyer

Und gedreht hat sich in der Nacht auf heute vor allem der Wind. Wehte er bis gestern in der Stratosphäre im Uhrzeigersinn um den Nordpol, so tut er dies nun im Gegenuhrzeigersinn.

Dass die Kollegen von SRF Meteo gar vom Winteranfang sprechen, ist etwas gar gut gemeint. Fakt ist, dass das kalendarische Winterhalbjahr erst am 23. September beginnt. Fakt ist aber auch, dass der «Polare Stratosphärenwirbel» nur im Winterhalbjahr vorkommt. Somit ist also seit letzter Nacht durchaus etwas Winter in unserem Wetter.

Das Phänomen

Es ist so, dass der Stratosphärenwind jetzt aus dem Osten, sprich über Russland und Skandinavien kommt. Daher ist es gut möglich, dass die kühlere Luft ihren Weg unter unser Übergangsjäckli findet. Cedric Sütterlin von Meteonews Schweiz gibt sich jedoch vorsichtig, wenn es um den Stratosphärenwind geht. «Inwiefern die Stratosphäre grundsätzlich Einfluss auf unser Wetter hat, kann man nicht genau sagen. Das Wetter spielt sich eine Schicht tiefer, in der Atmosphäre, ab.» Es könne Einflüsse auf den Jetstream haben, ein Wind, der permanent um die Erde kreist, aber auch das sei unsicher. Zudem ist der Stratosphärenwind eher schwach.

Bereits nächste Woche soll es durch ein Hochdruckgebiet wieder wärmeres Wetter geben, so Sütterlin. «Es kann gar bis Mitte Oktober noch schöne und warme Sonnentage dabei haben.» Grundsätzlich ist es laut dem Wetterexperten in diesen Tagen sowieso zu mild für diese Jahreszeit. Da kann auch der Stratosphärenwind im Gegenuhrzeigersinn nichts daran ändern.

Winter 2012 in der Schweiz: DAS war kalt ...

Dieser Streit über Winter eskaliert schnell

Play Icon

Das Huber-Quiz, die zweite Staffel

Wer will nochmals, wer hat noch nicht (gegen Dani verloren): Hier ist das Huber-Quiz!

Link zum Artikel

Blunschi statt Huber im Quiz: «Es ist, als würde man Ronaldo durch Messi ersetzen»

Link zum Artikel

Huber ist zurück! Und wir haben ihn fies hereingelegt!

Link zum Artikel

Jajaja jetzt wird wieder Dani Huber gequizzt

Link zum Artikel

Heute macht das Huber-Quiz doppelt Spass. Denn auch Wiseguy Blunschi ist am Start

Link zum Artikel

Wir haben Huber beim Quiz-Fremdgehen erwischt. Und ihm die Quittung serviert ...

Link zum Artikel

Knackst du unseren hellsten Stern am Firmament? Hier kommt das Huber-Quiz

Link zum Artikel

Hier ist wieder «Quizz den Huber» – mit einer neuen Gemeinheit und einem Dani in Hochform

Link zum Artikel

Tra-tra-trallalla, das Huber-Quiz ist wieder da!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lebenundlebenlassen 05.09.2019 17:27
    Highlight Highlight Ich hätte nichts gegen etwas Schnnee im Flachland.. darf sogar gerne bis im März liegenbleiben 😅😅😅😀
  • Mutbürgerin 05.09.2019 14:27
    Highlight Highlight Diesen Sommer war's nur vier Wochen zu heiss aufgrund Wind aus Afrika, sonst absolut normal. Und jetzt kommt der Winter schon im September? Wird wohl niemanden vom Klimahypehysterie-Fanclub beeindrucken. Trotzdem blöd so kurz vor den Klimawahlen.
    • karl_e 05.09.2019 14:51
      Highlight Highlight Am 1. September begann der *meteorologische* Herbst, und wenn man den Herbst zum Winterhalbjahr rechnen will, begann also das meteorologische Winterhalbjahr. Der *astronomische* Herbstanfang ist am 21. Sept.
      Wo ist dein Problem, geschätzte Mutbürgerin?
    • Amras 05.09.2019 15:05
      Highlight Highlight Auf allen Kanälen wird über das Klima berichtet & trotzdem gibt es noch solche Kommentare. 🙄 http://🙄
    • Dragonlord 05.09.2019 15:58
      Highlight Highlight Was schreibst Du da für Unwahrheiten?
      Du denkst wohl auch, dass die Linken und Netten die Schweiz zerstören wollen?
      Wähl doch einfach still und leise, was Du willst und lass das mit diesen unwahren kindischen Kommentaren sein.
    Weitere Antworten anzeigen

Das Leben nach dem Tod bleibt eine Illusion – und das ist gut so

Alle Religionen versprechen uns ein Leben im Paradies oder die Wiedergeburt. Realistisch ist das Versprechen aber nicht.

Es liegt in der Natur der Sache, dass viele Userinnen und User mich nicht sonderlich mögen. In Glaubensfragen sind wir sensibler und verletzlicher als in vielen anderen Lebensbereichen.

Meine skeptische Haltung ruft oft heftigen Widerspruch hervor, manchmal Wut. Oder sie weckt Zweifel, erzeugt gar Angst. Wut muss sich Luft verschaffen. Das bekomme ich in vielen Kommentaren zu spüren.

Statt inhaltliche Kritik zu üben, spielen verärgerte Kommentatorinnen und Kommentatoren gern auf den Mann. …

Artikel lesen
Link zum Artikel