DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa09297018 Karim Benzema of France (R) reacts with Cristiano Ronaldo of Portugal during the UEFA EURO 2020 group F preliminary round soccer match between Portugal and France in Budapest, Hungary, 23 June 2021.  EPA/Tibor Illyes / POOL (RESTRICTIONS: For editorial news reporting purposes only. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)

Die einstigen Real-Kumpels Ronaldo und Benzema drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Bild: keystone

Ronaldo stellt Ali Daeis Tor-Weltrekord ein – und ballert Portugal so in den Achtelfinal

Frankreich sichert sich mit dem 2:2 gegen Portugal den Sieg in der Gruppe F und ist damit Achtelfinal-Gegner der Schweiz. Je zweimal Cristiano Ronaldo und Karim Benzema treffen zum Abschluss der Vorrunde. Die Portugiesen treffen in der K.o.-Runde auf Belgien.



Frankreichs Spiel in Budapest hatte wie schon gegen Deutschland (1:0) und Ungarn (1:1) auch gegen Portugal wieder seine Höhen und Tiefen. Dass der Weltmeister mit einem 1:1 in die Pause konnte verdankte er eigentlich nur einem sehr günstig erhaltenen Penalty in den Schlussminuten der ersten Halbzeit. Kylian Mbappé fiel, und Karim Benzema traf vom Elfmeterpunkt sicher.

abspielen

«Penaldo» beim 1:0 gewohnt sicher vom Punkt. Video: streamable

abspielen

Benzema gleicht kurz vor der Pause zum 1:1 aus. Video: streamable

Für den Rückkehrer in die französische Nationalmannschaft war es das erste Länderspiel-Tor seit Herbst 2015. Nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel doppelte der Stürmer von Real Madrid nach einem herrlichen Pass von Paul Pogba nach.

abspielen

Das 2:1 für Frankreich durch Benzema kurz nach der Pause. Video: streamable

Bild

Die kalibrierte Linie zeigt: Benzema stand nicht im Abseits. bild: screenshot srf

Auf das 1:2 antwortete für das zwischenzeitlich virtuell ausgeschiedene Portugal nach einer Stunde Cristiano Ronaldo. Der Captain traf mittels Handspenalty, nachdem er in der 31. Minute schon einen Foulpenalty sicher zum 1:0 verwertet hatte. Ronaldo hat an dieser Endrunde nun schon fünfmal getroffen und in 178 Länderspielen insgesamt 109 Mal. Damit egalisierte er den Weltrekord des Iraners Ali Daei. Der ehemalige Stürmer hatte für sein Land 109 Treffer in 149 Länderspielen erzielt.

abspielen

Ronaldo gleicht mit seinem 109. Tor für Portugal zum 2:2 aus. Video: streamable

Der 36-jährige Portugiese war im letzten EM-Gruppenspiel gegen Frankreich zudem zum 20. und 21. Mal an einer Welt- oder Europameisterschaft erfolgreich. Damit ist der Captain der «Seleção» nun alleiniger Rekordhalter vor dem Deutschen Miroslav Klose (19 Tore).

Die zwei versenkten Penaltys gegen Frankreich waren Ronaldos Tore 4 und 5 im laufenden Turnier. Er hält nun bei 14 EM-Treffern insgesamt. Den alleinigen Rekord in dieser Sparte hatte er bereits mit seiner Doublette im Auftaktspiel gegen Ungarn übernommen.

Trotz Ronaldos Rekord war Frankreich in der letzten halben Stunde dem Sieg etwas näher. Portugals Goalie Rui Patricio musste zweimal entscheidend eingreifen: nach einem Schuss von Pogba und gleich darauf gegen Antoine Griezmann. Mit dem Remis sicherte sich Portugal das Weiterkommen. Im Achtelfinal wartet allerdings nun Belgien. (pre/sda)

Das Telegramm:

Portugal - Frankreich 2:2 (1:1)
Puskas-Arena, Budapest. - 55'000 Zuschauer. - SR Lahoz (ESP).
Tore: 31. Ronaldo (Foulpenalty) 1:0. 45. Benzema (Foulpenalty) 1:1. 47. Benzema 1:2. 60. Ronaldo (Handspenalty) 2:2.
Portugal: Rui Patricio; Semedo (79. Dalot), Dias, Pepe, Guerreiro; Moutinho (73. Neves), Danilo (46. João Palhinha), Sanches (88. Sergio Oliveira); Bernardo Silva (73. Bruno Fernandes), Ronaldo, Diogo Jota.
Frankreich: Lloris; Koundé, Varane, Kimpembe, Hernandez (46. Digne/52. Rabiot); Pogba, Kanté; Tolisso (66. Coman), Griezmann (86. Sissoko), Mbappé; Benzema.
Bemerkungen: Frankreich ohne Dembélé (verletzt). 67. Rui Patricio lenkt Schuss von Pogba an die Latte. Verwarnungen: 28. Lloris (Foul). 36. Hernandez (Foul). 40. Griezmann (Foul). 83. Kimpembe (Foul). (pre/sda)

Die EM-Viertelfinals
Freitag, 2. Juli, 18.00 Uhr
Spanien – Schweiz
Freitag, 2. Juli, 21.00 Uhr
Italien – Belgien
Samstag, 3. Juli, 18.00 Uhr
Dänemark – Tschechien
Samstag, 3. Juli, 21.00 Uhr
England – Ukraine
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League

1 / 18
Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League
quelle: ap / felice calabro'
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der Flitzer, der SRF-Kommentator Ruefer fast in Ekstase versetzte

Aufregung im EM-Final zwischen England und Italien kurz vor dem Ablauf der regulären Spielzeit: In der 87. Minute rennt ein Flitzer aufs Spielfeld und es kommt zu einem längeren Unterbruch. Denn der blonde Mann mit nacktem, muskelbepacktem Oberkörper ist viel flinker als die Sicherheitskräfte und lässt sich von diesen einfach nicht einfangen. Immer wieder kann er sich von seinen Verfolgern losreissen, erst nach fast einer Minute wird der Flitzer gestellt und aus dem Stadion geführt.

Der Flitzer …

Artikel lesen
Link zum Artikel