Luftfahrt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06263549 A Boeing 777-300 from Swiss International Airlines lands on a foggy morning at Zurich Airport in Zurich, Switzerland, 13 October 2017. The high humidity renders the air vortex visible.  EPA/CHRISTIAN MERZ

Die «gefährliche Annäherung» ereignete sich am 23. Juni nordwestlich vom Flughafen Zürich als die Boeing 777-3DEER sich im Anflug befand, wie es in dem am Freitag veröffentlichten Vorbericht der SUST heisst. Bild: EPA/KEYSTONE

Gefährliche Annäherung zwischen einer Boeing 777 und Motorflugzeug

10.08.18, 16:57 10.08.18, 17:21

Ein Motorflugzeug ist während eines Kunstflugs in der Nähe des Zürcher Flughafens gefährlich nahe an ein Linienflugzeug der Swiss gekommen. Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) spricht von einem «schweren Vorfall» und hat eine Untersuchung eröffnet.



Die «gefährliche Annäherung» ereignete sich am 23. Juni nordwestlich vom Flughafen Zürich als die Boeing 777-3DEER sich im Anflug befand, wie es in dem am Freitag veröffentlichten Vorbericht der Sust heisst. Die Maschine kam von São Paulo und hatte 341 Passagiere an Bord. (sda)

Fachkräftemangel über den Wolken wird zum Problem

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Frau übergibt 50'000 Franken: Falsche Polizisten treiben wieder ihr Unwesen

Nach einem vorübergehenden Rückgang kam es zu weiteren Fällen von falschen Polizisten. Gestern Freitag meldeten sich rund ein Dutzend Personen beim Notruf der Kantonspolizei Basel-Stadt, weil sie von «Kriminalpolizisten» bzw. «Polizeibeamten» aufgefordert wurden, ihnen aus Gründen der Sicherheit Geld und Wertsachen auszuhändigen.

In mindestens einem Fall waren die Täter erfolgreich. Eine 59-jährige Frau wurde am Abend des 12. Oktober 2018 von einem Hochdeutsch, mit ostdeutschem Dialekt, sprechenden Mann telefonisch kontaktiert, welcher sich als Kriminalpolizist ausgab. Er teilte der Frau mit, dass eine bewaffnete Einbrecherbande im Quartier unterwegs sei und es auch auf sie abgesehen habe.

In einem längeren Telefongespräch insistierte der Mann, dass sie unbedingt und sofort ihre Wertsachen in Sicherheit bringen …

Artikel lesen