Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
V.l.: Xavier Naidoo, Gregor Meyle, Sandra Nasic, Sasha, Roger Cicero, Sarah Connor, Andreas Gabalier

Das grosse Kuscheln: Naidoo mit seinen BFFs aus «Sing meinen Song». bild: vox

Xavier Naidoo? Näi, du! Er wandelt mal wieder auf dem (zu) rechten Weg



Manchmal kann man auch einfach aufhören, sich den Kopf zu zerbrechen. Manchmal stellen die Tatsachen alles klar. Im Fall des deutschen Sängers Xavier Naidoo sind es die Fans. Die lautstarken jedenfalls. Sie kommen von rechtsaussen, extrem rechts und von einem russisch finanzierten Nachrichtenportal namens RT Deutsch. Die finden den neuen Song «Marionetten» von Xavier Naidoo und den Söhnen Mannheims alle super.

Hier eine Fan-Frau, die kein Problem ...

... damit hat, als Nazi bezeichnet zu werden

Hier ein Fan-Mann, der glühender Erdogan-Verehrer ist

Hier eine Fan-Gruppe, die Deutschland den Deutschen zurück geben will

Bild

bild: verfassungsgebende versammlung

Und so weiter. Danke, hätten wir das endlich geklärt. Auf der andern Seite: Die «Mainstream-Medien». Auch bekannt als «Lügenpresse». Und der gibt Xavier in «Marionetten» so richtig eins in die Fresse. Das ZDF wird sogar namentlich erwähnt («mit dem Zweiten sieht man besser»).

Und das ist «Marionetten»

abspielen

Video: YouTube/Frubi TV

In Trumpscher Manie(r) geht es hier um das Volk aus «Bauern» mit «Forken», also Mistgabeln – er zitiert dabei eine Aussage von Pegida-Führerin Tatjana Festerling. Das Volk zieht gegen eine nicht näher definierte, volldekadente Elite, die aus dem Bundestags-WC Schwanz-Selfies twittert und «Tatsachen verdreht». Es ist pures Verschwörungspathos, ein durcheinandergeschwurbeltes «Das wird man ja noch sagen dürfen».

«Xavier Naidoos neuer Song zeigt, dass er vollkommen durchgedreht ist.»

Huffington Post

«Volksvertreter» sind «Volksverräter», und plötzlich spielt auch noch «Pizzagate» eine Rolle, diese längst entkräftete Verschwörungstheorie aus dem amerikanischen Wahlkampf, die Hillary Clinton als Betreiberin eines Kinderschänderrings sehen wollte. Und was schliesst Naidoo aus alledem? Das hier:

Bei näherer Betrachtung steigert sich doch das Entsetzen.
Wenn ich so ein' in die Finger krieg', Dann reiss ich ihn in Fetzen.
Und da hilft auch kein Verstecken hinter Paragraphen und Gesetzen.

Zerfetzen also. Inklusive Gesetzen. Schön. Nett. Aber wir sind uns das ja aus mehreren Jahrezehnten Naidoo gewöhnt: Dass er gegen Ausländer, Tiere, Schwule rantet. Aber für Gott und Deutschland. Für das Deutschland der Abgehängten, wie er es in «Marionetten» beschwört. Das Deutschland, von dem die AfD, die Reichsbürger, die Identitären behaupten, dass es ihres sei. Vor den Reichsbürgern ist Naidoo schon 2014 aufgetreten. Unter anderem deshalb durfte er dann 2015 nicht zum ESC. Die ARD hatte sich den Protesten gebeugt. 

«Liebe Pop-Elite Deutschlands: Warum lasst Ihr so einen Typen machen?»

Musikexpress

Wer Naidoo liebt, schreit jetzt Zensur. Logisch.

Andere machen lieber eine nüchterne Textanalyse von «Marionetten». Und kommen  zum Schluss, dass sich da auch noch antisemitische Wortspielereien finden. Das medienkritische Portal Meedia etwa schreibt: «Der ‹Marionettenspieler›, der Politik und Gesellschaft zu seinem Vorteil manipuliert, ist ein gängiges Bild des klassischen Antisemitismus», und verknüpft dies mit älteren Naidoo-Texten. Es ist beelendend.

«Widerliches Wutbürger-Gehetze!»

Huffington Post

Vielleicht kann das öffentlich-rechtliche und das private deutsche Fernsehen jetzt endlich damit aufhören, Xavier Naidoo in Sendungen wie «Sing meinen Song» oder «Voice of Germany» oder als «Echo»-Moderator als supersensiblen und ungemein verantwortungsvollen Vorzeigekünstler und Erziehungsberechtigten in Sachen Musik darzustellen? Ihm die grössten Plattformen zu geben? Mit den Böhsen Onkelz macht man das schliesslich auch nicht. Vielleicht können sich zur Abwechslung einfach alle mal so verhalten, wie Naidoo ihnen dies in «Marionetten» vorwirft.

Die aktuelle Konzerttournee der Söhne Mannheims (am 10. Mai spielen sie in Zürich) ist weitgehend ausverkauft. Bisher haben sie darauf verzichtet, «Marionetten» live zu singen. Die Stadt Mannheim distanziert sich deutlich von der Band, die einst ihr Aushängeschild war.

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

143
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
143Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ulia 06.05.2017 08:10
    Highlight Highlight Kann es sein, dass man das Video nicht mehr findet? Finde es auch nirgendsmehr auf Youtube etc... 🤔
  • Midnight 05.05.2017 08:04
    Highlight Highlight Kann man den Typen nicht einfach auf medialer Ebene ausschalten? Dann würde mehr Platz bleiben für die eichtigen Dinge im Leben! Sorry, dieser Typ erzählt so viel Mist, in einem Paralleluniversum ist er bestimmt US-Präsident!
  • TanookiStormtrooper 04.05.2017 22:47
    Highlight Highlight Aus aktuellem Anlass:
    (Kann sein, dass der Xavier das Video löschen lässt...)
    Play Icon
  • pachnota 04.05.2017 12:27
    Highlight Highlight @Simone Meier
    Wie du siehst, braucht es, um einen Shitstorm loszutreten, dann doch ein bisschen mehr.
    Ich denke, das "Momentum" muss einfach stimmen.
  • B-Arche 04.05.2017 11:37
    Highlight Highlight Na dann wird das Traumduett wohl Naidoo mit Gölä demnächst auftreten, das wäre doch dann die Traumkombination.
  • inquisitio 04.05.2017 07:57
    Highlight Highlight Mit Macron steht ja schon die nächste Marionette bereit.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Emmanuel_Macron#Investmentbanker
  • Posersalami 04.05.2017 07:40
    Highlight Highlight Ich habe mir Marionetten jetzt 2x angehört, obwohl ich nie Naidoo höre, ist einfach nicht mein Geschmack.

    Was soll an dem Lied rechts sein? Das ist mMn verfichtete , pauschalisierende und überzeichnete Gesellschaftskritik. Ich kann mit dem Inhalt jetzt nicht viel Anfangen, aber deswegen ist es doch nicht rechts?

    Und was kann er für seine Fans? Der Logik folgend ist Brot essen und Luft atmen jetzt auch voll Nazi?
    • Nihil 04.05.2017 13:03
      Highlight Highlight genau ^^ so wird alles bezeichnet was nicht Systemkonform ja und Amen zu allem sagt, was einem aufgetischt wird.

      Er kritisiert das System und wird dadurch diffamiert.
    • DEW 29.05.2017 23:59
      Highlight Highlight Dito. Und dass der ganze Shitstorm um Naidoo auch anders betrachtet werden kann wird für mich in diesem Artikel wunderbar dargelegt: https://www.rubikon.news/artikel/medienhetze-gegen-systemkritik
  • Mnemonic 04.05.2017 01:06
    Highlight Highlight Der Mann raucht einfach zuviel...
    • Nikite 04.05.2017 14:53
      Highlight Highlight Eher zu wenig.
      Peace onelove und so ;)
  • Alpöhy 03.05.2017 23:57
    Highlight Highlight Also ich kenne seine Texte nicht, denn immer wenn er zu singen beginnt, muss ich ganz schnell wegschalten, damit ich seinen nölenden Jammerigesang nicht ertragen muss.
    Kategorie: Dinge die die Welt nicht braucht...
    • stan1993 05.05.2017 07:05
      Highlight Highlight Genai wie dein Kommentar, ein kleiner neider
    • Alpöhy 05.05.2017 23:39
      Highlight Highlight Ach nee, das hat nun wirklich nichts mit Neid zu tun, ich ertrage seinen Gesang, nein sein monotones Gejammer einfach nicht.
      Ich formuliere es anders: Nicht Dinge die die Welt nicht braucht, sondern: Leute die total überbewertet sind...
      Hör mal genau hin: er phrasiert IMMER genau gleich, total eindimensional.
      Ob einem das nun gefällt ist Geschmackssache, mich kannst du aber damit in die Flucht schlagen😂
  • sikki_nix 03.05.2017 22:53
    Highlight Highlight Naidoo ist noch zwei Songs davon entfernt, mit nem Aluhut rumzulaufen!
    • Jabba77 03.05.2017 23:00
      Highlight Highlight Wow! Ein Aluhut-Kommentar.
    • dF 03.05.2017 23:22
      Highlight Highlight @sikki_nix

      Nope,
      Naidoo ist zwei Songs davon entfernt den Aluhut neu zu erfinden.
    • EvilBetty 04.05.2017 08:38
      Highlight Highlight Die Grenze hat er schon lang überschritten. Man munkelt, er würde jeden Morgen in einer Wanne voller aluhaltigem Deo baden um seinen ganzen Körper abzuschirmen.
  • Echo der Zeit 03.05.2017 22:02
    Highlight Highlight Hier ein Gutes Beispiel für Kritischen Rap - Hat für alle etwas Dabei -
    Play Icon
  • vfv 03.05.2017 21:48
    Highlight Highlight Wenn man versucht seine Glaubwürdigkeit zu stärken, in dem man andere als unglaubwürdig darstellt, ist man irgendwann selbst nicht mehr Glaubwürdig.
  • vfv 03.05.2017 21:46
    Highlight Highlight Wenn die ganze Presse versucht jemanden fertig zu machen, ist meist auch etwas wahres dran. Wir wissen ja langsam wie unsere unabhängige und freien Medien vorgehen. Man nehme eine Person, beschimpfe in als Verschwörungstheoretiker, Nazi oder sogar als 2er Hitler (Assad). Alle blasen immer ins gleiche Horn, man könnte sagen, die Medien sind alle identisch. Ich habe schon lange kein vertrauen mehr in unsere Medien, die immer mit den gleichen Schlagwörter versuchen, anders denkende zu diskreditieren.
    • Enzasa 03.05.2017 22:13
      Highlight Highlight Warum kommen von den Medien immer die gleichen Schlagwörter?
      Weil es Erfolg bringt. Ziemlich simpel ändern sich die Zuschauer bzw. Leser ändert sich auch die Presse.
      Simpel aber erfolgreich
    • Moudi 04.05.2017 09:15
      Highlight Highlight An Scheinheiligkeit kaum mehr zu überbieten!
      Wenn das der Grund für seine Diffamierung sein soll, müssten zig. Punkbands ein aufführverbot erhalten!
      Systemkritiker werden...
  • thepusher 03.05.2017 21:35
    Highlight Highlight Dieses Lied ist überhaupt nicht rechts!
    • sikki_nix 03.05.2017 22:56
      Highlight Highlight Das Lied nicht aber viele seiner Fans. Und als prominenter Musiker sollte er sich davon distanzieren.
    • Nikite 04.05.2017 15:04
      Highlight Highlight Selbstdenker97

      Nein naturlich nicht. Genauso wie Naidoo sich auch nicht von den bekennenden Nazis (s.O.) distanzieren MUSS.

      Falls er jedoch nicht dessen Ideologien vertritt wäre es für ihn (schon allein aus PR Gründen) sinnvoll, sich von diesen Personen zu distanzieren.

      Wenn jemand fremdenkritisch ist, dann soll er das von mir aus sein, aber bei Nazis handelt es sich um FremdenHASS, welcher nicht Lösungen bringt sondern Opfer fordert.

      Distanzierte er sich von diesen Personen, könnte er Klarheit schaffen und es würde im sicherlich kein vernünftiger Mensch übel nehmen.
  • Simone M. 03.05.2017 20:45
    Highlight Highlight http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/xavier-naidoo-hat-reichsbueger-hymne-geschrieben-14998067.html?GEPC=s2
    • inquisitio 03.05.2017 22:07
      Highlight Highlight Ja wenn es die FAZ schreibt, dann muss es ja stimmen.
    • Nikite 04.05.2017 15:07
      Highlight Highlight Kannst dir ja gerne noch Artikel von anderen Nachrichtenportalen beiziehen.

      Aber dann müsstest du dich ja zur Meinungsbildung anstrengen und kannst nicht einfach mal pauschal den Stempel drauf drücken was?
  • Maracuja 03.05.2017 19:54
    Highlight Highlight Liebe Watson-Redaktion macht Ihr einen Stresstest mit Frau Meier? Gestern musst sie sich mit dem Schmöker von Ivanka quälen, heute die wirren, mit mittelmässiger Musik hinterlegten Texte von Naidoo erdulden. Welche Schrecken warten morgen auf Frau Meier?
    • Steimolo 03.05.2017 20:06
      Highlight Highlight hat sich wohl selber gemeldet 😂
    • Simone M. 03.05.2017 20:46
      Highlight Highlight Direkt nach den Ferien ist Frau Meier noch sehr stressfest ;-) Morgen wartet nichts Böses auf sie. Dann: «Die Bachelorette»...
  • redeye70 03.05.2017 19:00
    Highlight Highlight Ich halte nichts auf die Theorien und Meinungen des Herrn Naidoo. Eine starke und stabile Gesellschaft hält aber auch solch steile Thesen (mal den abgenutzten Begriff VT vermeidend) aus. Ja, es braucht sogar politische Provokationen, die uns mal aus der Komfortzone reissen. War ja mit der 68er-Bewegung auch so. Daher hat auch Herr Naidoo dieses Recht sich zu äussern. Weshalb man gleich mit der grossen fetten Keule auf Leute mit anderer Meinung einprügelt verstehe ich nicht. Der geschliffene Geist und dessen scharfsinnigen Gegenargumente sind da viel wirkungsvoller.
    • Vio Valla 03.05.2017 21:39
      Highlight Highlight Ja sehe ich auch so. Nur weil die eine Seite plump unterwegs ist muss die andere es ihr ja nicht gleich tun. Im Gegenteil, auf tiefem diskusionsniveau sind die Drecksschleudern stärker und somit kann man so ja nur verliehren...
  • Rasta281 03.05.2017 18:53
    Highlight Highlight Ich bin ja mit der Kritik gegen Naidoo grundsätzlich einverstanden, auch wenn ich sie nicht vollends teile. Das ewig dumme Vergleichen mit den Onkelz kotzt mich jedoch nur noch an. Im Gegensatz zu allen tollen Anti-Nazi Bands à la Jennifer Rostock kämpfen die Onkelz auch abseits des Mainstreams gegen Nationalismus und Rassismus, wahrhaben wollen es leider die wenigsten. Sich gegen rechts zu positionieren ist nie falsch, aber offensichtlich antirassistischen Bands wie den Onkelz die Nazi-Plakette umzuhängen ist nur noch daneben. Selber bin ich übrigens SP Wähler und links.. und Onkelz-Fan.
    • Kunibert der fiese 03.05.2017 21:31
      Highlight Highlight wer sich genug mit der geschichte der onkelz auseinandersetzt, und auch bei songs wie zum beispiel "deutschland im herbst" oder "ohne mich" mal richtig zuhört, sollte das eigentlich erkennen.
      leider gibt e heute noch fans, die es nicht verstehen.
      ich persönlich höre kaum mehr onkelz, aber sie ewigs in die rechte ecke zustellen, ist falsch
    • Rasta281 04.05.2017 12:37
      Highlight Highlight @jack the ripper
      Das Problem mit gewissen Fans der Band ist leider wahr. Stephan Weidner sagte am Hockenheimring 2015, dass er sich dafür schäme, dass Flüchtlinge in Deutschland Angst vor Übergriffen haben müssen und jeder, der diese Ideologie untetstützt, nicht am Konzert willkommen sei. Leider gab es immer noch einzelne, braune Dumpfbacken, die meinten das auspfeifen zu müssen. Zum Glück sind die mittlerweile eine krasse Minderheit und der Grossteil der Fans absolut cool.

      Hier übrigens eine meiner liebsten Ansagen von ihm:
      Play Icon
    • Lichtblau 04.05.2017 21:27
      Highlight Highlight Man höre "Nichts ist für die Ewigkeit". Da wird das in kargen Worten ganz gut erklärt.
  • herpderpschlerp 03.05.2017 18:35
    Highlight Highlight ALUHÜÜÜÜTE, GEBT IHNEN ALUHÜÜÜÜTE!!! 1!!!11!EINSELF VOLCH! grnz grnz infall
  • ostpol76 03.05.2017 18:28
    Highlight Highlight Heute wird der Begriff Nazi so inflationär gebraucht, dass eigentlich alles rechts von der SP als Nazi gilt.

    • Hoppla! 03.05.2017 19:42
      Highlight Highlight Wie auch alles links von der SVP Sozis sind. ;-)

      Ausser man wäre liberal. DAS Schimpfwort schlechthin. Da ist man doch nich lieber Mörder.
  • Siebenstein 03.05.2017 18:08
    Highlight Highlight Was soll man aber auch von einem Menschen halten der es kategorisch ablehnt Bücher zu lesen?
  • sowhatopinion 03.05.2017 17:33
    Highlight Highlight Die Welt ist komplexer und es ist richtig Künstler auf Abwegen zu kritisieren. Aber Kritik seitens Journalisten sollte sachlich sein und nicht simplifizieren, denn längst nicht alles von links sind hui und von rechts pfui (Watson-style) und schon gar nicht geht, Andersdenkende als Verschwörungs-theoretiker zu geiseln wie bei Manser. Genau dies haben nämlich die Nationalspzialisten gemacht. Es gibt nicht nur Fakten, nicht nur 0 oder 1, daher sind mir Leute die nicht differenzieren suspekt...aber es ist natürlich viel einfacher...
    • redeye70 03.05.2017 18:47
      Highlight Highlight Das nicht differenzieren zu wollen ist eines der Hauptmerkmale von Radikalen, und die gibt es quer durchs ganze politische Spektrum. Wie die Bekannte, in der SP aktiv, die stolz verkündete sie würde nie in diesem Laden gehen. Der Geschäftsinhaber war in der SVP. Wie war das nochmals damals? Bei wem soll man nicht kaufen?
  • inquisitio 03.05.2017 17:32
    • Echo der Zeit 03.05.2017 18:13
      Highlight Highlight Sie scheinen ja mühe damit zu haben - https://linksunten.indymedia.org/de/node/149316
    • Moti_03 03.05.2017 20:07
      Highlight Highlight @simply: habe ich auch gedacht... ;-)
    • Echo der Zeit 03.05.2017 20:45
      Highlight Highlight Indymedia zeigt im Artikel sehr schön das sie nicht einfach jeden Antiamerikanischen Mühl verbreiten - Aber das Rechtspopulisten, das nicht gerne Lesen ist mir Bewusst.
  • TheDan 03.05.2017 17:23
    Highlight Highlight Das Bild mit dem angedeuteten Hitlergruss nenne ich mal Propaganda und geht gar nicht. Soll dem Leser zeigen dass Naidoo ein Nazi ist und wurde wohl völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Oder stammt das Bild von einem Auftritt vor Nazis?

    Da braucht Ihr euch ja nicht wundern dass es Leute gibt die euch mit Lügenpresse betiteln...
  • smoking gun 03.05.2017 17:22
    Highlight Highlight In was für einer Zeit leben wir eigentlich? Ein systemkritisches Lied wird gleich mit der Nazi-Keule bekämpft? Mein Gott, wohin hat uns dieser "political correctness-Wahn" geführt? Frank Zappa würde heute wohl für dieses Lied auf dem medialen Scheiterhaufen verbrannt:

    Play Icon


    • Echo der Zeit 03.05.2017 18:11
      Highlight Highlight Jetzt vergleichen sie schon Frank Zappa mit nem Reichsbürger - Oje
    • smoking gun 03.05.2017 19:08
      Highlight Highlight @Echo der Zeit: Vielleicht hat der Vergleich etwas mit dem Thema Meinungsfreiheit zu tun? Dafür hat sich Zappa immer eingesetzt. Von ihm stammt übrigens auch der Spruch: "Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Rüstungsindustrie". So ein Satz könnte auch von Naidoo stammen - wenn auch nicht ganz so elegant.
  • Lowend 03.05.2017 16:54
    Highlight Highlight Warum können eigentlich Rechtsextreme nicht dazu stehen, dass sie Anhänger einer menschenverachtenden Ideologie sind und warum kann keiner von diesen Warmduschern mal hin stehen und sich offen zu seiner braunen Ideologie bekennen?

    Dieses dauernde Verleugnen ihrer wahren Gesinnung, die auch hier im Forum immer öfter auftaucht, kommt wohl daher, weil es eben das Ziel der Neofaschisten ist, den demokratischen Rechtsstaat in eine faschistische Diktatur zu verwandeln und Rechtsextreme genau darum bekämpft werden müssen, weil es sich bei dieser Bande um erklärte Feinde der Demokratie handelt.
    • atomschlaf 03.05.2017 17:17
      Highlight Highlight Ich denke das Problem liegt eher andersrum, vor allem in Deutschland.

      Da wird jegliche Kritik an der Regierung, insbesondere an der Merkelschen Flüchtlingspolitik pauschal als "Nazi", "braun", "rechtspopulistisch" verunglimpft, wobei in Deutschland ja nur schon "rechts" mittlerweile als Schimpfwort gilt. ("Kampf gegen rechts")
    • atomschlaf 03.05.2017 17:20
      Highlight Highlight Dass in Deutschland mittlerweile jegliche Orientierung verloren gegangen ist, erkennt man auch, wenn man einen Blick ins Wahlprogramm 2002 der CDU/CSU wirft. Ich zitiere ein paar Sätze:
      - Deutschland muss Zuwanderung stärker steuern und begrenzen als bisher.
      - Zuwanderung kann kein Ausweg aus den demografischen Veränderungen in Deutschland sein.
      - Verstärkte Zuwanderung würde den inneren Frieden gefährden und radikalen Kräften Vorschub leisten.

      Wäre heute alles "braun" und "Nazi"...

      http://www.documentarchiv.de/brd/2002/wahlprogramm_cdu_2002.html
    • smoking gun 03.05.2017 18:34
      Highlight Highlight @Lowend: Wer sind denn die "Neofaschisten"? Sind das nicht auch die Exponenten des Kapitalfaschismus? Also jene neoliberale Wirtschaftselite, welche der Politik die Agenda diktiert?

      Faschismus ist nicht nur braun und rechtsextrem. Nicht jedes Wort korrespondiert in jedem Fall korrekt mit seiner ursprünglichen Bedeutung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lezzelentius 03.05.2017 16:49
    Highlight Highlight Was für 1 larry
  • Liselote Meier 03.05.2017 16:41
    Highlight Highlight Kann man so intepretieren, denke aber nicht, dass dies auf einem Rechten Stanpunkt beruht. Man nehme 2 Lieder weiter auf der Platte, nie mehr Krieg " Muslime tragen den neuen Judenstern, alles Terroristen, wir hab'n sie nicht mehr gern". Sollte sich mal diese A.N.N.A mal anhören ;)
  • Labbarabbaber 03.05.2017 16:39
    Highlight Highlight Wenn er dieser rechten Szene nicht nahestehen würde, könnte er doch einfach klar aussagen, dass er von Afd etc. nichts hält. Aber meiner Meinung nach sagt es schon genug aus, wenn er in Interviews von "Deutschland sei ein besetztes Land" spricht. Umso schlimmer ist es dann, wenn solche rückwärtsgerichteten Aussagen und Ansichten auch noch mit so hoher Medienpräsenz in diversen Formaten gefördert werden.
    • Liselote Meier 03.05.2017 17:31
      Highlight Highlight @Selbstdenker; Schon mal was von Nuklearer Teilhabe in der NATO gehört? Sowohl die erste Stationierung (Atomic-Annie) wie auch der Pershing-Raketen wurden durch eineMehrheit im Parament von CDU/CSU abgesegnet. Deutschland kann aus der NATO austreten wenn sie wollen, dann stehen auch keine Atomrakten in Deutschland.

      Der BND hat auch schon Regierungsverter der USA ausspioniert, zb. Cliton als sie Aussenministerin war.

      Der 2+4 Vertrag hat sämtliche Besatzungsstatuten aufgehoben, alle US-Truppen und Atomwaffen, US-Bindung ist alles im Rahmen der NATO und hat nichts mit dem 2 WK.
    • Labbarabbaber 03.05.2017 23:21
      Highlight Highlight @selbstdenker
      Ich spreche hier nicht von der NATO. Unter der Gruppe, die sich Reichsbürger nennt, ist das Thema vom "besetzten Deutschland" zu sprechen eine bekannte Aussage. Diese spielt jedoch nicht auf die Besetzung der vier Siegermächte nach dem 2.WK an, sondern auf die Grenzen Deutschlands bis 1937.Mit diesem Satz werden die Grenzen von 1937 gefordert. Ich nehme nicht an, dass du einer solchen Forderung zustimmen würdest.
    • Supermagic 04.05.2017 13:30
      Highlight Highlight auch gregor gysi ist der meinung, dass deutschland ein besetztes land ist. macht ihn das jetzt zu einem rechten?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gerner 03.05.2017 16:36
    Highlight Highlight Und wieder einmal machen wirs uns herzlich einfach mit dem schwarz/weiss, binären interpretieren und in ideologisch organisierte Setzkasten abfüllen.. Auf allen Seiten..
  • Grundi72 03.05.2017 16:30
    Highlight Highlight Cooler Song! Gefällt mir.
  • Makatitom 03.05.2017 16:28
    Highlight Highlight Vom fundamentalistischen Christen zum rechtsradikalen ist es halt nur ein kleiner Schritt.
    • JaneSoda*NIEwiederFaschismus 03.05.2017 18:58
      Highlight Highlight und auch zum DAESH nicht weit: "Da reiss ich ihn in Fetzen
      Da hilft auch kein Verstecken
      hinter Paragraphen und Gesetzen"
    • sowhat 03.05.2017 19:35
      Highlight Highlight @Jane: diese Textpassage erinnert mich eher an Trump mit seinem "sogenannten Richter"
      Ist etwa der gleiche Respekt vor der Rechtsprechung, die das Zusammenleben eines Volkes regeln sollen
  • Steimolo 03.05.2017 16:19
    Highlight Highlight Ein Liedchen und die Msm drehen durch. Ich kann mich nur noch amüsieren, es ist sooo lächerlich. Einen renommierten Künstler so darzustellen; ich würde euch verklagen an seiner Stelle.
    • Fabio74 03.05.2017 16:55
      Highlight Highlight Warum verklagen? Basierend auf was?
    • Bijouxly 03.05.2017 17:48
      Highlight Highlight Rufmord
    • sowhat 03.05.2017 19:40
      Highlight Highlight Na ja ein renomierter Künstler kann sich eben nicht auf seinem musikalischen Talent ausruhen. Im Gegenteil, es bürdet ihm Verantwortung auf für seine inhaltliche Botschaft.
      Dem würdedieser Künastler aber noch nie gerecht. Mir hats bei seinen früheren Texten schon den Magen gedreht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nicolas Flammel 03.05.2017 16:15
    Highlight Highlight Schön, dass es noch deutsche Musiker mit Rückgrat gibt, die nicht nur am Geld interessiert sind und den politisch korrekten Mainstreammedien und Politikern den Spiegel vorhalten.
    Diese reagiern natürlich mit den üblichen Nazi- und
    Antisemitismusvorwürfen, weil sie keine richtigen Argumente haben. Das kennt man ja inzwischen.
    • Echo der Zeit 03.05.2017 17:02
      Highlight Highlight @Flammel - Schön, dass es noch deutsche Musiker mit Rückgrat gibt, die nicht nur am Geld interessiert sind und den politisch korrekten Mainstreammedien und Politikern den Spiegel vorhalten - Jo die gibt's noch - aber nicht Naidoo -
      Play Icon
  • Nausicaä 03.05.2017 16:04
    Highlight Highlight 2/2 und dann das: "Teile eures Volkes nennt man schon Hoch- beziehungsweise Volksverräter" das referiert ja klassisch eher auf die Linken, die von den Rechten so bezeichnet werden, nicht?

    und Marionette ist ein gefestigter Ausdruck für 'von anderen zum Teil oder vollständig fremdbestimmte Menschen. Man muss die Info zuerst mal haben, dass das antisemitisch ist. Ich wusste das z.B. nicht. Gut eben, es könnte sein. Aber ich finde, Naidoos 'Gegner' machen da weit hergeholte Analysen, wo er mit weitergeholten Verschwörungstheorien ankommt…
    • sowhat 03.05.2017 19:46
      Highlight Highlight @Nausicaä, das Problem ist, dass Naidoo nicht erst mit diesem Lied auftaucht. Er hat eine Vorgeschichte und die ist nicht einfach weg zu spülen. Also ist die Richtung seiner Denke eben schon eingeschlagen. Daher kann man seine Texte nicht mehr so unvoreingenommen lesen rsp. hören wie man das bei einem Newcomer könnte. Selbst wenn sie noch Interpetationsspielraum ließen.
    • Nausicaä 03.05.2017 22:01
      Highlight Highlight @sowhat. Ja, davon hab ich gehört. Allerdings macht er generell den Eindruck von jemanden, der den einen Joint zuviel geraucht hat.
      Textanalyse funktioniert übrigens leidlich, wenn man mit Vorurteilen ans Werk geht...
      Um zu wissen, wo seine anderen neueren Texte einzuordnen sind, müsste ich diese selbst analysieren. Weil wenn bei denen im gleichen Stil analysiert wurde wie bei dem hier kann ich mir das Resultat gleich schenken, sorry...
  • Nausicaä 03.05.2017 15:59
    Highlight Highlight 1/2 "Manchmal kann man auch einfach aufhören, sich den Kopf zu zerbrechen. Manchmal stellen die Tatsachen alles klar. Im Fall des deutschen Sängers Xavier Naidoo sind es die Fans."
    Nein. Einfach nur nein. Nietzsche und der Darwinismus wurden auch für den Nationalsozialismus missbraucht. Dass es so einfach nicht ist, sollte die Autorin wissen. Ich hab mir den Text genau angeschaut. Eindeutig ist er nicht, eher wie oft systemkritisch, aber leider auch mit Verschwörungstheorien wie Pizzagate gespickt (was hat das da zu suchen Naidoos Texte sind unorganisiert oder er vielleicht wirklich verwirrt)
  • plapperi 03.05.2017 15:59
    Highlight Highlight Ziemlich krudes Geplapper. Ich weiss gar nicht, weshalb er so erfolgleich ist. Sound und Texte klingen seit Jahrzehnten immer gleich. Für mich ist er als Künstler völlig überbewertet. Wer sein Interview mit dem ME aus dem Jahre 1999 liest erkennt, dass sich bei ihm auch inhaltlich nix neues getan hat.
    Mit seinen Auftritten bei den Montagsdemos hat er wohl eindeutig Position bezogen, was ja auch sein gutes Recht ist. Dass er sich damit der öffentlichen Kritik aussetzt, damit müssen er und seine Fans leben.
    • Asmodeus 03.05.2017 16:32
      Highlight Highlight "Sie sieht mich einfach nicht" war noch ne halbwegs gute Ballade. Alles andere von dem Kerl kann man sich nicht antun.
  • crawlcay91 03.05.2017 15:54
    Highlight Highlight Mag ja alles schön und gut sein in diesem Artikel. Aber die Böhsen Onkelz anzugreifen war nicht nötig! :(
    • Genital Motors 03.05.2017 16:40
      Highlight Highlight danke dein Kommentar dient für Watson
      Nur zur Erinnerung.. ;)
  • Bac_Ardi 03.05.2017 15:51
    Highlight Highlight Hab mir das Lied gerade angehört. Überhaupt nicht mein Geschmack. Finde es schlecht. Der Text ist so 0815 gegen de Strom schwimmen. Eigtl nichts worüber man so einen Hype machen sollte...
  • Hans Gseh-Cho 03.05.2017 15:51
    Highlight Highlight Stop halt. Xavier Naidoo als rechts zu bezeichnen ist ein absolutes No Go! Sofort hinsetzen, Hirn einschalten und seine Lieder bzw. auf seine Texte hören. Denken kann nicht Schaden.

    BO und Xavier Naidoo sind Wahrheiten im Dschungel der Lügen!
    • Sandro Lightwood 03.05.2017 17:03
      Highlight Highlight 😂
  • Raembe 03.05.2017 15:45
    Highlight Highlight Die Onkelz distanzieren sich mittlerweile stark von ihrer Vergangenheit und dieser Szene.
  • giandalf the grey 03.05.2017 15:34
    Highlight Highlight Ich weiss ja nicht so recht. Regierungskritik ist nicht gleich Nazi. Cr7z (das featuring) ist sicher kein Nazi, aber garantiert ein Kritiker der ganzen Welt. Fast alles mit der Marionette ist genauso auf die AfDler und ISler anwendbar. Kann schon sein, dass er ein Nazi ist, aber ich finde nicht, dass das aus diesem Song klar wird. Es ist auf jeden Fall auch sehr beliebt ihm das vorschnell vorzuwerfen, was ich zuweilen etwas lächerlich finde. Aber wenn er AfD wählt, würde ich mich diebisch über die Ironie freuen, dass er beim Singen dieser Hook die eigenen Fäden an den Gelenken nicht bemerkt :D
    • giandalf the grey 03.05.2017 15:48
      Highlight Highlight Ach ja: Wo bitteschön soll da Antisemitismus drin sein? Das ist ja wohl bitte ein Witz! Oh er spricht von Marionetten, dieses Bild benutzen auch Antisemiten, ER MUSS EIN ANTISEMIT SEIN!!1! Und Pinocchio ist auch eine antisemitische Geschichte? Und ich dachte Naidoo ist der Verschwörungstheoretiker :D
      Das ist genauso haltlos und unnötig wie die Antisemitismus-Vorwürfe gegen Kollegah. Aber Hauptsache eine Nazi Schlagzeile mit einem Star... So wird nur die eigentliche Kritik an diesen Herren geschwächt die eventuell durchaus berechtigt sein mag
    • Nausicaä 03.05.2017 16:15
      Highlight Highlight Du sagst es. Sowas von.
  • Echo der Zeit 03.05.2017 15:29
    Highlight Highlight Die Musik von ihm , war schon immer schlecht - seit der mit Reichsbürgern rum macht - ist eh Fertig.
    • stan1993 05.05.2017 11:21
      Highlight Highlight Kennst du wayner zu deinem komment
  • Nihil 03.05.2017 15:23
    Highlight Highlight Krass wie ihr dem System nachplappert!

    Die Welt ist im Umbruch und es ist gut, wenn einer mit einer Reichweite wie Naidoo gewisse Gedanken öffentlich ausspricht.

    Dass sich davon (erklärte) Systemgegner wie die braunen angezogen fühlen ist wohl weniger Naidoos Schuld, geschweige denn Absicht.
    • Juliet Bravo 03.05.2017 15:31
      Highlight Highlight Was für Gedanken denn? Dass wir alles Marionetten seien oder Chemtrails uns alle hörig machen? Wie nett.
    • Ohniznachtisbett 03.05.2017 15:54
      Highlight Highlight ALUHUT! Ich brauche einen Aluhut!!! ;)
    • Nihil 03.05.2017 15:55
      Highlight Highlight Hi Juliet

      Ja, genau diese Gedanken. Musst keine Angst haben, knowledge is power.

      zieh dir mal Thrive rein...

      Viel Spass beim Augenreiben!

    Weitere Antworten anzeigen
  • Juliet Bravo 03.05.2017 15:20
    Highlight Highlight Sein übliches, einigermassen geschickt verpacktes rechtes Verschwörungs-Geschwurbel. Wie man sieht verfängts bei vielen - auch hier.
  • 's all good, man! 03.05.2017 15:12
    Highlight Highlight Immer wieder witzig, wie da gewisse Leute gerade getriggert werden und sofort eine verteidigende Haltung einnehmen. Bisher fast nur Kommentare, die Naidoo in Schutz nehmen. Das sagt irgendwie auch genug...
  • Luegi 03.05.2017 15:11
    Highlight Highlight Ha da muss ich jetzt aber doch Lachen! Naidois Textet sind ja meist nichtssagend auch bei diesem Lied. Mann weiss nicht genau auf was er sich bezieht. Daraus noch Rechte hetzte herauszulesen braucht mann schon zimlich Fantasi, es könnte genauso Linke Hetzte sein. Wenn ihr dass schon als Heftig bezifferte, Frage ich mich was ihr von Kilez More oder Bandbreite halten würdet! Aber bei euch sind ja sogar Friedensaktivisten Rechtsextreme, selbst wenn man die gleiche Leute vor 10-15 Jahre noch als Anarchisten oder Kommunisten beschimpft hätten! Heute ist einfach alles Rechts was Kritisch ist!
  • smoking gun 03.05.2017 15:04
    Highlight Highlight Macht frau es sich nicht zu einfach, Naidoos Systemkritik einem dumpfbackigen Rassismus und Rechtsextremismus gleichzustellen?
    • Raembe 03.05.2017 15:47
      Highlight Highlight Er zitiert die AFD......
  • Hayek1902 03.05.2017 15:03
    Highlight Highlight Alles Volksfahrräder!
    • Ohniznachtisbett 03.05.2017 16:18
      Highlight Highlight Volksfahrrad mit 4 Rädern? =Volkswagen --> ich wittere eine Verschwörung...
  • NWO Schwanzus Longus 03.05.2017 14:50
    Highlight Highlight Den Song finde ich selber nicht gut musikalisch gesehen. Aber er ein Nazi oder Rassist ist er nicht. Man darf ihn kritisieren ja aber verhältnismässig ohne solche Vorwürfe die totaler Stuss sind wie in diesem Artikel zudem hat er aber in gewissen Punkten eben recht in diesem Lied wie ich finde.
  • pachnota 03.05.2017 14:29
    Highlight Highlight ...und eben, in Australien, wurde scheint,s ein Büsi von einem Traktor überfahren..!
  • opwulf 03.05.2017 14:27
    Highlight Highlight Zum Thema Naidoo und Rassismus: Das soll ein Rassist sein?

    Play Icon
    • Derax 03.05.2017 14:45
      Highlight Highlight Es gibt im Moment zwei Lager von "Systemkritikern". Zum einen Leute die nicht länger eine Politik wollen, die alles dem Kapitalismus unterordnet und zum anderen rechte Gruppierungen, die den Staat zerstören wollen um dann ihre eigenen "Politiker" zu platzieren.

      Die beiden Gruppen haben eigentlich nichts miteinander zu tun, werden aber von den Medien (auch von Watson) ständig vermischt. Da wird dann aus einem Naidoo ein Nazi. Klingt komisch, ist aber so.
    • NWO Schwanzus Longus 03.05.2017 14:56
      Highlight Highlight Die Antisemitismus und Rechtsextremismus Keule wird immer gebracht wenn man das System kritisiert. Es funktioniert leider bei vielen Menschen die das glauben das jeder Kritiker Rechts ist oder ein Faschist ist.
    • RacKu 03.05.2017 15:03
      Highlight Highlight Afrob88 😂✌️
    Weitere Antworten anzeigen
  • manhunt 03.05.2017 14:26
    Highlight Highlight so hat der xavier ja ein ganz neues zuhörerspektrum erschlossen. leute welche nicht wissen (oder eher nicht wissen wollen), dass in deutschland vor einigen jahrzehnten wirklich eine lügenpresse existierte. leute welche es für überflüssig halten, sich differenziert zu informieren. leute welche es begrüssen, wenn ihnen EINER sagt wie es ist. EINER der ihnen das GEFÜHL vermittelt, dass es so ist wie er sagt, dass es ist. musik kann ganz schön gefährlich sein, wenn man damit im grossen stil zuhörer erreicht.
  • opwulf 03.05.2017 14:25
    Highlight Highlight Wenn sie behaupten Naidoo hetzt gegen Ausländer - können sie dies bitte mit einem einzigen (oder mehreren) Beispiel(en) untermauern? Sonst sind wir wieder beim Hörensagen - unkritisch übernommene Hate-Schubladisierungen welche doch sehr stark dessen ähneln welche sie doch ständig kritisieren! Naidoo ist ein Anti-Globalist, mit Hang zu VT's, aber der Rest ist gelinde gesagt aus meiner Warte betrachtet ziemlicher BS was sie hier zusammenschreiben! Er ist ihrem Weltbild einer globalen Welt vielleicht zuwieder - aber ihm deswegen falsche Labels aufzukleben & Andere aufzurufen ihn zu boykottieren?
    • Simone M. 03.05.2017 14:34
    • pachnota 03.05.2017 14:44
      Highlight Highlight @Simone M.
      Ja es stimmt schon. Ich finde diesen Artikel auch etwas... unnötig?
      Schreiben Sie doch mal etwas darüber, wie sehr man als Journalistin, unter Druck steht, etwas zu schreiben. Und zwar auch dann, wenn es eigentlich gar nicht,s zu schreiben gibt.
    • opwulf 03.05.2017 15:01
      Highlight Highlight Wo hetzt er gegen Ausländer? Der EU Binnenmarkt wäre sonst in dem Falle auch rassistisch oder wie? Weil er was er als Binnen zählt, bevorzugt behandelt? Mit der sehr gleichen Logik wie er in diesem Rolling Stones "Interview" argumentiert? Er provoziert, ja aber hetzt er? Er mag überempfindlich sein auf das ihm Vorgeworfene & daher im Trotz für den Deutschen Sprachraum in Tabusprache zu antworten (wie M. Manson zB) - aber hört auf aus Menschen Rassisten zu machen die keine sind! As said Schubladisierungen hüben wie drüben - es fördert nur die Spaltung in Schwarz und Weiss & ist nicht dienlich!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Vio Valla 03.05.2017 14:24
    Highlight Highlight Je mehr man diesen Spinner kritisiert und ihm so eine Platform bietet, die er gezielt sucht, desto mehr fühlen sich seine Anhänger bestätigt und andere folgen nach. Drum, ignoriert den doch einfach und lasst ihn machen. Er , dieses ganze Reichsbürgertum und der allg. VT Hype leben von den Missständen unserer Zeit. Arbeitslosigkeit, geistige Armut, generelle unzufriedenheit ect... Darüber sollte man mehr nachdenken und berichten...
  • rodolofo 03.05.2017 14:20
    Highlight Highlight Jetzt wird mir auch klar, warum ich diesen Xavier Naidoo und seine Lieder noch nie ausstehen konnte.
    Da muss sich ein Deutscher penetrant als Streber in Szene setzen, der im Verlaufe seiner Songs zum Übermenschen empor wächst, der mindestens Sterne auf die Erde herunter holt.
    Doch er ist nicht der einzige Deutsch "Arier" im Musik-Business!
    Wenn ich zum Beispiel während einem bekannten, jetzt ständig im Radio laufenden Song höre: "Eh, da müsste Musik sein!", dann rufe ich genervt aus: Dann mach doch Musik, Du arroganter Sklaventreiber! Oder noch besser: Steck Dir ein paar Stöpsel in die Ohren!
  • Wehrli 03.05.2017 14:18
    Highlight Highlight Der Xavi hatte schon immer einen Knick in der Fichte, eine Delle im Salat, aber das wollte ja keiner hören.

    Ego minus IQ plus GW, das ist die Formel nach der Xaverli den Hafer verdreht.

    Und der kleine Mann mit braunen Träumen hört dem braunen Mann nur allzugerne zu.
  • Ville_16 03.05.2017 14:16
    Highlight Highlight Meinungsfreiheit, schon gehört? Ob richtig oder falsch ist nicht relevant.
    • Fabio74 03.05.2017 14:30
      Highlight Highlight Er äussert seine Meinung ja.
      Meinungsäusserungsfreiheit heisst nicht dies kritiklos hinzunehmen.
    • pun 03.05.2017 14:32
      Highlight Highlight Niemand möchte, dass Naidoo für seine Meinungsäusserung in den Knast muss oder erschossen wird. Damit ist die Meinungsfreiheit erfüllt. Zur Meinungsfreiheit gehört jedoch auch, die geäusserte Meinung eines Meinungsmachers einer Prüfung zu unterziehen und gegebenenfalls zu kritisieren und/oder den Entzug eines Vorbildcharakters zu fordern.
      Meinungsfreiheit bedeutet eben nicht, ungefilterten Quark von sich geben zu können, ohne dafür durch den *verbalen* Fleischwolf gedreht zu werden.
    • x4253 03.05.2017 14:40
      Highlight Highlight Immer dieses "Meinungsfreiheits-mimimi".

      1. Gilt die Meinungsfreiheit nicht unbegrenzt (Art. 36 BV).

      2. Ja, jeder darf seine Meinung ungehindert äussern. Aber das darauf folgende Echo muss man halt auch ertragen können.

      Denn das Recht auf freie Meinungsäusserung bedeutet nicht, dass deine Meinung sakrosankt stehen gelassen werden muss und nicht demontiert werden kann.

      Insbesondere wenn es hanebüchener Bockmist ist.
    Weitere Antworten anzeigen

Was ein Statistik-Professor über lügnerische Zahlen und falsche Ängste zu sagen hat

Walter Krämer erzählt, wie mit fragwürdigen Studien Panik gemacht wird, während wir uns eigentlich vor ganz anderen Dingen fürchten sollten.

Herr Krämer, Sie sind Professor für Wirtschafts- und Sozialstatistik und entlarven als solcher gern zwielichtige Datenanalysen. Haben Sie derzeit eine Lieblingsstatistik? Walter Krämer: Ja. Das ist die Tabelle der Fussball-Bundesliga. Ich wohne direkt neben dem BVB-Stadion und bin seit mehr als einem Dutzend Jahren BVB-Aktionär.

Sie haben die Deutschen mal als «Volk von Innummeraten» (Zahlen-Analphabeten) bezeichnet und ihre bedauerliche Schwäche Goethe, dem dichtenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel