DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jedem Kanton sein See: So sähe die Schweiz nach dieser radikalen Änderung aus

Wasser ist das Gold der Zukunft. Sagen zumindest einige schon länger. Dann würde es ja eigentlich auch Sinn machen, unsere Kantone rund um die grössten Schweizer Seen aufzubauen. So sähe die Schweiz dann aus.



Kantone Schweiz Gemeinden Seen

Das sind die neuen Kantone der Schweiz mit den Wappen der jeweiligen Hauptorte. bild: watson

Willkommen zurück zu unserer Serie: Herumspielen mit Schweizer Kantonen. In der Vergangenheit teilten wir sie bereits nach Nähe zum Kantonshauptort auf (gemessen an der Luftlinie und Reisedauer), definierten danach 20 Kantone mit den jeweils grössten Schweizer Städten und teilten zuletzt alle Einwohner gleichmässig auf die Kantone auf.

Im nächsten Experiment geht es um die Seen. Mehr als 1500 Seen und Weiher liegen in unserem Land. Darum ist man in der Schweiz nie weiter als 16 Kilometer von einem See entfernt. Da 1500 Kantone etwas zu viele wären, behalten wir die aktuelle Anzahl von 26, gliedern sie allerdings gemäss Reisedauer zum nächsten der 26 grössten Seen (Details unten).

Gemeinden, welche an zwei dieser 26 Seen grenzen, gibt es in der Schweiz drei: Interlaken (Brienzersee und Thunersee), Küssnacht SZ (Vierwaldstädtersee und Zugersee) und Vully-les-Lacs VD (Neuenburgersee und Murtensee). Wir haben diese Orte jenem See zugeteilt, der näher beim Ortsmittelpunkt liegt.

Vor allem in den Grenzgebieten der neuen Kantone gibt es einige Streitfälle. Ist die Fahrtdauer gleich lang, wurde noch die Distanz hinzugezogen. Trotzdem: Falls jemand mit seiner Einteilung überhaupt nicht einverstanden ist – wir können vielleicht diskutieren.

Aber jetzt erstmal die neuen Kantone der Schweiz:

Die Kantone heissen natürlich wie ihr grösster See. Hauptort ist für einmal nicht die grösste Stadt im neuen Kanton, sondern der einwohnermässig grösste Ort an den Ufern des Gewässers.

Die neuen Kantone mit der Lage ihrer Hauptorte

Gemeinde Kantone Schweiz Seen

bild: watson

Der Vergleich der aktuellen Kantone (links) und der neuen Aufteilung:

Das sind die 26 grössten Seen der Schweiz

  1. Genfersee
  2. Neuenburgersee
  3. Bodensee
  4. Vierwaldstättersee
  5. Zürichsee
  6. Thunersee
  7. Lago Maggiore
  8. Bielersee
  9. Zugersee
  10. Lago di Lugano
  11. Brienzersee
  12. Walensee
  13. Murtensee
  14. Sempachersee
  15. Sihlsee (Stausee)
  16. Hallwilersee
  17. Lac de la Gruyère (Stausee)
  18. Lac de Joux (Naturstausee)
  19. Greifensee
  20. Sarnersee
  21. Ägerisee
  22. Baldeggersee
  23. Schiffenensee (Stausee)
  24. Wägitalersee (Stausee)
  25. Silsersee
  26. Lac des Dix (Stausee)

Berechnungen und Methodik

Die 26 grössten Seen inklusive Stauseen (Liste unten) bestimmten wir aufgrund der Fläche. Ausgerechnet auf Rang 26 lagen der Lac de Dix und der Wohlensee gemeinsam auf. Die Das deutlich grössere Volumen entschied für den Walliser Stausee.

Entscheidend für die Kantonszugehörigkeit der bestehenden Gemeinden war die Reisedauer im Auto gemäss Google Maps. Damit Staus keine Rolle spielen, wählten wir den 2. Juli, 2 Uhr nachts. Alle Alpenpässe sind offen. Gemessen wurde jeweils vom von Google bestimmten Gemeindemittelpunkt zum Ortsmittelpunkt des nächstgelegenen Ortes am See.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Für eine Abkühlung: Die 21 schönsten Seen der Welt

1 / 23
Für eine Abkühlung: Die 21 schönsten Seen der Welt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der vermutlich schönste See für Instagram-Bilder:

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Skifahrer stürmen die Skigebiete

Grosser Andrang in den Skigebieten - und grosse Unterschiede: In Graubünden bleiben Terrassen offen. Im Kanton Luzern bleiben schwarze Pisten, Schlittelwege und Terrassen geschlossen.

Ein perfekter Skitag steht an: Neuschnee und am Samstag Sonne über dem Hochnebel: «Wir erwarten viele Gäste», sagt René Koller, Direktor der Bergbahnen in Sörenberg LU. Er geht davon aus, dass zum ersten Mal die Kapazitätsbeschränkung von 5500 Skifahren erreicht wird. Sollten Gäste abgewiesen werden müssen, werde dies auf der Webseite bekannt gegeben.

Luzern hat striktere Auflagen als andere Kantone. In Sörenberg bleiben die schwarzen Pisten am Rothorn geschlossen. Das gleiche gilt für die …

Artikel lesen
Link zum Artikel