Tier
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ja, die Wespen sind im Moment aggressiv – 4 Tipps, wie du damit umgehen kannst

Die Hitze macht nicht nur Mensch und Tier zu schaffen, sondern auch den Insekten. Wegen der anhaltenden Trockenheit finden Wespen kaum Nahrung – und bedienen sich häufiger von unserem Teller. Was helfen kann.



Wespe, Nahaufnahme Kopf

Hallo, i bims. Bild: Shutterstock

Jeden Sommer dasselbe Problem: Liegt der Kuchen erst einmal draussen auf dem Tisch, ist auch das lästige Surren nicht fern – denn Wespen stehen auf Süsses und kohlenhydratreiche Kost.

Zwar ist in diesem Jahr gemäss Christian Schweizer von der eidgenössischen Forschungsanstalt Agroscope nicht mit einer «epidemieartigen Ausbreitung» wie in anderen Jahren zu rechnen, die Wespen seien heuer aber dennoch aggressiver.

Grund dafür ist die anhaltende Trockenheit, die den Insekten die Nahrungssuche erschwert, schreibt das Schweizer Allergiezentrum aha!. Es gibt weniger Raupen und kaum faulende Früchte am Boden. Deshalb bedienen sie sich nun vermehrt von unseren Tellern. 

So hältst du Wespen fern

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: giphy.com

Wespen werden von Gerüchen angezogen. Deshalb sollten Essensreste nicht offen liegen gelassen werden. Auch auf stark parfümierte Haarsprays, Shampoos oder Sonnencremes solltest du verzichten. Weiter kann es helfen, Pflanzen wie Minze, Zitronenmelisse und Lavendel oder diverse ätherische Öle aufzustellen. Diese Düfte mögen Wespen nicht. 

Wenn die Wespen trotzdem kommen …

Animiertes GIF GIF abspielen

bild:gifsoup.com

Schwirrt dennoch eine Wespe um deinen Kopf herum, ist es wichtig, Ruhe zu bewahren. Denn Gefuchtel macht die stechenden Insekten aggressiv. Gleiches gilt fürs Anpusten: Das Kohlendioxid im menschlichen Atem wirkt auf Wespen als Alarmsignal. 

Weil Wespen nicht nur von fester Nahrung, sondern auch Süssgetränken angezogen werden, solltest du nie direkt aus einer offenen Flasche oder Dose trinken. Im Gras zudem immer Schuhe tragen.

Hat die Wespe zugestochen

Animiertes GIF GIF abspielen

bild:gifsoup.com

Wespenstiche sind zwar unangenehm, in der Regel aber nicht gefährlich. Kaltes Wasser oder Eiswürfel lindern den Schmerz und die Schwellung. Anders verhält es sich, wenn sich eine Wespe in den Mund verirrt und zusticht. Das Allergiezentrum aha! empfiehlt in diesem Fall, sofort den Notarzt zu alarmieren, da unter Umständen die Atemwege zuschwellen können. Hier ist die Kühlung des Halses besonders wichtig – zum Beispiel mit Eiswürfeln oder Glacé.

Wann es  gefährlich werden kann

Animiertes GIF GIF abspielen

bild:tenor.com

Ist die Schwellung grösser als ein bis zehn Zentimeter und schwillt auch nach 24 Stunden nicht ab, handelt es sich um eine sogenannte schwere Lokalreaktion. Auch diese ist gemäss Allergiezentrum nicht «grundsätzlich gefährlich». Treten jedoch auch Symptome wie Juckreiz, Erbrechen, Herzrasen oder Atemnot hinzu, muss ein Notarzt gerufen werden. Dann kann es sich um eine allergische Reaktion handeln, die auch lebensgefährlich sein kann. (sam/aargauerzeitung.ch)

So kannst du den Tieren helfen, sich in der Hitze abzukühlen

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

44
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
44Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dnaef 08.08.2018 11:26
    Highlight Highlight In Anbetracht dessen, dass Insekten auch Tiere sind, ist der Lead etwas unglücklich formuliert :P
  • Leee 07.08.2018 14:18
    Highlight Highlight In einigen Metern Entfernung aufgeschnittene Weintrauben aufstellen, dann werden sie abgelenkt.
    Auf den Tisch halbierte Zitronen mit Nelken aufstellen. :)
  • Baba 07.08.2018 10:39
    Highlight Highlight Eine weitere Möglichkeit, Wespen fernzuhalten: einen etwas zerknitterten Papiersack aufblasen, zuschnüren und zB unter dem Sonnenschirm aufhängen. Das sieht dann wie ein Wespennest aus und hält die Tiere fern, da sie sich nicht in die Nähe fremder Nester trauen 🙂. Funktioniert wirklich.

    Und ansonsten: ruhig bleiben, teilen und sich an dem schönen Tier erfreuen.
    Benutzer Bild
  • Frausowieso 07.08.2018 10:18
    Highlight Highlight Stellt etwas entfernt Wasser und vielleicht ein Apfelbütschgi oder so hin. Die Wespen fliegen dort hin, haben alles was sie brauchen und lassen dich in Ruhe. Es sind auch nur Tiere, die Hunger und Durst haben. Sie ärgern uns nicht aus Bosheit.

    Wenn ein Insekt zu einem fliegt, einfach ruhig bleiben. Ich finds immer äussert peinlich, wenn ein Erwachsener durchdreht, nur weil ein Wespi in seine Nähe kommt.

  • Mia_san_mia 07.08.2018 06:18
    Highlight Highlight Ich finde es komisch, bei uns habe ich dieses Jahr noch fast keine Wespen gesehen 🤔
  • Kong 06.08.2018 22:16
    Highlight Highlight Ich wedle die Viecher mit einem Fächer zur Frau rüber... so aufgestachelt stechen die sofort zu (sie hat panische Angst und fuchtelt dann wild rum) und ich hab meine Ruhe. Bekanntlich stechen sie ja nur einmal. Easy also.
    • Peaches 07.08.2018 00:05
      Highlight Highlight Falsch, wespen können -im gegensatz zu bienen - mehrfach zustechen, da sie ihren stachel nicht verlieren. Vllt übersenkst du diese taktik nochmal 😁
    • Kong 07.08.2018 07:07
      Highlight Highlight und ich hatte mich schon gewundert warum die so super aggressiv bleiben... aber die taktik funktioniert ...
    • Peaches 09.08.2018 11:23
      Highlight Highlight 😂👌
  • Triple 06.08.2018 20:27
    Highlight Highlight Habe eine Wasserschale auf dem Sitzplatz. Am Tag für die Wespen, nachts für den Igel. Seit dem dieser draussen steht habe ich Ruhe vor den Wespen.
  • Julian Roechelt 06.08.2018 18:56
    Highlight Highlight Wespen interessieren sich auch für Alokohol in Form von Bier oder Wein. Deshalb gibt es jetzt spezielle Outdoor-Gläser, die mit kleinen Rettungsringen versehen sind, um die Gäste, welche etwas übertrieben haben, wieder aus dem Glas zu fischen.
  • auloniella 06.08.2018 17:46
    Highlight Highlight Wasserschale etwas entfernt hinstellen und gut ist. Die armen Viecher haben heute sogar versucht meinen Eiskaffee zu trinken...an der Wasserschale haben auch die Igel Freude.
  • Blitzableiter 06.08.2018 17:44
    Highlight Highlight Tipp von mir: Supergeschmeidig bleiben. Ich lass sie sogar von meinem Teller essen. Einfach schön sachte weiter essen und die Tiere bestaunen. Beim Bier, lass ich sie ihrem rausch verfallen und ins Bier fallen. Dann fische ich sie wieder raus. Geht schon so.
    • Lichtblau550 06.08.2018 22:47
      Highlight Highlight Ich hab mich noch nie vor Wespen und Co. gefürchtet. Den letzten Stich hätte ich wahrscheinlich als Kind - bis jetzt. Da hat mich so eine Bestie im Tram(!) angefallen und in die Handfläche gestochen. Schon erstaunlich, wie das schmerzt. Aber klar, auszuhalten.
    • Blitzableiter 07.08.2018 07:58
      Highlight Highlight @Lichtblau550: Das ist natürlich inakzeptabel. Hast du dir seine Kennnummer gemerkt? Sicher einer der nervös war weil er kein Billett gelöst hat. Beschwere dich bei der Wespenbotschaft in Bern. Die Hitze ist so manchem zu Kopfe gestiegen.
    • Julia Isler 07.08.2018 19:12
      Highlight Highlight @Blitzableiter
      Super, endlich ein Mensch der Wespen auch toll statt furchterregend findet. Ich lasse die Wespen auch immer mit essen, habe ja genug. Wenn man sie genau betrachtet (aber Vorsicht, ja nicht an-atmen), sieht man, wie possierliche Tierchen das sind. Ich fische sie übrigens einfach mit dem Finger aus dem Getränk, wenn sie reingefallen sind. Ich wurde erst einmal gestochen, vor 25 Jahren bei einem Zusammenstoß. OK, die Leute denken manchmal wohl, dass ich nicht ganz dicht bin, wenn ich mit den Wespen rede.
  • Alexander König 06.08.2018 17:34
    Highlight Highlight Tipp Nr. 5
    Bitte die Wespe darum, dich nicht zu stechen, sag ihr, dass du ihr nichts böses willst, und sag danke (Ich schwöre, ich wurde noch nie gestochen und mach das innerlich immer!)
  • Hans der Dampfer 06.08.2018 17:32
    Highlight Highlight Na ja, IMO sind die Wespen eher auf Proteine aus aber ja..
    Ich musste 3 Nester von meinem Balkon entfernen lassen. Ich mag Wespen gar nicht. Lieber Bienen.
    • Baba 07.08.2018 10:28
      Highlight Highlight Neben einem Wespennest lässt sich gut leben, da die Wespen in unmittelbarer Nähe ihres Nestes nie jagen. Wir hatten schon zweimal im Sommer ein Wespennest auf dem Balkon und es waren die ruhigsten Sommer (wespenweise).

      Dazu ist Sespe nicht gleich Wespe. Jene die lästig werden können sind eigentlich nur zwei Arten. Die Feldwespen dagegen sind superfriedlich und deren Nester müssen wirklich nicht entfernt werden. Zudem sind sie spannend zu beobachten. Wir haben zZt gerade ein Feldwespennest im Storenkasten, da werden jetzt fleissig Eier gelegt und mit Nahrung versorgt. So schön 😍
  • So en Ueli 06.08.2018 17:32
    Highlight Highlight Trick 77, eine elektronische Fliegenklatsche hilft ebenso gegen die Viecher und der Geruch von verbranntem Viech bringt Ruhm und Ehre.
    • Paddiesli 06.08.2018 17:44
      Highlight Highlight Diese Klatschen finde ich echt zu brutal. Ein Wassersprayer hilft genau so. Und braucht keine Energie.
    • sid8 06.08.2018 17:52
      Highlight Highlight Da ist wohl die Fläche und nicht die Höhe der Schwellung gemeint?! 😂
    • So en Ueli 06.08.2018 17:54
      Highlight Highlight Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen
    Weitere Antworten anzeigen
  • Paddiesli 06.08.2018 17:08
    Highlight Highlight Mein Beileid an alle, die unter Wespen leiden. Ich selbst habe dieses Jahr noch keine einzige gesehen. Dafür wimmelt es bei mir von harmlosen Schlupfwespen.
  • sephiran 06.08.2018 16:55
    Highlight Highlight Die Viecher fangen jetzt sogar an zu beissen. Eine hat mir gestern ins Bein gebissen. Meine Kollegen vor kurzem sogar in die Lippe... wird echt zeit für regen..
    • Alexander König 06.08.2018 20:59
      Highlight Highlight Die Wespe beisst für gewöhnlich, wenn es um feindliche Larven oder Insekten geht. Die Wespen haben wahrscheinlich einen Sonnenstich, wenn sie Menschen beissen.
  • Hans -würkli- Nötig 06.08.2018 16:49
    Highlight Highlight "Ist die Schwellung grösser als ein bis zehn Zentimeter"

    ???
    • Blitzableiter 06.08.2018 17:32
      Highlight Highlight Also meine ist deutlich grösser! 😁🍆
  • mi.geo 06.08.2018 16:48
    Highlight Highlight Der Postillon hat auch noch ein paar wertvolle Tipps ;) :
    https://www.der-postillon.com/2015/08/8-einfache-hausmittel-die-garantiert.html
  • Theiss 06.08.2018 16:48
    Highlight Highlight Beim gemütlichen Essen draussen auf der Veranda immer einen Wasserzerstäuber griffbereit haben: die Dinger einmal anspritzen reicht und sie fliegen weg um sich zu putzen. Eine äusserst wespenfreundliche Methode und man hat 20-30 Minuten Ruhe👍
    • PrivatePyle 07.08.2018 22:54
      Highlight Highlight Ein Wasserzerstäuber? Jööö niedlich. Bei mir schiebt das Badminton Racket Überstunden....
  • jimknopf 06.08.2018 16:37
    Highlight Highlight Ich hatte einmal eine Lokalreaktion, mein Oberschenkel war grösser als der von Shaqiri. :-/
  • nödganz.klar #161 06.08.2018 16:23
    Highlight Highlight Tipp von der Kräuterhexe:

    Wenn die Wespe gestochen hat, hilft es, den Stich mit frischem Spitz- oder Breitwegerich zu behandeln. Das Kraut findet man überall, sogar in der Stadt. Es desinfisziert, kühlt und lindert augenblicklich die Schwellung und den Schmerz. Dazu die Blätter zwischen den Fingern zerreiben und den Brei auftragen.
    Kein Hokuspokus, es hilft wirklich.

    Benutzer Bild
    • jimknopf 07.08.2018 08:49
      Highlight Highlight Trotz dem Bild mit der Pflanze habe ich immer noch keine Ahnung was ein Spitz- oder Breitwegerich ist ;-).
      Trotzdem Danke!
  • AndreaNeunVier 06.08.2018 16:10
    Highlight Highlight Tipp Nr. 5: Eine kleine Schale mit Wasser etwas entfernt aufstellen. Die Wespen haben Durst und finden bei der Trockenheit kaum noch etwas.
  • DerSimu 06.08.2018 16:09
    Highlight Highlight Was kann ich denn tun, wenn die Mistviecher immer wieder kommen? Ich habe im Juni meine Wohnung bezogen und seither VIER (!) Nester entfernen oder wegsprayen müssen (ja, ich weiss Wespen sind geschützt, ist mir aber egal, nach dem zweiten Nest hatte ich genug)!

    Alle bei mir auf dem Balkon.
    • nödganz.klar #161 06.08.2018 16:43
      Highlight Highlight Ach, nur weil der Simu seinen Balkon nicht teilen will, zerstört er ganze Wespenvölker und nimmt in Kauf, dabei andere Insekten, Vögel oder Fledermäuse zu vergiften. 🤷🏾‍♀️

      Tipp: Der Volksmund sagt, dass Wespen niemals ein Nest bauen, wenn ein anderes in der Nähe ist. Egal ob bewohnt oder unbewohnt. In diesem Jahr die Wespen tolerieren, nach dem ersten Schnee das Nest mit Kleber verschliessen und hängen lassen.


      🐝

    • kärli 06.08.2018 16:55
      Highlight Highlight Vielleicht solltest du wieder ausziehen.
    • DerSimu 06.08.2018 16:58
      Highlight Highlight Ich habe ja erst versucht, sie auf untödliche weise loszuwerden. Als sie dann mit dem dritten nest anfingen, wusste ich auch nicht mehr weiter.
    Weitere Antworten anzeigen

Eine Million Arten sind bedroht: So schlimm steht es um die Artenvielfalt wirklich

Mit der Natur geht es bergab wie nie zuvor in der Menschheitsgeschichte. Das Artensterben beschleunigt sich. Damit untergräbt der Mensch seine eigene Lebensgrundlage, so die eindringliche Botschaft des Weltbiodiversitätsberichts, der am Montag präsentiert wurde.

Rund eine Million von insgesamt schätzungsweise acht Millionen Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht; viele könnten bereits in den nächsten Jahrzehnten komplett verschwinden. Mehr als jemals zuvor in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel