USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Roboter öffnen jetzt auch Türen – und es ist irgendwie beängstigend

13.02.18, 11:44

Die Firma Boston Dynamics sorgte in den letzten Jahren immer wieder für Aufregung. Das Unternehmen, das in Vergangenheit unter anderem für das US-Militär tätig war, gibt enorme Summen für die Roboterforschung aus und stellt ihre Ergebnisse regelmässig ins Netz. Erst vor einigen Wochen verblüffte die Firma mit einem Video in dem ein Roboter von Hindernis zu Hindernis springt und anschliessend zu einem Rückwärtssalto ansetzt.

In ihrem neusten Video zeigt die US-Firma nun ihre neusten Fortschritte in der Roboterentwicklung. Der «Spot Mini» kann mittlerweile Türen öffnen und sie auch gleich für seine Kollegen offen halten.

(nfr)

Das könnte dich auch interessieren:

«Ich dachte, ich verblute»: Zürcherin muss 144-Notruf wählen, obwohl sie im Spital liegt

41 herrlich ironische Beispiele, wie uns das Leben ab und an ein Schnippchen schlägt

Kritik am Transmenschen-Gesetzesentwurf: «Der Bundesrat signalisiert: Ihr existiert nicht»

«Ihr Zürcho sind huorä Laggaffä! Wixxo! Losers!»

«Liebe Frau Seiler Graf, Ihre SP ist jetzt die neue SVP ...»

Entsteht in Italien das Modell eines modernen Faschismus?

Diese 15 Orte darfst du nicht besuchen. Und das ist besser so für dich

Ein schamloser Kuhhandel: Der AHV-Steuer-Deal ist eine schlaue und heikle Idee

11 Gründe, weshalb du den Sommer in der Schweiz verbringen solltest

präsentiert von

Züri-Hools gingen nach Basel zum Prügeln – das hätten sie besser sein lassen

Fact oder Fake? Experte hält Rätsel um MH370-Verschwinden für gelöst

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ökonometriker 15.02.2018 08:21
    Highlight Wann kommt die Version mit Serviertablett auf dem Rücken? Ich warte auf die Massenproduktion als Roboter, der einem Getränke aus dem Kühlschrank bringen kann. Das wäre ein Segen für alle Behinderten - und für Faule.
    2 0 Melden
  • α Virginis 13.02.2018 15:08
    Highlight Beängstigend? Finde ich nicht. Eher sehr hilfreich in kontaminierten Umgebungen, bei der Suche nach Verschütteten in einbruchgefährdeten Gebäuden oder gar der Bergung eben dieser. Also einfach dort, wo es für Mensch (und Tier) zu gefährlich ist.
    13 1 Melden
  • Dario4Play 13.02.2018 13:15
    Highlight Irgendwie Putzig.
    Und beängstigend
    16 1 Melden
  • ElDiablo 13.02.2018 12:38
    Highlight Die Bewegungsabläufe des Roboters erinnern sehr stark an Black Mirror.
    22 0 Melden
    • Edel Weiss 13.02.2018 14:22
      Highlight Wo hat nur Black Mirror diese Ideen her?
      11 0 Melden
    • ElDiablo 13.02.2018 15:33
      Highlight @Edel Weiss Ich denke dunkle Zukunftsfantasien der Autoren, gepaart mit Beobachtung der realen Sozialentwicklung?
      7 0 Melden
    • Bits_and_More 14.02.2018 21:22
      Highlight Videos vom Spot Mini gibt es schon seit Mitte 2016.
      Da hat eher Black Mirror sich inspieren lassen als anders herum.
      3 0 Melden
  • fischbrot 13.02.2018 12:24
    Highlight Das ist verdammt gruselig.. Ich frag mich, ob der Hund in Black Mirror diesem Vieh nachempfunden wurde, oder ob das nur ein unheimlicher Zufall war. Die Ähnlichkeit ist frappierend..
    47 0 Melden
    • fischbrot 13.02.2018 14:18
      Highlight frappant?
      13 1 Melden
    • clint 13.02.2018 18:37
      Highlight frappé
      16 0 Melden
    • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 14.02.2018 08:41
      Highlight frappuccino
      7 0 Melden

Virgins Raketenflugzeug «SpaceShip Two» fliegt ins All und die Bilder sind überwältigend

Mehr als drei Jahre nach dem schweren Testflug-Crash hat das US-Unternehmen Virgin Galactic sein «SpaceShip Two» wieder in die Luft gebracht. Die «VSS Unity» flog erfolgreich mit Überschallgeschwindigkeit.

Bei Virgin Galactic ist man stolz – auf einen «wichtigen Schritt nach vorn». So lautet auch der Untertitel der Pressemitteilung zum ersten Flug der «VSS Unity» mit Raketenantrieb. Und für das Unternehmen des Milliardärs Richard Branson ist der Flug, der in der Mitteilung verkündet wird, auch tatsächlich wichtig.

Mehr als drei Jahre nach dem schweren Unglück bei einem Testflug des Vorgängermodells «VSS Enterprise», bei dem ein Mensch starb und ein weiterer schwer verletzt wurde, ist …

Artikel lesen