Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Billettautomat in Deutschland explodiert – Mann stirbt



Bei der Explosion eines Billettautomaten auf einem S-Bahnhof in der deutschen Stadt Halle ist am Samstag ein Mann ums Leben gekommen. Die Detonation war so heftig, dass die Tür des Gerätes auf das Perron gegenüber geschleudert wurde, wie die Polizei mitteilte.

Eine Reisende laeuft am 1. August 2003 einen Bahnsteig im Hauptbahnhof von Frankfurt/Main entlang. Die Fahrgastzahlen im Fernverkehr der Bahn sind von Januar bis September 2003 deutlich eingebrochen, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag, 8. Januar 2004, mitteilte. (KEYSTONE/AP Photo/Wolfram Steinberg)

Der Bahnverkehr in Halle wurde ausgesetzt (Symbolbild). Bild: AP

Ein Lokführer bemerkte den leblosen jungen Mann, der blutend neben dem zerstörten Fahrkartenautomaten lag, und wählte den Notruf. Die Rettungskräfte brachten das schwer verletzte Opfer am Abend in ein Spital. Dort sei der Mann wenig später gestorben, hiess es.

Experten der Polizei suchten am S-Bahnhof Halle Südstadt bis in die Nacht nach Spuren. Auch ein Helikopter der deutschen Bundespolizei kreiste in der Luft. Die Frage, ob der Mann die Explosion verursacht hat oder ein unbeteiligtes Opfer ist, konnten die Ermittler zunächst nicht klären. Auf dem Bahnhof rollten am Samstagabend keine Züge mehr. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Diese Schweizer TV-Box macht dem Streit um Replay-TV ein Ende

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alienus 21.10.2018 16:41
    Highlight Highlight Der Typ hat möglicherweise Gas in das Gerät geleitet und wollte es danach mit Fernzündung sprengen um wohl an die Kohle zu kommen.

    Eventuell hat es bei der Gasauffüllung einen elektrischen Schaltvorgang innert des Gerätes gegeben und dadurch das Gasgemisch gezündet.

    Und dann ein vorzeitiges: Kawumm!!!
    1 1 Melden
  • LieberBiber 21.10.2018 16:29
    Highlight Highlight Des Rätsels Lösung: Der junge Mann wollte eine einfache Fahrt nach Halle kaufen, dabei hat er sich vertippt. Darum: Konzentriert euch am Billetautomaten. Oder löst immer retour.
    5 1 Melden
  • Arjay 21.10.2018 14:39
    Highlight Highlight "Nach Sprengung eines Fahrkartenautomaten in Halle wurden ein 15- und ein 20-Jähriger festgenommen: Laut Polizei sollen beide an der Tat beteiligt gewesen sein, bei der ein 19-Jähriger ums Leben kam." - Tweet von @MDRAktuell: https://twitter.com/MDRAktuell/status/1053978992070533120?s=09
    2 0 Melden
  • Eric Lang 21.10.2018 11:32
    Highlight Highlight Seltsam, andere Zeitungen berichten, dass in der Umgebung noch mehrere Automaten von Dieben gesprengt wurden.
    2 0 Melden
  • _kokolorix 21.10.2018 09:45
    Highlight Highlight Was kann in einem Billetautomaten so heftig explodieren?
    Mir scheint eher, dass hier einer unsachgemäss versuchte an das Geld zu kommen, oder den Sprengsatz für einen Anschlag platzieren wollte
    149 17 Melden
    • Mia_san_mia 21.10.2018 10:11
      Highlight Highlight Das könnte gut sein.
      49 5 Melden
    • leu84 21.10.2018 10:22
      Highlight Highlight Dachte ich auch. Ausser Elektronik, Wechselgeld und Drucker ist da nichts drin.
      95 4 Melden
    • Töfflifahrer 21.10.2018 10:32
      Highlight Highlight Oder der der Erste nach dem Platzieren eines Sprengsatzes.
      Vielleicht sollte man das Resultat der Untersuchungen erst mal abwarten.
      151 4 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Anwaltskosten und Facebook-Likes – dafür hat AfD-Weidel die Schweizer Spenden verwendet

Alice Weidel hat von einer Schweizer Pharmafirma 130'000 Euro, gestückelt in 18 Tranchen, erhalten. Laut deutschem Recht sind Spenden aus einem Nicht-EU-Land illegal. Strafanzeige wurde eingereicht, Untersuchungen laufen.

So viel war bekannt. Was man bisher noch nicht wusste, ist wofür die AfD-Fraktionschefin das Geld verwendet hat. Bis jetzt.

Wie die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» berichtet, hat Weidel das Geld einerseits für einen Medienanwalt ausgegeben, der rechtlich gegen Journalisten …

Artikel lesen
Link to Article