Vegan Vegetarisch
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Essen im Gefängnis schmeckte ihm nicht: Veganer geht bis vor Bundesgericht – und verliert



Das Bundesgericht hat die Beschwerde eines Inhaftierten abgewiesen, der vegane Verpflegung verlangte. Der Mann verbrachte im Gefängnis Champ-Dollon im Kanton Genf ein Jahr in Untersuchungshaft.

Gemäss der Gefängnisleitung seien verschiedene Massnahmen getroffen worden, damit sich der Mann entsprechend seinen Grundsätzen ernähren konnte. Dies geht aus einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil des Bundesgerichts hervor.

So habe der Inhaftierte die Möglichkeit gehabt, sich mit dem Küchenchef zu besprechen. Die vorgeschlagenen vegetarischen Menus seien grösstenteils mit einer veganen Ernährung kompatibel gewesen. Zudem habe der Mann zusätzliche Portionen an Früchten, Gemüse und Rohkost bekommen. Am Gefängniskiosk seien ausserdem 14 vegane Produkte angeboten worden.

Genugtuung verlangt

Die für ihn getroffenen Vorkehrungen befriedigten den Inhaftierten aber nicht. Er machte Gesundheitsprobleme geltend und verlangte einen anfechtbaren Entscheid. Schliesslich gelangte der Mann ans Genfer Kantonsgericht und forderte eine Genugtuung von 3000 Franken.

Das Kantonsgericht trat auf die Beschwerde des Mannes nicht ein. Zu Recht, wie das Bundesgericht festhält. Das Schreiben der Gefängnisleitung sei eine Information über die getroffenen Massnahmen gewesen und nicht die Abweisung eines Gesuchs um vegane Ernährung.

Über die Frage von veganer Ernährung im Gefängnis musste das Bundesgericht nicht entscheiden. Der Mann befindet sich seit Oktober 2019 wieder in Freiheit.

(Urteil 1B_608/2019 vom 11.6.2020)

(sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Nur so: Gemüse und Früchte lassen sich bestens grillieren!

Die EU verbietet die Vegi-«Wurst»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

92
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
92Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DieRoseInDerHose 16.07.2020 14:39
    Highlight Highlight Eigentlich sollte ja aus ökologischen und finanziellen Gründen Fleisch ein Luxus sein und nicht umgekehrt. Vielleicht sollten die Gefängnisse mal ihren Ernährungsplan überdenken.
  • Autokorrektur 15.07.2020 19:58
    Highlight Highlight Wie kann es sein dass man zwölf Monate in Untersuchungshaft sitzt? Wurde der vergessen?? 😳
  • Slender Man the Mohrenkopf 15.07.2020 19:40
    Highlight Highlight Wer im Gefängnis sitzt hat ein Anrecht gesundes und ausreichend Nahrung zu erhalten. Jegliche andere Wünsche einfach nicht beachten, wenn es dem Insassen nicht passt, hat er halt keinen Hunger.
  • Stefan Sowieso 15.07.2020 18:44
    Highlight Highlight Straffällig und penetrant. Geile Mischung!
  • 155West 15.07.2020 16:35
    Highlight Highlight Die Reaktionen hier sind ja wirklich köstlich. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen:

    "Das ist ein GEFÄNGNIS! Da soll der Veganer mal keine Ansprüche geltend machen und sich gefälligst nicht mit Gemüse, sondern mit seiner täglichen Portion Fleisch begnügen."

    Wär ja auch wirklich zu absurd, wenn der Verbrecher für seine Taten mit einem Stück Lauch belohnt wird...

  • Booker 15.07.2020 16:17
    Highlight Highlight Wie wäre es denn mit Wasser und Brot ? Ist das vegan genug ? Mir stellt sich die Frage wieso er damit überhaupt Richter und Anwälte beschäftigt und wer das bezahlt !
  • Yeah, right. 15.07.2020 16:05
    Highlight Highlight Umgekehrt wird ein Schuh draus:
    die Diskussion wäre viel interessanter, wenn das (oder ein anderes) Gefängnis ausschliesslich vegane Menüs auftischen würde.
  • Hans Jürg 15.07.2020 15:24
    Highlight Highlight Zugegeben, Veganer sind manchmal sehr mühsam und sie zum Essen einzuladen ist - sagen wir es mal so... - schwierig.

    Aber wer im Gefängnis ist, hat auch Rechte.
    So darf ein Moslem oder Jude sicherlich nicht gezwungen werden, Schweinefleisch essen zu müssen.
    Ebenso halte ich es für nicht zulässig, wenn Vegetarier gezwungen sind, Fleisch zu essen. Und Veganer sollten auch das Recht haben, auf tierische Produkte verzichten zu können.

    Wer jetzt schreit: dann gebt ihm doch Wasser und Brot steckt irgendwie noch im Mittelalter fest.

    Auch verurteile Kriminelle haben das Recht auf gesunde Nahrung.
    • Team Insomnia 15.07.2020 15:32
      Highlight Highlight „So darf ein Moslem oder Jude sicherlich nicht gezwungen werden, Schweinefleisch essen zu müssen.“

      Wenn es nichts anderes gibt, dann dürfen sie auch Schwein essen.
    • McStem 15.07.2020 15:53
      Highlight Highlight Er kriegte ja veganes essen und durfte sich scheinbar sogar mit dem Koch absprechen.
    • nukular 15.07.2020 15:54
      Highlight Highlight @hans jürg, hast du den Artikel überhaupt gelesen? Er hatte ja die qual der Wahl andere Dinge zu essen, welche vegand sind.. Und glaub mit, ein Moslem wird sicher nicht dazu gezwungen Schweinefleisch zu essen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stefan Morgenthaler-Müller 15.07.2020 14:49
    Highlight Highlight Wir haben das Jahr 2020 und es sollte jedem Inhaftierten dir Möglichkeit gegeben werden, sich vegan zu ernähren, ohne dass der Inhaftierte immer wieder mit dem Gefängniskoch absprechen muss.

    Bei den Kommentaren ist herauszulesen, dass ein Essen mit Fleisch als ganz normal angesehen wird, veganes Essen jedoch nicht. Woran liegts, dass man das eine höher gewichtet als das andere? Verstehe ich nicht.

    Erachte Fleisch auf dem Teller aus diversen Gründen als nicht mehr zeitgemäss, ist meine ganz persönliche Meinung und ich würde niemandem vorschreiben, was er/sie essen soll.
    • Milkyway77 15.07.2020 15:05
      Highlight Highlight Zur Klarstellung..:
      Wir reden von einem GEFÄNGNISS und nicht von einem Hotel...
      Der kann ja das Fleisch weglassen und nur Beilagen essen...
    • P. Meier 15.07.2020 15:16
      Highlight Highlight Was ist negativ wenn sich der Veganer direkt mit dem Küchenchef absprechen kann?
    • maude 15.07.2020 15:19
      Highlight Highlight Vegan und vegetarisch sind für mich nochmal zwei paar Schuhe?
    Weitere Antworten anzeigen
  • ThePower 15.07.2020 14:40
    Highlight Highlight Absoluter Skandal, wie wenig da auf die Wünsche der Gäste eingegangen wird. Da gehe ich auf keinen Fall essen🤨
    • McStem 15.07.2020 15:55
      Highlight Highlight 1/5* Bett unbequem und Zimmer etwas klein. Zudem unfreundliches Personal und Essen wird auch nicht auf Wunsch zubereitet.
    • lilie 15.07.2020 16:54
      Highlight Highlight Die Hausregeln sind auch irgendwie so huere stier! 😂😂😂
    • LooTerror 16.07.2020 08:04
      Highlight Highlight Ja wollte eine Googel Bewertung machen mit essens Foto aber sie nahmen mir das Handy weg!!
  • Bluesight 15.07.2020 14:19
    Highlight Highlight WTF
  • Leary Bants 15.07.2020 14:07
    Highlight Highlight Kann mir jemand einen guten Grund nennen, weshalb man nicht ALLE Insassen vegan ernährt? Hier eine Auswahl an Vorteilen:
    - Wäre für die Allgemeinheit/Steuerzahler bedeutend kostengünstiger
    - Sonderwünsche à la halal, koscher, kein Schweinefleisch etc. entfallen
    - Umwelt/Klima profitiert

    Tierische Proteine sind der wahre Luxus, nicht eine rein pflanzliche Ernährung.
  • azoui 15.07.2020 13:26
    Highlight Highlight Ich empfehle, dass wir dem 2 Stern Gefängnis Champ-Dollon, den 3. Stern nicht zu sprechen.
    • Goldjunge Krater 15.07.2020 13:36
      Highlight Highlight 😎
  • Gipfeligeist 15.07.2020 13:15
    Highlight Highlight Ich, 20M veganer, versuche jetzt mal nicht ins Gefängnis zu kommen 🤔
    • HiCh 15.07.2020 13:33
      Highlight Highlight Das wird schon so schnell nicht passieren. Da brauchts einiges..
    • Silent_Revolution 15.07.2020 14:06
      Highlight Highlight HiCh

      Der Mann war in Untersuchungshaft. Ich sass da vor 10 Jahren schon drin wegen etwas Weed.

      Also nein, braucht gar nix. Ein unzufriedener Rambo in Uniform und du sitzt.
    • AquaeHelveticae 15.07.2020 15:37
      Highlight Highlight @Silent Revolution
      Du bist wegen ein bisschen Gras in Untersuchungshaft gekommen?
      Sowohl ich als auch Bekannte von mir wurden, ebenfalls vor ca. 10 Jahren schon mit Gras erwischt. Von einer Untersuchungshaft waren die Konsequenzen aber noch meilenweit entfernt. Wir haben uns der Polizei gegenüber natürlich aber alle immer kooperativ verhalten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Holunder 15.07.2020 13:02
    Highlight Highlight Vegane Ernährung ist Luxus und kein Recht.
    • Gipfeligeist 15.07.2020 13:19
      Highlight Highlight @Hollunder
      Jedoch könnten wir einige Milliarden Menschen mehr ernähren, wenn alle vegan leben würden. Was Ressourcen und Klima-Kosten angeht, ist eine Omnivore Ernährung luxuriöser.

      Ernährung ist sehr kulturell und extrem Emotional. Sehr schwer zwischen Überfluss und Notwendigkeit zu diskutieren...
    • Albi Gabriel 15.07.2020 13:46
      Highlight Highlight @Gipfeligeist: Bei rein lokaler Versorgung wäre eine vegane Ernährung bei uns ab rund 1000 müM nicht mehr möglich...
    • Micci On On T 15.07.2020 14:05
      Highlight Highlight Nächstesmal halte ich meine Tränen zurück während ich in ein Gipfeli beisse. Es ist ja so sehr Emotional. Es verletzt beinahe unsere Gefühle und wir deren. Sadlife.

      Ganz Ehrlich, Im Gefängnis wird gegessen was gemacht wird, selber schuld wenn man dort landet. Leben halt nicht verbauen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Callao 15.07.2020 12:57
    Highlight Highlight Absolutes Wohlstandsproblem und Egoismus pur! Im Prinzip eine absolute Frechheit, dafür durch die Instanzen zu gehen. Als ob sie nichts besseres zu tun hätten! Dem feinen Herr hätte man vor die Wahl stellen sollen, ob er stattdessen ein halbes Jahr in einem asiatischen Knast hätte verbringen wollen.
    • Silent_Revolution 15.07.2020 14:08
      Highlight Highlight Keine Frechheit, da es tatsächlich ernährungsbedingte Extrawürste im Gefängnis gibt, nämlich für religiöse Spinner. Da würde ich als Veganer auch auf Gleichberechtigung beharren.
  • De-Saint-Ex 15.07.2020 12:57
    Highlight Highlight Sowas müsste man einem US-Amerikanischen Gefängnisinsassen mal erzählen... „ich hätte zu meinem Frühstück gerne mein Müsli mit Kokosmilch und statt dem 3 Minuten Ei ein Avocado-Passionsfrucht-Soufflé...“ 😂
  • Der Buchstabe I 15.07.2020 12:53
    Highlight Highlight Du willst selber sagen, was du essen willst?

    Dann geh halt nicht in den Knast.
    • Elmas Lento 15.07.2020 14:30
      Highlight Highlight Vermutlich ging er nicht freiwillig ins Gefängnis 😉.
      Aus dem einen Artikel ist auch nicht ersichtlich ob er überhaupt verurteilt wurde, nur das er in Untersuchungshaft war und jetzt wieder frei ist.
  • DieFeuerlilie 15.07.2020 12:47
    Highlight Highlight Naja.. irgendwie freut es mich für ihn, dass die -aus seiner Sicht mangelnde- vegane Ernährung offenbar sein grösstes Problem im Gefängnis war.. 😊😁
  • Kritiker 2.1 15.07.2020 12:42
    Highlight Highlight Da fällt mir ein Spruch ein: „Wasser & Brot müends eim gäh“ 🤷
    • Autokorrektur 15.07.2020 19:57
      Highlight Highlight Weisst du überhaupt warum die Insassen damals mit Wasser und Brot "ernährt" wurden? Es war nämlich eine Foltermethode. Wer's nicht glaubt kann sich gerne schlau machen.
  • Kanuli 15.07.2020 12:40
    Highlight Highlight Gesundheitliche Probleme....vielleicht nicht korrekt vegan ernährt? Einige Vitamine und Mineralstoffe sind schwierig zu bekommen aus rein pflanzlichen Quellen. Allerdings konnte er sich ja mit dem Koch teilweise absprechen, von daher dürfte das meiste wohl selbstverschuldet sein.
  • Til 15.07.2020 12:38
    Highlight Highlight Lustig: vegane Ernährung verlangen und dann wegen gesundheitlichen Problemen klagen.
    • chnobli1896 15.07.2020 13:15
      Highlight Highlight Was ist daran lustig?

      Ernähre mich seit mehr als 6 Jahren vegan und alle gesundheitlichen Probleme, die ich vorher hatte, sind mittlerweile verschwunden.
    • blueberry muffin 15.07.2020 15:01
      Highlight Highlight Lustig: Massenmörder der nicht im Gefängnis ist.
    • Hand-Solo 15.07.2020 15:43
      Highlight Highlight @chnobli1896
      Anekdotische Evidenz < Empirische Evidenz
    Weitere Antworten anzeigen
  • Raembe 15.07.2020 12:21
    Highlight Highlight Es ist ein Gefängnis, was hat er erwartet?
    • Francis Begbie 15.07.2020 13:35
      Highlight Highlight Es war eine Untersuchungshaft. Und wenn schon. Unser Justizsystem soll darauf ausgelegt seinVerbrechen zu verhindern und die chancen von wiederholungstaten verringern.
    • Silent_Revolution 15.07.2020 14:02
      Highlight Highlight Der Moslem, Jude, Christ, kriegt auch seine Extrawurst, nicht nur im Hinblick auf das Essen, sondern auch das Beten, die Bibliothek, Seelsorger.

      Wenn man solch destruktiven Gottesbullshit im Knast fördert, weshalb nicht den Veganismus?
    • Micci On On T 15.07.2020 14:06
      Highlight Highlight Geht natürlich am besten in der Schweiz mit der Kuscheljustiz. *sigh*
    Weitere Antworten anzeigen

Analyse

Warum Veganer so nerven

Wir lieben es, Veganer zu hassen. Wohl auch, weil wir spüren, dass sie recht haben.

Veganer. Die moralinsauren Spassbremsen, die nichts lieber tun, als in die Welt zu schreien, wie viel besser als alle anderen Menschen sie sind. Die sektenartigen Extremisten, die anderen Menschen vorschreiben wollen, was sie zu essen haben. Die wohlstandsverwahrlosten Wichtigtuer, die mit ihrem teuren Konsum-Lifestyle exhibitionistisch herumstolzieren.

Mit negativen Stereotypen über Veganerinnen und Veganer lassen sich Bücher füllen. Darum rollen die meisten von uns einfach mit den Augen …

Artikel lesen
Link zum Artikel