Graubünden
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auto fährt Bündner Wolf an – Tier stirbt auf der Stelle



Auf der Hauptstrasse zwischen Trin und Flims ist am frühen Dienstagmorgen ein Wolf von einem Auto erfasst worden. Das Tier starb auf der Stelle, wie das Amt für Jagd und Fischerei Graubünden mitteilt.

Das Tier war ein Jungtier des letzten Jahres. Mit grösster Wahrscheinlichkeit stammt aus einem der beiden Rudel im Gebiet, schreibt das Amt weiter.

Der Wolf wurde zwischen Trin und Flims angefahren:

Die Kollision wurde umgehend gemeldet, das Tier konnte von der Wildhut geborgen werden. Der Kadaver wird weiter vom pathologischen Institut der Universität Bern untersucht. (mlu)

Wölfe sind hier willkommen

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • capuns e subvenziuns 21.02.2019 17:40
    Highlight Highlight wenns dumm läuft hat man keine chance 😥 habe letzte woche bei einer sehr übersichtlichen gerade nach Somvix einen hirsch angefahren, sprang vom linken bord direkt auf die strasse u konnte nur noch das steuer rumreissen aber bremsen null chance obwohl ich auf wild sensibiliert u fokussiert bin u vorausschauend fahre R.I.P Big Bambi u Wolf
  • Nüübächler 21.02.2019 13:30
    Highlight Highlight Naja.....natürliche Selektion! Das Leben ist eben lebensgefährlich....
  • Staedy 21.02.2019 13:19
    Highlight Highlight Auto fährt Bündner Wolf an.......es muss ein Tesla gewesen sein, der fährt ja von alleine.....
  • Bert der Geologe 21.02.2019 11:15
  • wasps 21.02.2019 09:55
    Highlight Highlight Herrgott nochmal! Hat der Tomaten auf den Augen?
    • AlteSchachtel 21.02.2019 10:15
      Highlight Highlight ich verstehe es von der Örtlichkeit auch nicht ganz. Auch weil die heutige Hauptstrasse dort eigentlich durch ein Tunnel führt. Und weiter unten hat es eine Strecke, die verkehrstechnisch speziell auf Wildwechsel eingerichtet ist.
      Aber je nach dem kann es einfach "dumm laufen".

      Schade für das Tier, 50% der einheimischen Bevölkerung wird den "Abschuss" jedoch wohl leider begrüssen.
    • Der Bojenmensch 21.02.2019 10:22
      Highlight Highlight Ist Ihnen schon mal ein Tier vor's Auto gerannt? Bei Dunkelheit, eventuell in einem Waldstück?

      Falls ja, wüssten Sie, dass auch 30km/h reichen, um schlicht nicht mehr reagieren zu können.

      Mein Heimweg führt mich täglich an dutzenden Rehen und ein paar Füchsen und Wildschweinen vorbei... bis jetzt hatte ich Glück. Reines Glück - hat nichts mit "Können" zu tun.
    • AlteSchachtel 21.02.2019 10:33
      Highlight Highlight @bojenmensch

      Naja, passieren kann es tatsächlich immer. Aber die, welche auf ländlichen Strassen in der Dunkelheit trotz Sichtweite von max. 10m und unübersichtlichen Kurven konsequent 80-100 km fahren gibt es eben auch.
      (Für die fahre ich dann jeweils zur Seite und lass sie überholen, weil ich sonst nur noch die Wahl zwischen Wildkollision oder Auffahrkollission oder beidem als Alternative hätte)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Urs-77 21.02.2019 09:20
    Highlight Highlight Armer Wolf. Schade...

Bei Hitze im Auto eingeschlossen: Hund stirbt in Buochs (NW)

Für einen Hund, der am Samstag in Buochs NW in einem parkierten Auto eingeschlossen war, ist die Hilfe zu spät gekommen. Polizisten konnten den Sennenhund-Mischling zwar lebend befreien und zu einem Tierarzt bringen.

Doch das Tier konnte nicht gerettet werden, wie die Polizei des Kantons Nidwalden am Sonntag meldete. Drittpersonen bemerkten das Auto mit dem Hund am frühen Samstagabend und schlugen Alarm. Die Polizisten schlugen eine Scheibe am Auto ein und befreiten den hechelnden Hund aus dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel