DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tragödie nach Ferienende: Bus mit Schülern geht in Flammen auf – 16 Tote in Italien



Video: watson.ch

Bei einem schweren Busunglück auf der A4 nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden, teilte die Feuerwehr am Morgen auf Twitter mit. Unter den Toten seien vermutlich mehrheitlich Jugendliche, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

epa05737407 A handout photo made available by Vigili del Fuoco (Italian Firewatchers) shows a burned Hungarian bus after an accident at 'Verona Est' highway's exit in Verona, Italy, 21 January 2017. Italian police reported that 16 people died in the bus crash as Hungarian students were reportedly returning to Budapest from a school trip from France. According to reports, 55 people, 39 of whom were injured and taken to nearby hospitals, were on board the bus during the incident.  EPA/VIGILI DEL FUOCO HANDOUT -- BEST QUALITY AVAILABLE -- HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Der Bus prallte gegen einen Pfeiler und ging anschliessend in Flammen auf. Bild: EPA/ANSA/VIGILI DEL FUOCO

Der Bus sei gegen einen Pfeiler geprallt und ausgebrannt. Weitere Fahrzeuge seien nicht in den Unfall verwickelt, sagte ein Polizeikommandant. An Bord befanden sich zwei französische Busfahrer und rund 50 Ungarn im Alter zwischen 14 und 18 Jahren. Letztere hatten Ferien in einer französischen Skiortschaft verbracht. Es seien Schüler eines Budapester Gymnasiums gewesen, sagte ein Sprecher des ungarischen Aussenministeriums am Samstagmorgen im staatlichen ungarischen Fernsehsender M1.

epa05737406 A handout photo made available by Vigili del Fuoco (Italian Firewatchers) shows a burned Hungarian bus after an accident at 'Verona Est' highway's exit in Verona, Italy, 21 January 2017. Italian police reported that 16 people died in the bus crash as Hungarian students were reportedly returning to Budapest from a school trip from France. According to reports, 55 people, 39 of whom were injured and taken to nearby hospitals, were on board the bus during the incident.  EPA/VIGILI DEL FUOCO HANDOUT -- BEST QUALITY AVAILABLE -- HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Der völlig ausgebrannte Reiscar auf der Autobahn bei Verona. Bild: EPA/ANSA/VIGILI DEL FUOCO

Rettungsmannschaften sprachen von einer Riesentragödie. Wie es zu dem tragischen Unglück kam, war zunächst unklar. (meg/sda/dpa/apa)

Weitere Themen auf watson:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Nationalrat fordert schnellere Lockerungen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ätna auf Sizilien spuckt Lava Hunderte Meter in den Himmel

Auf Sizilien ist der Vulkan Ätna erneut spektakulär ausgebrochen. Lava-Fontänen schossen bis zu 500 Meter hoch in den Nachthimmel, wie das Institut für Geophysik und Vulkanologie in der Nacht auf Donnerstag mitteilte.

Aus dem Krater auf der Südost-Seite stieg eine dicke Asche- und Rauchwolke mehrere Kilometer in die Luft. Anders als in der vergangenen Woche habe sich dieser Ausbruch etwas ruhiger angefühlt, sagte eine Augenzeugin aus der Stadt Catania am Fusse des Ätna der Deutschen …

Artikel lesen
Link zum Artikel