Lifestyle
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Haben wollen ... Nein, haben MÜSSEN: Dieser coole Roboter trägt dir deinen Kram hinterher



Stell dir mal vor, du hättest einen persönlichen Diener. Er läuft stets brav hinter dir und trägt die schweren Sachen, mit denen du dich nicht selbst herumplagen willst.  

Oder nehmen wir mal an, du bist Student, hast drei dicke Wälzer von einer Kollegin ausgeliehen und musst sie retournieren. Kann das nicht irgendein Butler für dich machen?

«Gita», der Roboter-Sherpa

Moll, das geht! Wir Normalsterblichen können uns diesen Diener zwar noch nicht zulegen, aber Piaggio, der Vespa-Hersteller, arbeitet an dem Problem – und ist schon ziemlich weit gekommen: Wenn die monatelange Erprobunsgphase vorbei ist, können wir uns einen «Gita» zulegen.

abspielen

So ungefähr sieht «Gita» die Welt. Video: YouTube/Piaggio Group

Der Roboter auf Rädern kann rund 20 Kilogramm tragen und folgt uns automatisch bei Fuss – wie ein gut erzogener Hund.

«Gita», der womöglich mit R2D2 aus «Star Wars» verwandt ist, orientiert sich entweder per GPS oder durch den Abgleich mit Kamerabildern, die sein Herrchen oder Frauchen mit einem speziellen Gürtel aufnimmt. Eine grössere Variante von «Gita» soll die Arbeit beispielsweise von Paketzustellern erleichtern.

Mit voller Batterie soll dieser elektronische Sklave Lastesel acht Stunden arbeiten können. «Gita» kann dabei eine Höchstgeschwindigkeit vom 35 km/h erreichen: Steigungen oder Gefälle sollen dem Rad-Roboter keine Probleme bereiten. Es wird sogar möglich sein, mehrere dieser kleinen Helfer zu vernetzen: Einer gibt die Richtung vor, die anderen folgen ihm wie Küken einer Entenmutter, verspricht Piaggio.

Der rund 60 Zentimeter hohe Roboter wurde übrigens nicht in Italien, sondern in Boston entwickelt. Das dortige Büro nennt sich «Piaggio Fast Forward». Ob das Gerät auch Stufen meistern kann und kein Verkehrshindernis sein wird, bleibt abzuwarten – aber schick ist dieser Italo-Amerikaner auf jeden Fall!

(phi)

Die einflussreichsten Gadgets aller Zeiten

Die 25 spannendsten Gadgets, die du 2016 kaufen kannst

Die Gadgets der Top-Agenten von damals

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Amazon führt neue Technik zum Bezahlen ein

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • exeswiss 12.02.2017 00:23
    Highlight Highlight irgendwo hab ich so ein design schonmal gesehen... genau! der Krupp Kugelpanzer!
    Benutzer Bild
  • gnp286 11.02.2017 17:03
    Highlight Highlight Das Marketinggeschwafel geht mir einfach auf den Sack: "Die Hände bleiben frei für komplexe oder kreative Tätigkeiten" naja, der Typ auf dem Foto ist weder etwas komplexes noch kreatives am tun (es sei denn, man zählt Taschenbillard dazu...)

    Und dann der Gürtel... Urrrrrgh x(

    Nett gedacht und ich hoffe, irgendwann können die auch etwas verkaufen, dass nicht zwanghaft auf retro getrimmt ist und technisch eine gewisse schöpfungshöhe hat. Siehe z.b. Boston Dynamics.
  • Homes8 11.02.2017 09:01
    Highlight Highlight Wieviel Anlauf braucht er um drei Stufen hoch zu kommen? Oder für ins Tram? Muss ich dann ein halbes Billet lösen wie für einen Hund?
    Eventuel kriegen ich dann schneller einen Rückenschaden, wenn meine untrainierten Muskeln das Ding hochheben müssen.
    • Crank 12.02.2017 12:43
      Highlight Highlight Dein Roboter wird natürlich dem Tram hinterher fahren, brauchst ihn nicht reinzulupfen. 🙂
    • Homes8 12.02.2017 19:07
      Highlight Highlight Sehr wahrscheinlich ist er dann auf den den Leuten implantierten RFID-Chip programmiert.
  • Thadic 11.02.2017 07:06
    Highlight Highlight Chic aber ein Schreck für die Terrorprävention....
  • mein Lieber 11.02.2017 00:55
    Highlight Highlight Wenn ich mit dem Ding in Fäkalsprache über Rachmaninow diskutieren kann kauf ich einen!
  • Maya Eldorado 10.02.2017 23:50
    Highlight Highlight Warum kann man sich nicht gleich auch mit in die Dinger reinsetzen. Unterwegs zu sein mit so wendigen kleinen Dingern ist doch das pure Vergnügen.
  • ovatta 10.02.2017 23:36
    Highlight Highlight Darf der mit durchs fahrverbot? Oder muss der den umweg nehmen?
    Wenn er bloss füsse hätte...
  • Thomas Bollinger (1) 10.02.2017 22:52
    Highlight Highlight Ruft mich an, wenn das Ding Treppen steigt.
    • Phrosch 11.02.2017 08:27
      Highlight Highlight Und den Einstieg in Bus und Bahn...

19 Schweizer Automarken, von denen du wohl nie gehört hast

Ich musste staunen, als ich kürzlich eines Abends an dem hier vorbeispazierte:

An der Forchstrasse in Zürich stand da nonchalant ein mir völlig unbekanntes Auto parkiert. Vom Styling und von der Ausstattung her tippte ich auf späte Fünfzigerjahre bis Mitte Sechzigerjahre. Aufgrund der Heckmotor-Auslegung tippte ich zudem auf VW-Chassis und/oder Porsche-Technik. Okay. Doch die Marke?

Enzmann? Nie gehört. Ein paar Gehminuten und eine Wikipedia-Recherche später stellten sich einige meiner …

Artikel lesen
Link zum Artikel