Gesundheit
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Warum die Schweiz mitverantwortlich ist, dass immer noch 2 Mio. an Tuberkulose sterben



abspielen

Pharma-Stadt: So zeigt sich Basel auf Instagram – 80 Bilder von 75 Accounts

Umfrage

Fühlst du dich ein Stück weit verantwortlich?

  • Abstimmen

207

  • Nein, gar nicht. Ich sitze ja nicht in der Führungsetage der Pharmakonzerne.36%
  • Ja, ein bisschen. Schliesslich rühme ich mich ja auch mit dem guten Swiss-Made-Zeugs.11%
  • Es trifft mich schon, aber bin ich gleich dafür verantwortlich?24%
  • Ich will nur das Resultat sehen.23%
  • Ich habe einen anderen Beitrag zu diesem Thema, den ich gerne als Kommentar unter diesem Artikel erläutere.5%

Watson Eigenproduktionen

Das Berner Sprayer-Grosi hat es wieder getan

Link zum Artikel

Wenn Superhelden gemeinsame Ferien planen, eskaliert schon mal der Gruppenchat 

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

«Wi vill verdiensch?» – watson-Boss Thiriet im knallharten #Zukunftstag-Interview

Link zum Artikel

Wir haben das neue Internet-Phänomen ausprobiert

Link zum Artikel

Käse, Brot und abgestürzte Rinder – diese 2 Städter verbringen den Sommer auf der Alp

Link zum Artikel

Wenn ein Cheerleader das kann, können wir das auch ;)

Link zum Artikel

Mit diesen Tricks ist dein Montag so viel besser

Link zum Artikel

Der «Wein doch!» Supercut – darüber hat sich die watson-Redaktion 2017 beschwert

Link zum Artikel

Wenn Schweizer Hockey-Teams Männer wären: So versuchen die NLA-Klubs, Frauen aufzureissen

Link zum Artikel

«En Guete!» – ernsthaft, Schweiz, langsam reicht es

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Um Valeria (1) zu retten, braucht es noch fast eine Million Franken

Sie wird nie laufen oder sprechen können: Valeria leidet an einem seltenen Gendefekt. Helfen soll eine Therapie in den USA. Weil diese teuer ist, starten Eltern und Freunde nun eine Sammelaktion – mit prominenter Unterstützung.

Auf den ersten Blick sieht die kleine Valeria gleich aus wie die meisten einjährigen Babys, die gerade etwas müde sind. Sie hält die Augen leicht geschlossen, scheint jeden Moment wegzudämmern. Doch Valeria ist nicht müde. Sie hat einen extrem seltenen, nicht vererbbaren Defekt auf dem Gen namens KCNT1 – weltweit sind nur etwa 100 Personen davon betroffen. Laufen, sprechen, lachen, überhaupt Emotionen zeigen – das alles wird Valeria nie können. Auch dürfte sie nur wenige Jahre alt …

Artikel lesen
Link zum Artikel