Luftfahrt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this June 26, 2011, file photo, an Airbus A380 performs during a demonstration flight at the 49th Paris Air Show at Le Bourget airport, east of Paris. Airbus said Thursday, Feb. 14, 2019 it will stop making A380 superjumbo jets in 2021 after struggling to win clients. (AP Photo/Francois Mori, File)

Der A380 von Airbus. Bild: AP/AP

Das Aus für den Riesenflieger: Airbus stellt Produktion des A380 ein



Das war's für den weltgrössten Passagierflieger: Airbus stellt die Produktion des A380 ein. Nachdem die arabische Fluggesellschaft Emirates ihre Bestellung von 162 auf 123 Maschinen reduziert habe, gebe es keine Grundlage mehr für eine Fortsetzung der Produktion, teilte der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern mit. Die letzte Auslieferung ist für 2021 geplant.

In den letzten Jahren hatte kaum noch eine Fluglinie den Riesenflieger geordert. Die Jahresproduktion wurde von zeitweise bis zu 30 Maschinen auf nur noch sechs Stück zurückgefahren.

Der A380 kann bis zu 853 Passagiere transportieren und gilt damit als grösstes in Serien produzierte zivile Flugzeug der Luftfahrts-Geschichte. Seine Reichweite ist rund 15'200 km, die Reisegeschwindigkeit liegt bei etwa 900 km/h. Der Erstflug fand im April 2005 statt.

So viele A380 waren gestern Abend in der Luft:

Wie die etwas kleinere Boeing 747 entspricht der A380 nicht mehr den ökonomischen Anforderungen der Fluggesellschaften, die auf den Langstrecken lieber Zweistrahler wie die A350 oder die Boeing-Modelle 777 und 787 einsetzen.

Von der Einstellung der Produktion könnten in den kommenden drei Jahren 3000 bis 3500 Stellen betroffen sein. Airbus kündigte an, in den nächsten Wochen Gespräche mit den Sozialpartnern aufzunehmen. (mlu/sda)

Er kennt sich mit Flugzeugen aus:

abspielen

Video: watson/Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

58
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
58Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Magnum 14.02.2019 11:31
    Highlight Highlight Da bleibt mir nur die Hoffnung, dass Emirates die «dicke Brummel-Hummel» noch viele Jahre einsetzen wird auf den Langstrecken. Kein Flieger bietet in der Economy Class mehr Platz und ein tieferes Lärmniveau in der Kabine als der A380. Der Triple7 von Boeing ist dagegen eine laute Sardinenbüchse.
    Und was die Direktflüge angeht: Die sind mir nach Fernost zu lang und für den Organismus zu strapaziös. Da steige ich gerne in Dubai um und kann mich zwischen zwei mittellangen Flügen etwas bewegen.
  • Magnum44 14.02.2019 11:25
    Highlight Highlight Also muss ich mich doch noch beeilen, einen Flug damit zu absolvieren. Kennt jemand ein günstiges Routing ab CH, das 1 leg A380 beinhaltet?
    • Supermonkey 14.02.2019 14:17
      Highlight Highlight ZRH-DXB
    • maylander 14.02.2019 18:11
      Highlight Highlight Singapore Airlines ist die bessere Airline und Singapore das lohnendere Reiseziel.
      Am besten in der Nebensaison buchen. Wenn du Zeit hast buchst du den Rückflug ab Penang oder KL und kannst so auch Malaysia kennenlernen.
    • Supermonkey 14.02.2019 18:58
      Highlight Highlight Er hat gesagt günstig 😂
  • Purscht 14.02.2019 10:57
    Highlight Highlight Auch als Flughafenanwohner werde ich den A380 vermissen. Er war erstens eine mächtige Erscheinung und zweitens, was wichtiger ist, er war sehr leise!
    • TheWall_31 14.02.2019 11:57
      Highlight Highlight Also ich lebe im Anflug (Nord) und der A380 ist die einzige Maschine (abgesehen von Props), welche ich am Ton erkenne. Weil. Sehr. Laut.

      Aber mir gefällts. Imfall. :)
  • Supermonkey 14.02.2019 10:06
    Highlight Highlight Besser es fliegen 3 Maschinen von verschiedenen Airlines die gleiche Strecke zur selben Zeit anstatt 1 grosser. Siehe zb ZRH-London... Immer min. 2 flüge zur selben Zeit mit 2 kleinen Maschinen. Wirtschaftlichkeit und Gewinnoptimierung kommt halt weiterhin weeeit vor dem Klimaschutz. Und dann hört man von Schulklassen, welche nicht mehr mit dem Flugzeug die reisen machen dürfen. Lächerlich... Bringt etwas fürs gewissen, die Flieger fliegen trotzdem. Nicht nur dem Klima könnte man mit grossen maschinen helfen, auch weniger flughafenslots wären nötig, was ja bei vielen flughäfen ein problem ist.
  • glüngi 14.02.2019 09:53
    Highlight Highlight war klar. es braucht keine grösseren flugzeuge wenn alle direktverbindungen abieten wollen. ich fand das von anfang an fragwürdig. ich hätte lieber mal etwas was bahnbrechend ist.

    die konzerne sollen sich mal endlich wieder an überschall flieger herangetrauen. das ist heute ohne nachbrenner machbar was die treibstoffkosten auf normalem level halten würde.

    eigentlich sollten die leute sowieso weniger fliegen.
  • 3,2,1... vorbei 14.02.2019 09:47
    Highlight Highlight Das Problem ist doch auch, das in jeder Richtung mehrmals pro Tag ein Flug angeboten wird. Dadurch ist es nicht so einfach, die grossen Flieger voll zu kriegen.
    Die Fiegerei wird fast schon wie Busfahren betrieben. Da frag ich mich schon, ob es wirklich sinnvoll ist, 5 mal am Tag einen Flug nach New-York anbieten zu müssen.

    Aber wie immer im Markt: Angebot und Nachfrage...

    Haubtsache die Verbrenner beim Auto werden immer mehr eingeschränkt und weniger Fleisch essen ist sowieso gut für den Fussabdruck. Da kann man gut mal für 3 Tage nach NewYork zum Shopping.
    • spanischi nössli 14.02.2019 11:16
      Highlight Highlight Deswegen der Name Airbus.
  • #Technium# 14.02.2019 09:01
    Highlight Highlight Dieses grössenwahnsinnige Projekt war von Anfang an zum Scheitern verurteilt auf lange Sicht.
  • Leider Geil 14.02.2019 08:34
    Highlight Highlight Naja, jetzt wo alle mit dem Zug aufs Maturareisli gehen, brauchts wohl den grossen Vogel nicht mehr 🤔😂
  • Glenn Quagmire 14.02.2019 08:33
    Highlight Highlight Schade...ist das bequemste und angenehmste Flugzeug für längere Reisen. Hoffentlich wird der A350 auch so leise sein wie der A380.
    • I_am_Bruno 14.02.2019 12:14
      Highlight Highlight Der A350 ist ein hervorragendes und sehr leises Flugzeug. Wir sind eben in der Konfiguration von Qatar geflogen, das war sehr angenehm.
  • Mäf 14.02.2019 08:11
    Highlight Highlight Der erste der damals ausgeliefert wurde, wird 2019 verschrottet weil das Ding keinen neuen Käufer fand... #shortlife
  • Posersalami 14.02.2019 07:48
    Highlight Highlight „die auf den Langstrecken lieber Zweistrahler wie die A350 oder die Boeing-Modelle 777 und 787 einsetzen.“

    Ihr könntet noch hinschreiben, warum das so ist:

    Der A380 ist für die grossen Hubs gebaut worden. Die Airlines wollen aber mehr Direktverbindungen anbieten und da ist es oft schwer, den A380 vollzubekommen. Mit einem halb leeren Flieger lässt sich aber kein Gewinn erwirtschaften. Eine A350 hat 200 Sitzplätze weniger und ist darum attraktiver, weil einfacher zu füllen.
    • EvilBetty 14.02.2019 08:20
      Highlight Highlight Danke, ich wollte noch nachfragen wieso dies so ist, kann ich mir jetzt sparen.

      The real Info is in the comments 👍
    • maylander 14.02.2019 08:47
      Highlight Highlight Das ist ei Grund.
      Der zweite ist der hohe Spritverbrauch pro Passagier. Selbst den Golf Airlines verbrennt er zuviel Öl.

      War der A380 bei seiner Einführung noch einer der effizienteren Jets, säuft er heute im Vergleich zu neueren oder modernisierten Jets schlicht zu viel.
      Der A380 hat in den USA nie eingeschlagen. Auch im Transatlantik und Transpazifikverkehr wird er nur spärlich eingesetzt.

      Die schlechten Möglichkeiten Fract zu transportieren sind dann der letzte Punkt. Damit fällt ein grosser Zusatzverdienst für die Airlines aus und ein Gebrauchtmarkt ist inexistent.
    • Posersalami 14.02.2019 09:27
      Highlight Highlight Der A380 verbraucht nur rund 3l / 100km pro Passagier - wenn er ausgebucht ist! Das ist recht gut, nur ist eben die Auslastung nicht gegeben. Ein A350-1000 ist kaum sparsamer pro Passagier,aber halt eben vie einfacher zu füllen.

    Weitere Antworten anzeigen
  • Skater88 14.02.2019 07:47
    Highlight Highlight Wieso um aller Welt hätte das funktionieren sollen? Was haben denn die Strategen von Airbus geglaubt?

    Es war absehbar, dass die Produktion eingestellt wird. Aber schön, dass es technisch machbar war, einen solchen Vogel zu bauen.
    • Adumdum 14.02.2019 07:57
      Highlight Highlight Die Planung für solche Vögel fängt viele Jahre vorher an - im Fall von A380 im Jahr 1996 um genau zu sein (https://www.tripsavvy.com/evolution-of-airbus-a380-jumbo-jet-53261)

      Das war noch eine andere Welt: keine Handys, so gut wie kein Internet, 9/11 noch weit weg. Da hat man einfach eine andere Zukunftseinschätzung gehabt.

      Als Passagier werde ich die Dinger vermissen.
    • Xriss 14.02.2019 07:59
      Highlight Highlight Öhm.. Es hat doch funktioniert.. Airbus wird sicher gutes Geld mit den ausgelieferten Modellen verdient haben.
      Natürlich würde mit jeder weiteren verkauften Einheit der Gewinn durch das Produkt noch höher werden, da die Entwicklungskosten ja wohl amortisiert sind.
      Wenn die Nachfrage nun halt nicht mehr da ist, konzentriert man sich auf die kleineren (aus heutiger Sicht vernünftigeren) Modelle. Gerade der erwähnte A350 profitierte von den bereits geleisteten Entwicklungen für den A380. Der A380 war wohl ein grosser Erfolg für Airbus auch aus Prestigegründen im ewigen Duell gegen Boeing.
    • Amboss 14.02.2019 08:11
      Highlight Highlight Naja, als der A380 entwickelt wurde, lief die Tendenz schon in Richtung Hub-Strategie - mittlerweile führt man lieber Direktverbindungen auch zwischen kleineren Orten durch. Oder zwei Flüge am Tag.
      Insofern ist der A380 einfach etwas aus der Zeit gefallen.

      Aber klar: Bestimmt wollte man auch einfach das grösste Flugi haben und hat deshalb die Vernunft etwas vergessen.

      Aber das ist ja ganz menschlich. Es quälen sich ja auch sehr viele Leute mit einem fetten BMW-SUV in enge Parklücken, obwohl der vernünftige kleine Toyota für alle ihre Zwecke x Mal besser geeignet wäre
    Weitere Antworten anzeigen
  • maylander 14.02.2019 07:17
    Highlight Highlight Für mich als Passagier ist der A380 der komfortabelste Jet. Nicht so laut und lässt sich nicht so leicht von Turbulenzen durchschütteln.

    Leider hat Airbus gedacht, dass in Zukunft noch grössere Flieger gebaut werden und deshalb wurde die Struktur viel zu schwer gebaut. Auch die Frachtkapazität ist zu gering und eine reine Frachtverion wie bei der B747 nicht möglich.
    • Lucas29 14.02.2019 07:27
      Highlight Highlight Fliegen sollte nicht bequem sein, sonst kommt man noch auf die Idee es regelmässig zu machen...
    • elnino 14.02.2019 08:30
      Highlight Highlight Der Dreamliner ist definitiv noch komfortabler!
    • Anded 14.02.2019 09:45
      Highlight Highlight Kommt natürlich immer auf Klasse und Bestuhlung an. Ich hatte auch mal einen komfortablen Economy-Platz in einem A380.
      Trotzdem bevorzuge ich als Passagier Maschinen mit weniger Kapazität. Die ganzen Abläufe dauern viel länger. Ich hatte mal die Ehre der Besitzer des letzten Koffers auf dem Gepäckband zu sein. Gute dreiviertel Stunde nach dem ersten Koffer. Und da gab es keine grossen Pause. Es kamen stetig Koffer...
    Weitere Antworten anzeigen
  • drjayvargas 14.02.2019 07:10
    Highlight Highlight Als die Emirates einen A380 NEO vorgeschlagen bzw ihre potenziellen Neubestellungen davon abhängig gemacht haben, dass der Vogel effizienter wird, war der Tod des Programms vorprogrammiert.
    Schade eigentlich, ich fliege gern im 380er. Aber sie werden uns zum Glück noch einen Moment erhalten bleiben :)
  • HugiHans 14.02.2019 06:48
    Highlight Highlight Schade, der A380 wird damit bereits sehr jung zur Legende. Eigentliche ein tolles, inzwischen sehr zuverlässiges Arbeitspferd und bis anhin unfallfrei.
    • Pafeld 14.02.2019 13:12
      Highlight Highlight Unfallfrei ist er nicht. Aber er hatte bis heute weder Totalverluste noch Todesopfer.
  • Harry Zimm 14.02.2019 06:47
    Highlight Highlight Technisch und komfortmässig hat der Flieger bestimmt Massstäbe gesetzt - aber visuell elegant geht anders. An die 747 kam sein Design nie heran und erinnerte mich jedesmal an eine zu korpulente Gans.
    • Froggr 14.02.2019 09:47
      Highlight Highlight Geschmackssache.

Rekordgewinn: Swiss fliegt 636 Millionen ein

Die Fluggesellschaft Swiss hat ihren Steigflug auch im vergangenen Jahr fortgesetzt. Der Umsatz stieg um 7 Prozent auf 5,3 Milliarden Franken. Der Betriebsgewinn legte um 16 Prozent auf 636 Millionen Franken zu.

Das ist ein neuer Rekord, wie die Lufthansa-Tochter am Donnerstag mitteilte. Im vergangenen Jahr hat die Swiss so viele Passagiere befördert wie noch nie. Insgesamt flogen 17,9 Millionen Reisende mit der Schweizer Airline. Das waren 6,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Auslastung der …

Artikel lesen
Link zum Artikel