Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Kürzlich haben wir die Schweizer Kantone gemäss dem Voronoi-Diagramm neu eingeteilt. Einige User wünschten sich darauf eine Aufteilung nach Reisedistanz zum nächstgelegenen Kantonshauptort. Das ist das Resultat.

06.10.18, 18:39 09.10.18, 13:04


Teilt man die Schweizer Kantone nach dem Voronoi-Diagramm – also nach Luftlinien – ein, entsteht eine Schweizer Karte wie vom Reissbrett: 

Einigen Usern waren diese Grenzen (verständlicherweise) zu willkürlich. Immer wieder kam der Wunsch auf, die Kantone gemäss Reisedauer zum Hauptort aufzuteilen. Jeden einzelnen Punkt zu berechnen, hätte den Rahmen gesprengt.

Wir entschieden daher, die bestehenden Gemeinden als solche zu belassen und übernahmen jenen Punkt als entscheidend, welcher Google Maps angibt, wenn man den Gemeindenamen ins Suchfeld tippt. Siehe dazu auch die Infobox unten.

Die Schweizer Kantonslandschaft sieht nach diesen Bemessungsvorgaben so aus:

Interaktive Karte: Suche deine Gemeinde und finde heraus, zu welchem Kanton sie so gehören würde.

Exklaven verschwinden so praktisch vollständig. Einzig der Kanton Zug hätte mit Greppen und Weggis neu zwei Exklaven, welche zu seinem Gebiet gehören. Wie kann das sein? Vom noch zu Luzern gehörenden Küssnacht dauert die Fahrt nach Zug (21,2 km), Schwyz (22,7 km) und Luzern (13,2 km) zwar 22 Minuten, gemessen an der Fahrstrecke liegt Luzern aber deutlich näher.

Hier noch die Karte mit den Standorten der 26 Hauptorte.

Berechnungsgrundlage

Die bestehenden Gemeinden teilten wir nicht weiter auf. Zu welchem Kanton sie gehören, ermittelten wir mit der Fahrtdauer für Autos gemäss Google Maps und wählten dafür 2 Uhr nachts an einem frühen Montagmorgen, damit Staus, Feierabendverkehr etc. die Resultate nicht verfälschen.

Von welchem Punkt aus in welcher Gemeinde gemessen wurde, entschied Google Maps mit seinem «Mittelpunkt», gleiches galt für die Kantonshauptorte. Dieser «Mittelpunkt» ist oft – aber nicht immer – das Ortszentrum. Manchmal scheint er aber auch an einem eher willkürlichen Ort auf dem Gemeindegebiet zu liegen. Es zählt also nicht von/bis Ortsschild oder Gemeindegrenze, sondern von/bis vom Google ermittelten Ortsmittelpunkt. 

Lagen zwei Hauptorte gleich nah, teilten wir die Gemeinde dem – gemessen an der Fahrstrecke – näherliegenden Kanton zu. Für das Experiment wurden Autoverlade und Fähren nicht berücksichtigt, alle Pässe sind passierbar.

Es gab bei der neuen Aufteilung einige Grenzfälle. Bist du mit der neuen Kantonseinteilung – gemessen an der REISEDAUER – deiner Gemeinde nicht zufrieden? Schreib es in die Kommentare.

Der Vergleich der aktuellen Kantone (links) und der Kantone nach Reisedauer:

Hat die Schweiz bald nur noch 12 Kantone?

Video: srf/SDA SRF

Noch mehr interessante Schweizer Karten: 

Das könnte dich auch interessieren:

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

91
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
91Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • jellyshoot 08.10.2018 06:00
    Highlight mir gefällt die neue ostschweiz! 👌🏼
    danke
    4 1 Melden
  • danmaster333 07.10.2018 22:19
    Highlight Baden im Kanton Zürich? Dass ihr die Festung habt schleifen lassen nehmen euch sicher noch ein paar Badener übel, die müsstet ihr zuerst wieder reparieren, dann kann man noch mal darüber nachdenken...
    7 1 Melden
  • Coffey 07.10.2018 19:39
    Highlight Sofort einführen bitte. Steuerlich wohl etwa CHF 15000 gespart!
    3 3 Melden
  • Oliver Bender 07.10.2018 18:02
    Highlight Ah Kaiserstuhl... die berühmte neue Aargauer Exklave.
    2 0 Melden
  • Lumpirr01 07.10.2018 13:08
    Highlight Und die südliche Spitze des Aargau's reicht dann bis zum Napf? Mal schauen, was die Berner und Luzerner sagen zu einem Dreiländereck auf 1'408 Meter ü. M. zusammen mit den Rüebliländern............
    20 2 Melden
  • Bynaus @final-frontier.ch 07.10.2018 12:14
    Highlight Sehr schön, ich bin zufrieden. :) Wie ich sehe, müssen es die Béliers jetzt mit den Solothurnern aufnehmen!
    13 1 Melden
  • ReziprokparasitischerSymbiont 07.10.2018 09:25
    Highlight Ihr könnt doch nicht einfach das Entlebuch aufteilen! 🙈
    Also entweder gibts einen Kanton Biosphäre, oder ihr macht eine Wintervariante oder eine ÖV-Variante der Karte, dann kommt Flühli wieder zurück 🙃
    29 1 Melden
  • Sagitarius 07.10.2018 09:13
    Highlight Yeah! Endlich gehört Weesen wieder zu Glarus! ☀️
    11 6 Melden
  • Ruedi49 07.10.2018 09:04
    Highlight Kaiserstuhl war scho immer besonders. Von der Randgemeinde macht Google uns jetzt zur Aargauer Exklave🤣.
    3 0 Melden
    • Reto Fehr 07.10.2018 20:27
      Highlight Ruedi49, das war für einmal nicht googles schuld, sondern meine. habs korrigiert. kaiserstuhl gehört jetzt zu zürich.
      7 0 Melden
  • Repplyfire 07.10.2018 08:46
    Highlight Interessante Karte. Jedoch Muttenz ist näher bei Liestal als Basel? Wie das?
    13 2 Melden
    • Reto Fehr 07.10.2018 20:21
      Highlight repplyfire: grund ist wohl der von google gewählte mittelpunkt basels. von muttenz dauert es dahin 16 minuten. von muttenz bis liestal jedoch nur deren 14.
      3 1 Melden
  • bokl 07.10.2018 07:58
    Highlight Nächste Aufgabe: Wie würden die Kantone aussehen, wenn die Hauptorte die 26 grössten Städte der Schweiz wären.
    40 1 Melden
    • Reto Fehr 07.10.2018 08:14
      Highlight ah, wird immer besser. könnte eine grossartige karte werden👍. bräuchte dann aber wohl noch neue kantonsnamenvorschläge😉
      42 1 Melden
    • bokl 07.10.2018 08:18
      Highlight Die neuen Kantonsnamen dürfen die User in den Kommentaren vorschlagen. Z.b. Wintergau 🤣
      36 2 Melden
    • Matti_St 07.10.2018 10:36
      Highlight Biel wäre Jurasüdfuss. Oder einfach nur Biel.
      11 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Schneider Alex 07.10.2018 06:44
    Highlight All die wirklichen und vermeintlichen Nachteile der kleinräumigen Schweiz lassen sich auch durch Zusammenarbeit lösen, eine Zusammenarbeit, die auf dem freien Willen der einzelnen Gebietskörperschaften beruht und immer begleitet sein muss durch gerechte Finanzierungs- und Ausgleichsregelungen. Die Interessen, die Identität und der Zusammenhalt der Bürgerschaft der kleineren Gebietseinheiten können bei freiwilligen Zusammenarbeitslösungen gewahrt werden. Arbeiten wir weiter an guten Zusammenarbeitslösungen und verzichten wir auf wirtschaftlich und politisch unnötige Fusionen.
    1 17 Melden
    • jellyshoot 08.10.2018 05:47
      Highlight äääähm ... jawohl ... 🧐 ... 😳 ... 🤪
      6 0 Melden
  • Sherlock_Holmes 07.10.2018 01:55
    Highlight Schaffhausen ist ja eigentlich sehr sympathisch – nur würde ich dort einen Tausender weniger verdienen und dafür mehr Krankenkassen-Prämien zahlen.
    Mool daa gaat uf. 😁
    22 1 Melden
  • Tanzleila 07.10.2018 01:52
    Highlight uuuuh Spass mit GIS! Da schlägt mein Herz gleich höher. Bitte mehr davon :)
    28 0 Melden
  • Nicole Evelyne Streit 07.10.2018 00:30
    Highlight Oha ig muäss züglä. Solothurn???? Ne dankä ig bi u blibä Bärnärä!!
    18 25 Melden
    • Eine_win_ig 07.10.2018 14:14
      Highlight Hani o immer gseit. Aber nach 2 Johr chani säge: s isch gar nid eso Leid. (Nid nume, aber ou wög de Stüüre ;))
      12 4 Melden
  • The Count 06.10.2018 22:40
    Highlight Bei mir stimmts perfekt, wohne in Küssnacht und bin praktisch nie in Schwyz (zu weit weg) und Zug (zu viele Zuge, Zürcher und Expats). Luzern hat zwar zu viele Touristen und viel zu viele Autos, aber es ist nah.
    22 7 Melden
  • Leon1 06.10.2018 22:30
    Highlight Klar, St.Gallen als Ringkanton mit peripher gelegener Hauptstadt kackt da total ab. Dazu noch die direkte Grenze der Stadt zum appenzellischen Herisau.

    Wer die lokalen Verhältnisse kennt weiss, weshalb die Grenzen eben nicht so gezogen wurden... Rheintaler und Appenzeller verwechselt niemand.

    Anders rum muss ich meinen Rapperswiler Kollegen an der Olma immer gegen die dummen Sprüche verteidigen - gemäss geltender Grenzziehung ist er eben kein Zürcher (auch wenn dies einige gerne so hätten [und noch viel mehr beidseits der Grenze auf keinen Fall ;)]

    Hach, Kantönligeist <3
    38 3 Melden
    • Juliet Bravo 07.10.2018 00:06
      Highlight Ich kanns nachvollziehen, werde zum Osserrhödler. Gut, Herisau kam mit Zug und Auto immer schon vor SG. Aber da stieg man höchstens mal für ein Konzert in der Kälblihalle oder im Casino aus.
      Allerdings wären wir in der Helvetik nach Glarus gepilgert in unserem schönen Kanton/Département Linth.
      Kulturell und distanzmässig passt Herisau eigentlich schon.
      Aber vom Gefühl ist SG (dank 1803 und Nationbuilding) unsere Metropole im Osten - mit Stadttheater und internationalem Flair😂
      22 1 Melden
  • lynx 06.10.2018 22:12
    Highlight Wie habt ihr das technisch umgesetzt? Für alle in Frage kommenden Gemeinden manuell zwei (oder mehr) Abfrage bei Google zu machen, dürfte aus Zeitgünden ja wohl kaum ein gangbarer Weg sein, oder?
    46 1 Melden
    • who cares? 07.10.2018 06:42
      Highlight Ich mach solche Dinge manchmal zum Spass Sonntag Nachmittag. Wenn ich eigentlich lernen müsste.
      15 0 Melden
  • TRL 06.10.2018 20:37
    Highlight Danke! Ich mag mich noch an meinen User-Input erinnern. Ich kann auch ein bisschen verstehen, dass ihr das Auto gewählt habt, weil ja nicht in jede Gemeinde einen Bahnhof hat, und vielleicht nicht mal einen Busanschluss. Allerdings würde mich dann noch interessieren welche Gemeinden das sind. Ich vermute sehr wenige...
    Aber Winti wäre auch mit ÖV nicht näher an Züri, übrigens! Ich finde die Karte eigentlich sehr überzeugend/plausibel. Einige Kantone müsste man evtl umbenennen oder eher nicht nach dem Hauptort benennen (zB Thurgau)...
    16 9 Melden
    • bibaboo 07.10.2018 10:44
      Highlight Mit ein wenig Goodwill könnte man Winti mit ÖV durchaus zu Zürich zählen:
      Winti - Frauenfeld 12min
      Winti - Stettbach 11min
      12 1 Melden
    • Patho 08.10.2018 22:22
      Highlight @bibaboo: Stettbach gehört zu Dübendorf;)
      1 0 Melden
  • Chroneburger 06.10.2018 20:30
    Highlight Das Laufental zum Kanton Jura! Da wäre ich sofort dabei :)
    16 11 Melden
    • Juliet Bravo 07.10.2018 00:53
      Highlight Das Laufental verblieb doch bei Bern und wechselte dann nach BL, oder? Jura - wieso nicht? Kulturell wohl näher bei BL?
      5 0 Melden
    • Chroneburger 07.10.2018 01:12
      Highlight Meiner Meinung nach kommt das Laufental im Kanton BL zu kurz. Im Jura wären wir sicher von grösserer Bedeutung.
      10 11 Melden
    • Stichelei 07.10.2018 07:48
      Highlight @Chroneburger: Das deutschsprachige Laufental zum französischsprachigen Jura? Wirklich?
      17 3 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • nukular 06.10.2018 20:27
    Highlight Sorry... Das SG rheintal zu den Appenzellern?! Dann bitte lasst und von der schweiz abwandern und zu den vorarlbergern gehen... Mit denen haben wir mehr gemeinsam...
    31 31 Melden
    • Phrosch 07.10.2018 15:58
      Highlight Wollte nicht das Vorarlberg mal der Schweiz beitreten?
      15 0 Melden
    • nukular 07.10.2018 17:52
      Highlight Jap wollten sie, und wir dummen schweizer wollten nicht..
      5 1 Melden
    • jellyshoot 08.10.2018 05:53
      Highlight ok! vorschlag angenommen. bye bye
      1 2 Melden
  • Butschina 06.10.2018 20:24
    Highlight Neeeeeeeein, ich will keine Solothurnerin sein.
    27 35 Melden
  • Skip Bo 06.10.2018 20:12
    Highlight Der Grenzverlauf Bern-Solothurn hat was. Für uns Berner "Grenzbewohner" ist die Stadt Solothurn schon lange näher als Bern. Beruf, Kino, Ausgang, Öufi Bier, Einkaufen usw.
    44 9 Melden
    • Matti_St 06.10.2018 21:51
      Highlight Ähm, was soll ich in Solothurn wenn Biel alles hat? Grenchen gehen oft eher nach Biel, so als Grenzbewohner. Einkaufen Migros Brügg, Kino Tissot Arena usw.
      24 10 Melden
  • yey 06.10.2018 19:59
    Highlight Dar de da? Ja de dar da!
    29 4 Melden
    • Phrosch 07.10.2018 15:58
      Highlight Da de da taar!
      4 0 Melden
  • Tschaesu 06.10.2018 19:54
    Highlight Baden verloren, dafür Olten erhalten - danke für nichts
    :D
    80 9 Melden
    • swisskiss 06.10.2018 22:03
      Highlight Tschaesu: Hey! Olten schönster Ort der Schweiz! schwör! #bahnhofbuffetolten
      35 11 Melden
  • TheSomeOne 06.10.2018 19:41
    Highlight Jawohl, Rapperswil-Jona gehört endlich zu Zürich. 💪🏽
    36 33 Melden
    • p4trick 06.10.2018 19:54
      Highlight Ganz bestimmt nicht!
      32 12 Melden
    • felixJongleur 06.10.2018 20:27
      Highlight Ach ihr armen Rapperswiler mit Eurem St. Gallerkomplex - "mir sind emfall eigentli Zürcher". X-mal gehört.
      28 20 Melden
    • undduso 06.10.2018 21:09
      Highlight St. Gallen gehört abgeschafft. (Bin SG-Oberländer)
      24 28 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • nick11 06.10.2018 19:36
    Highlight bei mir stimmts nicht (Walperswil)
    1 1 Melden
    • Reto Fehr 07.10.2018 08:11
      Highlight @nick11: hmm, bei mir sagt das allmächtige google:
      walperswil - neuenburg: 35min, 30km;
      walperswil - bern: 35min, 33,6km;
      walperswil - solothurn: 35min, 36,2km.

      weiss jetzt nicht, ob das für dich gute oder schlechte nachrichten sind, aber: du bleibst für mich ein neuenburger😉
      15 1 Melden
  • Joe Smith 06.10.2018 19:36
    Highlight Mit dem Auto! Das ist aber nicht Euer Ernst?
    16 38 Melden
  • Conflux 06.10.2018 19:30
    Highlight Rapperswiler wären bestimmt einverstanden <3
    14 10 Melden
  • p4trick 06.10.2018 19:26
    Highlight Rapperswil zu Zurich damit die auch mal eine schöne Stadt haben? Ganz sicher nicht! Kanton RJ oder Linth!
    14 36 Melden
  • Gröipschi 06.10.2018 19:19
    Highlight So nicht, auf keinen Fall will ich zum Kanton Neuenburg gehören. Bärn ❤️
    27 14 Melden
  • leu84 06.10.2018 19:14
    Highlight Dann wäre mein Wohnort das Herz des Aargaus :)
    14 1 Melden
  • bokl 06.10.2018 19:08
    Highlight Lieber Reto, ich bin zu deiner Unterstützung im Regen zum Klausenpass hochpedalt. Aber wenn du mich zum Thurgauer machst, hört der Spass auf ...
    408 22 Melden
    • Reto Fehr 07.10.2018 08:04
      Highlight Haha, bokl, das tut mir leid. obwohl du mit dem thurgau noch gut bedient bist, kann ich sehr gut mitfühlen. mich selbst hab ich zum glarner gemacht - auch nicht gerade mein lebenstraum😂🙈🙊
      falls dich das noch nicht besänftigt, dann bitte: don't shoot the messenger. es ist hier eigentlich wie in sion. so wie CC die trainer nicht entlässt, sondern der totomat, so hab ich dich nicht zum thurgauer gemacht, sondern google😬😉
      21 2 Melden
    • forest hill 07.10.2018 13:14
      Highlight Antwort des Tages, thanks Reto ;-)
      11 0 Melden
  • lilie 06.10.2018 19:07
    Highlight Ah, cool habt ihr den Leserinput aufgenommen! 😊

    Ich finde das Resultat eigentlich recht überzeugend. Nur St. Gallen musste recht Federn lassen. 😅
    53 4 Melden
    • jellyshoot 08.10.2018 05:57
      Highlight deswegen ist es ja so überzeugend 👍🏼
      4 1 Melden
  • Zwerg Zwack 06.10.2018 19:05
    Highlight Jeeh, Winti gehört jetzt zum Thurgau! 💪
    41 25 Melden
    • Evan 06.10.2018 19:31
      Highlight Wäre passend, die reden da ja praktisch gleich
      49 28 Melden
    • Gollum27 06.10.2018 20:15
      Highlight @Evan Gahts no? Das ist nur weil die ganzen thurgauer zu uns ziehen..
      40 3 Melden
    • aglio e olio 06.10.2018 21:57
      Highlight Winterthurgau. Passt.
      18 6 Melden
  • sirloydd 06.10.2018 19:05
    Highlight Alles Wurst, aber der Kanton Bern bleibt wie er ist!
    23 35 Melden
  • Unclemitch 06.10.2018 19:03
    Highlight Winterthur zum Thurgau... 😫 Ich halte nichts von diesen Grenzen
    215 28 Melden
    • who cares? 06.10.2018 20:12
      Highlight Ein bisschen Desillusionierung für die Leute, die in einem Kaff hinter Winti wohnen und sich mit "ich chume vo züri" aufblasen wollen😊
      49 8 Melden
    • nilsnektarine 07.10.2018 00:34
      Highlight my words
      1 1 Melden
    • mille_plateaux 07.10.2018 14:32
      Highlight Hängt auch damit zusammen, dass Winti als einzige Grossstadt nicht Kantonshauptort ist. Wäre durch eine zeitgemässe Ausrufung des Freistaats Winterthur schnell behoben.
      8 0 Melden
  • Matti_St 06.10.2018 18:47
    Highlight Schon das letzte mal erwähnt, wenn Biel nicht zu Bern gehören würde, dann wird es ein eigener Kanton. Was ihr immer mit Solothurn habt, tststs.
    38 26 Melden
    • Olmabrotwurst 06.10.2018 18:52
      Highlight Ist halt ein SVP Kanton... darum so negativ
      14 18 Melden
    • Matti_St 06.10.2018 19:21
      Highlight Nicht nur, Biel ist die größte zweisprachige Stadt der Schweiz. Das hat einen eigenen Charm den die anderen nicht verstehen werden. Biel ist die einzige Stadt in der Schweiz, die beide Sprachen als Amtsprachen nutzen.
      Historisch hat Biel nichts mit Solothurn gemeinsam. Es gab mal den Kanton Biel. Biel wurde eine Vergrößerung mit Nidau und Port von der Bevölkerung gewünscht, aber vom Kanton nicht bewilligt. Darüber hinaus, wurde bei der Gründung von Kanton Jura diskutiert, ob Biel die Hauptstadt sein soll. Was Biel ablehnte.
      Klimatisch ist es in Biel milder als im restlichen Mittelland.
      37 7 Melden
    • Charlie Brown 06.10.2018 19:24
      Highlight @Olma: Welcher Kanton ist genau ein SVP-Kanton?
      20 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • eBart! 06.10.2018 18:46
    Highlight Die Hoden (Inner und Ausser) sind ja mächtig gewachsen.
    249 17 Melden
    • najaundso 06.10.2018 19:12
      Highlight Die Form von St. Gallen passt auch prima dazu.
      23 0 Melden
    • Olmabrotwurst 06.10.2018 19:16
      Highlight Leck bisch du en Globi^^
      25 4 Melden

SP-Nationalrat wollte in der Türkei Prozess beobachten und musste Flucht ergreifen

Um sich ein Bild vor Ort zu machen, bereiste der SP-Nationalrat Fabian Molina die Osttürkei. Sein Versuch als Beobachter an einem Gerichtsprozess teilzunehmen, scheiterte.

Gemeinsam mit dem emeritierten Soziologie-Professor Ueli Mäder und dem Präsidenten des Schweizerischen Friedensrats Ruedi Tobler bereiste der SP-Nationalrat Fabian Molina anfangs Oktober die Osttürkei. Fünf Tage war die kleine Reisegruppe unterwegs. Zurückgekommen ist sie mit einem Strauss voller intensiver Erfahrungen. 

Die Mission sei gewesen, sich ein Bild der aktuellen Situation in der Türkei und speziell von derjenigen der ethnischen Minderheiten zu verschaffen. Seit seinem …

Artikel lesen