DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this Feb. 1, 2018 photo, rescue workers prepare to rescue more than 900 miners from the Sibanye-Stillwater's Beatrix mine near Welkom, South Africa. The miners were brought to the surface Friday Feb. 2 2018 after a power failure, caused by a severe storm Wednesday had prevented lifts from bringing the night shift to the surface. (AP Photo)

Rettungskräfte beim Beatrix-Bergwerk in Südafrika.  Bild: AP/AP

900 Bergleute waren in Südafrika eingeschlossen – nun konnten sie gerettet werden



Mehr als 900 in einer südafrikanischen Goldmine eingeschlossene Bergleute sind gerettet worden. Sie seien am Freitagmorgen wieder sicher an die Erdoberfläche gebracht worden, meldete der südafrikanische Nachrichtensender ENCA.

Zuvor war die Stromversorgung in der knapp 300 Kilometer südwestlich von Johannesburg gelegenen Mine wiederhergestellt worden.

Wegen eines Stromausfalls nach einem Unwetter am Mittwochabend hatten die Fahrstühle die 955 Kumpel nach Ende ihrer Schicht nicht mehr nach oben bringen können. In Beatrix-Bergwerk wird Gold in einer Tiefe von 700 Metern und 2200 Metern abgebaut.

A bus, carrying some of the more than 900 rescued miners, transports them from the Sibanye-Stillwater's Beatrix mine near Welkom, South Africa Friday, Feb. 2, 2018. The miners were trapped for about 31 hours after a shaft elevator stopped working because of a power outage. (AP Photo)

Nach 31 Stunden im Bergwerk: Gerettete Bergleute werden mit dem Bus vom Gelände gebracht. Bild: AP/AP

Das Bergbauunternehmen Sibanye-Stillwater gehört nach eigenen Angaben zu den zehn weltgrössten Goldproduzenten. Im Jahr 2016 wurden knapp über 10 Tonnen gefördert (derzeitiger Marktwert rund 350 Millionen Euro).

Südafrika ist ein weltweit wichtiger Produzent von Diamanten, Gold und anderen Edelmetallen. Immer wieder gibt es aber schwere Unglücke. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

1,5 Millionen-Schatz in Schweizer Kanalisation

Video: srf

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Mann stösst Frau in Zürcher Hauptbahnhof vor einfahrenden Zug

Ein 27-jähriger Mann hat am Freitag im Hauptbahnhof in Zürich eine 40-jährige Frau vor einen einfahrenden Zug gestossen. Sie wurde dabei leicht verletzt. Der mutmassliche Täter wurde verhaftet.

Nach ersten Ermittlungen kennen sich der Verdächtige und die Frau nicht, teilte die Kantonspolizei Zürich mit. Der Lokführer habe dank seiner schnellen Reaktion und der eingeleiteten Notbremse verhindert, dass die Frau vom Zug überfahren worden sei.

Die Frau sei von anderen Reisenden aus dem Gleisbett …

Artikel lesen
Link zum Artikel