Digital

Das Samsung Galaxy Note 7 löst sich in Rauch auf – die Produktion wird sofort eingestellt

11.10.16, 11:43 11.10.16, 14:24

Was für ein Flop! Erst kürzlich als iPhone-Killer auf den Markt gebracht, ist das neueste Samsung-Smartphone bereits Geschichte. Der südkoreanische Elektronik-Gigant hat bekannt gegeben, dass die Produktion seines problembehafteten Smartphones Galaxy Note 7 per sofort eingestellt wird.

Das Modell werde nicht mehr auf den Markt kommen, teilte ein Sprecher des südkoreanischen Smartphone-Marktführers am Dienstag mit. Damit gesteht Samsung ein, dass es nicht gelang, das Problem der Akku-Brände in einem ersten Anlauf zu lösen. Das Premium-Modell sollte mit Apples iPhones konkurrieren und Samsung als Innovationsführer etablieren. Stattdessen droht dem Konzern ein schwerer Imageschaden.

Das Galaxy Note 7 hat sich quasi in Rauch aufgelöst.

Wenige Stunden zuvor hatte Samsung nach neuen Berichten von Verbrauchern über brennende Smartphones zunächst weltweit Verkauf und den Austausch des Modells gestoppt. Die betroffenen Geräte «können überhitzen und stellen ein Sicherheitsrisiko dar», hiess es. Erst vor wenigen Wochen hatte Samsung eine globale Austauschaktion für das im August eingeführte Note 7 wegen Brandgefahr der Akkus in die Wege geleitet.

Flugzeug geräumt

Samsung rief alle Kunden erneut auf, ihr Note 7 auszuschalten und es überhaupt nicht mehr zu benutzen – egal ob es sich um ein Original- oder ein Austausch-Gerät handle. Sie sollten ihr Gerät in die Läden zurückbringen, wo sie es entweder gegen ein Smartphone eines anderen Typs tauschen oder ihr Geld zurückbekommen könnten, hiess es auf der US-Website.

Am Wochenende waren vier weitere Fälle in den USA bekanntgeworden, in denen nach Angaben der Betroffenen Austauschgeräte des Note 7 in Brand gerieten. Am Mittwoch war ein Flugzeug in den USA kurz vor dem Start wegen eines brennenden Note 7 geräumt worden. Dabei handelte es sich dem Besitzer zufolge um ein Ersatzgerät. (whr/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Vater fährt 2200 Kilometer, um den Herzschlag seiner Tochter in fremdem Mann zu hören

«Ich hasse geizige Menschen! S*******!»

«Trennt euch!» – warum er will, dass du Schluss machst, und damit völlig falsch liegt

Fies! Wie Kinder-Pools in der Werbung aussehen vs. die bittere Realität

Todes-Schlepper vor Gericht

Über LinkedIn und MySpace: Russische Hacker stehlen Daten britischer Politiker

Red Ice Martigny gibt auf +++ Haftstrafe gegen Messi wird zur Busse

Über 2100 Bootsflüchtlinge dieses Jahr ums Leben gekommen

So viel kostet das Surfen im Flugzeug

Gefahr auf dem Golan – Israel unterstützt syrische Rebellen und riskiert die Eskalation

Schweizer Wirtschaft profitiert von Aufschwung im Ausland

Wow! Diese Eule kann schwimmen

Verbraucht, verlacht, verlassen: Was mit denen passiert, die sich mit Trump einlassen

7 Grafiken, die jede Schweizer Frau bei der nächsten Lohnverhandlung dabei haben sollte  

Diese kleine Kunstgeschichte des Badens bringt dich ins Schwitzen

Zu heiss fürs iPhone? Heute wird's brenzlig

Wenn du diese Umrisse von Berühmtheiten nicht erkennst, klauen wir dir deinen Schatten

Sie haben einfach nie den Durchbruch geschafft: Die grössten Produkte-Flops der Geschichte

Uber ist verloren – die unglaubliche Chronologie der Uber-Fails

Männer, je öfter, desto besser! Fleissig ejakulieren senkt das Prostatakrebs-Risiko

Zuerst schmeisst Le Pen ihren Vater aus der Partei, nun fordert dieser ihren Rücktritt

Sean Spicer – irgendwie vermissen wir ihn jetzt schon

Mit iOS 11 kommen die Killer-Apps für Shopping-Fans und Einkaufs-Muffel

Raucher und Trinker sollen selber zahlen – Entsolidarisierung im Gesundheitswesen?

Uber-Chef Travis Kalanick tritt zurück

Rap-Ikone Prodigy von «Mobb Deep» ist tot

Scheinbeschäftigung: In Frankreich rollen reihenweise Köpfe von Macrons Ministern

So geht Apples Security gegen iPhone-Leaks vor

Sportlerpics auf Social Media: Rio Ferdinand ist eine krasse Maschine

«Wir werden mit frischem Hass zurückkommen»: Bye Bye «Circus HalliGalli»

Marco Streller hat's per WhatsApp eingefädelt – Cristiano Ronaldo wechselt zum FC Basel! 

Welches Land suchen wir? Wenn du Nummer 1 nicht weisst, sind die Ferien gestrichen!

Frauenhaut verboten! 23 absurde Album-Cover-Zensuren aus Saudi Arabien

Quizz den Huber! Bist du schlauer als unser schlauster Mitarbeiter?

Warum zwei Appenzeller Piloten im Mittelmeer Flüchtlinge retten müssen – eine Reportage

«Leute, die Anglizismen benutzen, gehen mir sooo auf den Sack!»

Verloren auf dem Meer des Unwissens: Rettet den Geschichtsunterricht!

History Porn – Showbiz Edition Teil III!

Liebe Karnivoren, lasst die Vegi-Wurst in Ruhe!

Sag mir doch einfach, dass du mich scheisse findest

EU schafft jetzt die Roaming-Gebühren ab – darum zahlen Schweizer nun gar mehr

Medikamente neu interpretiert – Teil 2!

20 Gründe in Bildern, warum du deinen Bart nicht abrasieren solltest

Russische Hacker stehlen Daten von GB-Politikern

Dress like a «Goodfella»: So geht der perfekte Mafia-Look – vom Hut bis zum Hemdkragen

Ein Abend im Luxus-Restaurant: So sieht ein Menü für 400 Franken aus

Starkoch Gordon Ramsay kriegt Filet auf einem Dachziegel serviert ... und ist sprachlos

Macron-«Tsunami» bei Parlamentswahl: Der Durchmarche

Lucrezia Borgia: Die päpstliche Bastardbrut der Renaissance

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Catloveeer, 19.12.2016
Die beste App ever! Einfach 🔨
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
16 Kommentare anzeigen
16
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Findolfin 11.10.2016 12:59
    Highlight Jetzt noch schnell ein neues Note 7 kaufen und in der OVP lassen und in 20 Jahren ist es vielleicht was wert. ;)
    7 2 Melden
    • Olaf44512 11.10.2016 17:00
      Highlight Wenns dann noch nicht in Flammen aufgegangen ist 😀
      5 0 Melden
    600
  • What’s Up, Doc? 11.10.2016 12:52
    Highlight Für mich hat das keinen Einfluss darauf was ich von Samsung halte, ist nach wie vor ein super Konzern mit grösstenteils top Produkten. Das konsequente Verhalten in diesem Fall, spricht meiner Meinung nach erst recht für den Konzern.
    12 22 Melden
    600
  • Tahmoh 11.10.2016 12:51
    Highlight Sorry für die Miese Peter Stimmung. Aber geschieht ihnen recht. Sie wollten unbedingt vor dem iPhone launchen alles musste schnell schnell gehen.
    Ich weine keine träne dem ganzen nach ich werde ihre ehemaligen Geschäftspraktiken gegenüber Apple immer im Hinterkopf haben. Boomerang kommt immer wieder zurück.
    20 7 Melden
    600
  • Sämuu 11.10.2016 12:43
    Highlight 😂
    7 5 Melden
    600
  • wir sind alle menschen 11.10.2016 12:26
    Highlight und swisscom macht damit immer noch werbung für 1.- bei kauf tv2.0 hdmi!!!
    kein vermerk bezüglich der probleme.

    verm. sind auch andere anbieter noch so dreist dieses gerät weiterhin zu promoten und zu verkaufen!
    2 38 Melden
    • l.38.r 11.10.2016 12:53
      Highlight Das Angebot bezieht sich auf das Samsung Galaxy S7 Edge. Richtig lesen hilft!
      17 1 Melden
    • Hattori_Hanzo 11.10.2016 12:54
      Highlight S7 =\= Note 7
      14 2 Melden
    • ReierGeier 11.10.2016 12:57
      Highlight ... wenn man keine Ahnung hat, einfach Mal ...
      5 2 Melden
    • TanookiStormtrooper 11.10.2016 12:59
      Highlight Samsung Galaxy NOTE 7 ist das betroffene Handy nicht das S7 edge.
      Letzteres ein anderes Gerät, das schon ein bisschen länger draussen ist und offenbar keine gravierenden Probleme hat.
      Aber natürlich hat sich Samsung jetzt keine grossen gefallen getan, der Laie wird wohl erst mal einen Bogen um Samsung-Geräte machen...
      5 2 Melden
    • Brummbaer76 11.10.2016 13:05
      Highlight S7 Edge und Note 7 sind nicht die selben Geräte.
      3 2 Melden
    • dF 11.10.2016 13:55
      Highlight das Note 7 wird trotzdem immer noch angeboten
      4 1 Melden
    • wir sind alle menschen 11.10.2016 14:11
      Highlight yep, sorry, war etwas blind beim lesen...😤🙈
      asche über mein haupt... 😳🙄
      5 1 Melden
    600
  • SVARTGARD 11.10.2016 12:21
    Highlight R.I.P.
    5 5 Melden
    600
  • SVARTGARD 11.10.2016 12:17
    Highlight Zeit wird's!
    7 1 Melden
    600
  • brutus_ch 11.10.2016 11:51
    Highlight Dann hoffen wir mal das mir Sunrise nun entlich ein anderes handy zum tausch anbietet !!
    6 3 Melden
    600

Apple, Amazon, Google, Microsoft und FB – so scheffeln die Giganten ihre Milliarden 💰

Zusammen sind sie 2'900'000'000'000 US-Dollar wert, zusammen erzielten sie 2016 einen Umsatz von 555 Milliarden Dollar – und zusammen strichen sie 94 Milliarden Gewinn ein. Die Big Five der westlichen Tech-Branche müssen nicht darben.

Reich und erfolgreich sind sie allesamt, und doch unterscheiden sich die fünf Tech-Giganten grundlegend in der Art, wie sie ihre Milliarden verdienen.

Die folgende Grafik zeigt auf einen Blick, wie Apple, Alphabet (Google), Microsoft, Amazon und Facebook zu den wertvollsten Unternehmen der Welt aufsteigen konnten.

Apple ist und bleibt primär ein Hardware-Konzern und erzielt 63% seines Gewinns mit dem iPhone. Je rund 10% steuern iPad, Mac und diverse Dienste wie App Store, iTunes oder Apple …

Artikel lesen