DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Mit Bern holte Jakup Stepanek 2016 den Meistertitel.
Mit Bern holte Jakup Stepanek 2016 den Meistertitel.
Bild: KEYSTONE

SCB-Meistergoalie wird nach Ausraster für 5 Spiele gesperrt

20.02.2019, 09:11

Mit Slovan Bratislava ist Jakub Stepanek im KHL-Spiel bei Dinamo Riga auf der Verliererstrasse. Kein Wunder, dass sich der Tscheche da besonders darüber aufregt, dass ihm die Gegenspieler das Leben schwer machen. Als er sich beim Schiedsrichter darüber beklagt, verleiht er seinen Worten mit einer folgenschweren Tat Nachdruck: Stepanek schleudert wutentbrannt einen zerbrochenen Stock, der auf dem Eis liegt, auf den Unparteiischen zu.

Der Goalie, der 2016 mit dem SC Bern Schweizer Meister wurde, kassierte eine 5-Minuten- und Spieldauerstrafe. Nun hat ihn die KHL für sein Verhalten für fünf Partien gesperrt. Slovan verlor in Riga 0:5 – es ist weiter das schwächste Team der gesamten Liga. (ram)

Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots

1 / 80
Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Die Randensprosse ist das Arschloch der Gesellschaft»

Video: watson/Philipp Löpfe, Emily Engkent
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Gottéron und das Wetterleuchten für ein meisterliches Gewitter im Frühjahr

Ein schier unheimliches, leidenschaftliches, ja meisterliches Gottéron ringt einen grossen SC Bern nieder (5:3). Wahrscheinlich das bisher beste Spiel unter Trainer Christian Dubé.

Kann Gottéron Meister werden? Auf diese Frage musste die Partie gegen den SC Bern zum ersten Mal in dieser Saison eine Antwort geben. Die Berner sind nun mal kein Team für die zweite Tabellenhälfte. Der SCB ist einfach zu gross, zu reich, zu wichtig, um eine zweite Geige zu spielen. Und in der Mannschaft steckt nach wie vor zu viel meisterliche Substanz: Simon Moser, Beat Gerber, Ramon Untersander oder Tristan Scherwey sind Helden für grosse Spiele.

Die spielerische Substanz ist nach der …

Artikel lesen
Link zum Artikel