DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die 10 witzigsten Kunden-Rezensionen bei Amazon – vom Lenkradtisch bis zur Pferdemaske

Auf der Website des bekannten Online-Händlers verbergen sich wahre Perlen.
30.04.2016, 16:3301.05.2016, 09:51
Ein Artikel von
Spiegel Online

Der Klassiker: Schweizer Offiziersmesser

screenshot spiegel online

Das Schweizer Offiziersmesser ist nicht nur ein Klassiker unter den Taschenmessern. Dieses Modell mit 141 Funktionen ist mittlerweile auch bekannt für seine Amazon-Kundenrezensionen. Der User «Wario» etwa beschwert sich

«So habe ich zwischen den Funktionen #721 (Abrissbirne) und #722 (Skisprungschanze) zufällig einen Schweizer Ingenieur (Herr Ing. Meier) gefunden. Dieser ist anscheinend bei der Montage des Wenger Giant vergessen und eingeschlossen worden.»

Am Ende darf natürlich nicht der Hinweis auf die Entstehung der Bewertung fehlen: «Gesendet mit meinem Wenger».

Bewirkt Wunder: die «Akasha Säule»

screenshot: spiegel online

Die Artikelbeschreibung der sogenannten Akasha Säule verspricht, «Chemtrails» zu beseitigen, also aus Verschwörungstheorien bekannte, manipulierte Kondensstreifen von Flugzeugen. Zumindest bei H. Schmidt scheint das bestens zu funktionieren:

«Wir haben die Akasha Säule, die zudem noch eine echte Augenweide darstellt, gleich aufgestellt. Am nächsten Morgen waren die Kondensstreifen auf dem Bild über dem Fernseher verschwunden. Ich dachte erst, mein Mann hat ein anderes Bild aufgehängt, aber er hat mir versichert, dass es dasselbe Bild ist. Die Streifen sind einfach wie durch Zauberhand gelöscht worden. Das war die Säule. Und die Streifen auf dem Bild sind gar keine Kondensstreifen gewesen, sondern diese gefährlichen Chemtrails.»

In der vollständigen Rezension geht es um noch mehr Wunder.

Filmreif: Karstens Grillbewertung

screenshot: spiegel online

Unter dem Titel «Wie der AEG520015 mein Leben veränderte» beschreibt der User «Karsten» seine Erfahrungen mit einem Elektrogrill. Die Rezension fängt detailverliebt an:

«Zuerst testete ich den Grill mit einer ganz normalen Thüringer vom Metzger. Dabei fiel mir gleich auf, dass die untere Pfanne als Resonanzkörper für ein viel satteres Brutzeln sorgt als herkömmliche Grille.»

Das Gerät, so die Bewertung, bringt Karstens komplettes Leben von seiner Ehe bis zu seinem Job durcheinander. Mittlerweile wurde die Geschichte sogar verfilmt.

Geschlechterkampf: Der lila Kugelschreiber «für Sie»

screenshot: spiegel online

Die Firma Bic bietet diese lilafarbenen Kugelschreiber in rosa Verpackung ausdrücklich «For Her», also «für Sie» an. «A keen skier» scheint sich darüber zu ärgern und schreibt in einer ironischen Bewertung:

«Mein Mann hat mir nie erlaubt zu schreiben, denn er will nicht, dass ich Stifte für Männer anfasse. Als ich jedoch dieses Produkt sah, entschied ich mich, es zu kaufen (von meinem Taschengeld) und bis jetzt war es grossartig! Sobald ich gelernt hatte zu schreiben, ermöglichte die feminine Farbe es mir, meine Gedanken über Rezeptideen, übers Nähen und Gärtnern auszudrücken.»

Insiderwitze: Spass mit Uran

screenshot: spiegel online

Über eine Dose mit Uranerz schreibt «John stewart-sykes»:

«Ich kann meinen Flux-Kompensator jetzt betreiben, ohne etwas von libyschen Terroristen stehlen zu müssen! Bonus: Ich habe jetzt vier Schildkröten, die Verbrechen bekämpfen, und eine gigantische Ratte, die mich auf meinen Abenteuern beschützt.»

Er spielt damit auf die Filmserie «Zurück in die Zukunft» und den Comic «Teenage Mutant Ninja Turtles» an. «Albertom» hingegen freut sich über seine «Tomaccos» im Hinterhof, eine Pflanze aus der TV-Serie «Die Simpsons», für deren Zucht man Radioaktivität benötigt. «Patrick J. McGovern» schliesslich ärgert sich: «Ich kaufte dieses Produkt vor 4,47 Milliarden Jahren und als ich es heute öffnete war die Packung halb leer». Ein Verweis auf die Halbwertszeit eines Uran-Isotops.

Nützlicher als man denkt: die Pferdemaske

screenshot: spiegel online

Eigentlich scheint eine Pferdekopfmaske keine besonders nützliche Anschaffung zu sein. Nicht so für «grace», wie man dieser Bewertung entnehmen kann: 

«Nachdem ich ausgesagt hatte, fehlte dem Staat das Geld für ein Zeugenschutzprogramm, also kauften sie mir diese Maske. Seitdem lebe ich in Sicherheit und weiss, dass meine alte Identität für immer durch dieses lebensrettende Produkt verschleiert bleibt.»

Was gibt es da zu bewerten? Eine Gallone Milch

screenshot: spiegel online

Schwer zu glauben, dass es viel zu einer Milchpackung zu sagen gibt. Aber diese hier hat über 1800 Bewertungen. Sie reichen von Gedichten bis hin zu Rezensionen, die auf Rezensionen anspielen: «Dieses Produkt läuft mir heftig aus der Nase, wenn ich diese Bewertungen lese.» Die Milchbewertungen haben es sogar in die «New York Times» geschafft.

Bibel-Rezensionen

screenshot: spiegel online

«W. Christian» nutzt die Bewertung einer Ausgabe des Neuen Testaments für eine Buchkritik: «Für die unter Euch, die es nicht wissen, nach dem Alten Testament ist das hier Gottes zweiter Roman.»

Besonders zufrieden scheint er mit dem Werk jedoch nicht zu sein: «Was den Plot angeht, gibt es nicht viel Spannung und die Story wiederholt sich ständig. [...] Ich mag die Figur des Jesus, aber seien wir ehrlich, diese ganze Märtyrergeschichte wurde zu oft erzählt.»

Vom Ladenhüter zum Star: Der Hutzler 571 Banana Slicer

screenshot: spiegel online

Bananenschneider führen eigentlich ein trauriges Dasein als Ladenhüter in Supermarktregalen. Dieser hier ist jedoch ein Star auf Amazon. Auch dank solcher Bewertungen: 

«Was kann ich über den 571 Bananen-Schneider sagen, das nicht bereits über das Rad, Penizillin oder das iPhone gesagt wurde... Er ist eine der besten Erfindungen aller Zeiten.»

Was «Mrs Toledo» sonst noch über die Nützlichkeit dieses Geräts schreibt und wie es angeblich ihre Ehe gerettet hat, kann man in der vollständigen Rezension lesen.

Der Lenkradtisch

screenshot: spiegel online
Jetzt auf

Manche Produkte scheinen förmlich zu witzigen Bewertungen einzuladen. So wie dieser kleine Tisch, den man am Lenkrad eines Autos befestigen kann. «Dieses Teil hat mein Leben verändert. Die zusätzlichen Arbeitsstunden, die ich nun während meiner Fahrten auf der Autobahn habe, haben mich viel produktiver gemacht», schreibt «Jamie O'Shaughnessy». Und fügt hinzu: «Es gibt jedoch ein Problem: Bei einigen Unfällen, die ich hatte, während ich das Produkt benutzte, knallte der Airbag meinen Laptop zu.»

(Spiegel Online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Nach Bezos' All-Ausflug: Nächster bemannter Flug von Blue Origin

Nach dem Kurztrip von Amazon-Gründer Jeff Bezos will seine Raumfahrtfirma Blue Origin schnell wieder Touristen ins All bringen. Der nächste bemannte Flug sei für den 12. Oktober geplant, teilte die Firma am Montag mit.

Unter den vier Passagieren seien der frühere Nasa-Ingenieur Chris Boshuizen und der Unternehmer Glen de Vries. Die beiden anderen Passagiere würden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Bezos hatte im Juli gemeinsam mit seinem Bruder Mark, einer 82 Jahre alten früheren …

Artikel lesen
Link zum Artikel