Schweiz

Jetzt kommen die ÖV-Spartageskarten ab 29 Franken 

13.07.17, 11:49 13.07.17, 15:57

Die Schnellsten fahren am günstigsten: Die öffentlichen Verkehrsbetriebe führen im September eine neue Spartageskarte mit Kontingenten ein. Das Billett, das nur im Internet und via Handy gekauft werden kann, ersetzt den 9-Uhr-Pass und Rabatt-Tageskarten im Multipack.

Zu haben ist die neue Tageskarte ab 29 Franken, wie die Tarifgemeinschaft Direkter Verkehr Schweiz (ch-direct) am Donnerstag mitteilte. Gekauft werden kann die Karte bis zu 30 Tage vor der geplanten Reise, und zwar auch ohne Halbtax-Abonnement, dann allerdings kostet die Tageskarte mindestenst 52 Franken.

Berichtigung

Eine erste Meldung der SDA suggerierte, dass die neue Tageskarte auch ohne Halbtax-Abonnement ab 29 Franken zu haben ist. Deshalb war unser Titel «Jetzt kommen die ÖV-Spartageskarten ab 29 Franken – auch ohne Halbtaxabo» irreführend. Sorry. (whr)

Wer früher kauft, fährt günstiger

Je nach Reisetag sind die Kontingente unterschiedlich gross. Wer früher kauft, erhält die Karte günstiger. Spartageskarten sind allerdings nur über die Verkaufskanäle Web und Mobile erhältlich.

Bald nicht mehr geben wird es hingegen zwei andere Billetttypen: die ab 9 Uhr gültige Tageskarte und die Tageskarten im Multipack. Beide werden zum Fahrplanwechsel aus dem Sortiment gekippt.

Keine Preiserhöhungen im kommenden Jahr

Die ÖV-Branche will mit der Sparkarte den Freizeitverkehr attraktiver gestalten und neue Kunden anlocken. Mit der Neuerung werde den Anliegen von Kunden sowie Konsumentenorganisationen Rechnung getragen, schreibt ch-direct.

Die Branche hat zudem entschieden, im kommenden Jahr auf nationaler Ebene die Fahrpreise nicht zu erhöhen. Die höheren Trassenpreise hätten mit dem Fahrpreisanstieg vom Dezember 2016 zwar nicht vollständig kompensiert werden können, schrieb ch-direct.

Dank Kostensenkungsmassnahmen und Effizienzsteigerungen in der Branche könne aber doch – vorderhand – auf Preiserhöhungen verzichtet werden. (whr/sda)

Video: watson/Pascal Scherrer, Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir können doch nicht einfach die Luft verschmutzen – und nichts dafür bezahlen»

Ein ziemlich gruusiges Bild und die simple Frage: Was ist das?

Aargauer Feuerwehrmann nach Unwetter-Einsatz gefeuert: «So etwas hat's noch nie gegeben»

Wo die USA seit 1946 überall Wahlen beeinflussten

14 Gründe, warum der Surface Laptop der fast beste Laptop ist, den ich je getestet habe

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Micha-CH, 16.12.2016
Beste News App der Schweiz. News und Unterhaltung auf Konfrontationskurs.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
5Alle Kommentare anzeigen
5
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • atomschlaf 13.07.2017 12:06
    Highlight Verstehe ich das richtig, dass diese Spar-Tageskarten den ganzen Tag, also nicht erst ab 9 Uhr, gültig sein werden?

    Wird es diese auch für die 1. Klasse geben?
    15 3 Melden
    600
  • Karl33 13.07.2017 12:03
    Highlight Also die günstigen 9Uhr Tageskarten und die Multikarten für einen Tag abgeschafft - dafür muss man jetzt die teurere Tageskarte kaufen.
    Aber schön titeln die wenig studierenden Medien reisserisch von den limitierten Kundenfängerschnäppchen.
    16 23 Melden
    • spiox123 13.07.2017 15:50
      Highlight Wieso die 29 Franken Tageskarte ist ja günstiger als die 9 Uhr Tageskarte? Diese kostet momentan 58 Franken und man braucht ein Halbtax.
      6 2 Melden
    • Fabio74 13.07.2017 17:17
      Highlight @Spiox Die Karten sind kontingentiert. Wie viele es geben wird, sagt keiner.
      Das alte Angebobt ist unlimitiert zu haben.
      Es ist ein mieser Trick des VÖV
      6 2 Melden
    600
  • Chääschueche 13.07.2017 12:00
    Highlight Sehr gute Sache SBB. Der ÖV Nutzer wird sich bedanken. Hoffe das geht so weiter und es wird die kommenden Jahre keine Erhöhung mehr geben.
    21 6 Melden
    600

Nach Entgleisung in Bern: Arbeiten dauern weiter an – Normalbetrieb erst ab heute Mittag

Eine S-Bahn ist am Mittwochmittag bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Bern entgleist. Verletzt wurde niemand. Der Vorfall hatte Verspätungen und Zugsausfälle zur Folge. Der Normalbetrieb kann voraussichtlich erst am Donnerstagmittag wieder aufgenommen werden.

Die Unfallstelle sei am späten Mittwochnachmittag für die Aufgleisungsarbeiten mit einem Kran freigegeben worden, sagte SBB-Sprecher Oli Dischoe auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Danach würden die Schäden begutachtet und die …

Artikel lesen